Frage von Dasistbayern, 60

Hallo Leute hätte mal nne Frage hab ne Vorladung von der Polizei in München bekommen und zwar wegen allgemeinen verstoß mit Cannabis einschließlichZubereitung?

Wurde nicht erwischt konsumiere gelegentlich und wollte fragen was auf mich zukommen wird und wie ich Vorgehen sollte

Antwort
von chanfan, 35

Dann wurdest du irgendwie verpetzt oder?

Einen Anwalt zu fragen wäre schon mal ein guter Ansatz.

Antwort
von OnkelSchorsch, 26

Du solltest augenblicklich einen Fachanwalt für Strafrecht um Rat und Wahrnehmung deiner Interessen bitten.

Dem alles sagen, was er wissen will, ganz offen und ehrlich. Und dann das machen, was der Fachanwalt für Strafrecht dir sagt.

Antwort
von clemensw, 7

Zuerst einmal tief durchatmen und ruhig bleiben. 

Offenbar hat dich ein "Freund" bei der Polizei verpfiffen.

"Allgemeiner Verstoß" bedeutet erst mal nur Besitz von BtM - das ist das kleinstmögliche Vergehen in diesem Bereich.

Im Moment gibt es anscheinend nur eine Aussage und keine anderen Beweise.

Das Wichtigste ist daher, keine weiteren Beweise oder Indizien gegen dich zu produzieren. 

Im Klartext: Stell das Kiffen sofort ein und entsorge noch vorhandene Drogen und Utensilien (Papier, Filter, Grinder o.ä.).

*Du bist ab sofort clean.*

(Auch wenn das Strafverfahren gegen dich eingestellt wird, du bist jetzt "polizeibekannt" und musst daher mit weiteren Kontrollen rechnen!)

Der Vorladung der Polizei musst du nicht folgen, es genügt wenn Du anrufst und sagst, daß du die Aussage verweigerst. 

AUSNAHME: In dem Schreiben wird eine erkennungsdienstliche Behandlung (das sind Fotos, Fingerabdrücke etc.) gefordert - da musst du hin. Trotzdem Aussage verweigern!

Das ist übrigens auch das Erste, was dir jeder Anwalt sagen wird: Bei der Polizei KLAPPE HALTEN!

Denn obwohl der reine Konsum nicht strafbar ist, gibt es andere (verwaltungsrechtliche) Konsequenzen, die sehr unangenehm für dich sind.

Als Beispiel: Die Aussage "konsumiere gelegentlich" reicht bereits aus, um bei der Führerscheinstelle ein ärztliches Gutachten los zu treten.

Für einen Anwalt ist es mMn noch zu früh, im Moment ist eine Einstellung des Verfahrens nach BtMG 31a und/oder StPO 153 sehr wahrscheinlich. 

Solltest Du eine Vorladung vom Staatsanwalt oder Amtsgericht bekommen, dann ist die Zeit reif für einen Anwalt. 

Antwort
von Dasistbayern, 20

Bin beschuldigtter 

Antwort
von Dasistbayern, 13

Danke für die Hilfe und konsumieren darf man ja zugeben oder  ?

Soll ich zur Vorladung geh'n oder auf den Gerichts Termin warten 

Können die mich verurteilen ohne mich jemals mit Marihuana erwischt zu haben 

Antwort
von cLEPToxX, 23

Hey,

war wohl n 31er ... solche honks...

je nach deiner psychischen verfassung darüber nachdenken vllt nicht selbst auszusagen, sondern alles über einen BTM Anwalt machen. Ist am gemütlichsten, kostet aber zwischen 300€ und 1000€, bei nem raffzahn

lass dich nicht ärgern... :)

Antwort
von Blindi56, 30

Ne Vorladung? Als Zeuge????

Dann einfach nichts genau wissen und daher nicht bezeugen müssen...

Oder jemand hat Dich angeschwärzt. Dann einfach jeden Handel und Zubereitung leugnen. Dass Du selber was genommen hast, ist ja so gesehen nicht strafbar, aber eben nachweisbar..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten