Frage von kida94, 83

Hallo Leute, eine Freundin bestellte und ich war die Lieferadresse es ist von ihr bezahlt nun kam ein Brief vom Anwalt ich solle zahlen und sei schuld was nun?

Nur Lieferadresse trotzdem alleinige Schuld

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Blacklight030, 41

So ganz verstehe ich es zwar nicht, wenn sie doch angeblich bezahlt hat, denn was möchte der Anwalt dann von Dir? Grundsätzlich ist der Besteller der Ansprechpartner, denn dieser ist mit der Bestellung den Vertrag eingegangen, was von der Lieferadresse unabhängig ist. Etwas an Deiner Schilderung kann so nicht stimmen, kläre das mit Deiner Freundin und mit dem Anwalt ab. Lasse Dir von ihr mal die Rechnung zeigen. Ich denke, dass sie auf Deinen Namen bestellt und nicht bezahlt hat, nur so kann es Sinn machen, oder die Firma hat etwas durcheinander gebracht.

Antwort
von kida94, 37

Sie sagte es sei bezahlt nachdem eine Mahnung bei mir ankam zwei Mahnungen laut des Anwalts kam bei meiner Bekannten per Email an. Dir wollen einen Nachweis das dies auch gemacht wurde. Ich hatte leider nur ein Bild davon kaum was zu erkennen. Hatte denen es geschickt nur kann das nicht überprüft werden . Im Endeffekt isz es nicht bezahlt und ich soll es zahlen mit den neuen Kosten die dazu kamen durch den  Anwalt. Und ich komme da auch nicht raus trotz das die die Email Adresse von der Bekannten haben und die nicht mit meiner übereinstimmt.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Ich verstehe Deinen Text so schlecht.

Also geht es gar nicht um eine Schuld, sondern eine unbezahlte Rechnung.

Geh doch zu Deiner Freundinn und sage ihr klipp und klar, daß sie sich um den Sachverhalt kümmern soll.

Das mit dem Bild und dem nicht lesen können habe ich nun wieder nicht kapiert.

Und den Gläubigern schreibst Du einen Brief, mit den genauen Daten deiner Freundin, und sagst denen, daß sie die Ware bestellt hat.

Aber versuche klare Sätze zu schreiben, die man auch verstehen kann.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

 Hat sie jetzt in Deinem Namen bestellt, oder in ihrem eigenen

und nur Deine Lieferadresse angegeben? Das muß man schon unterscheiden und sollte aus der Bestellung hervor gehen.

Noch eins: Wenn sie in Deinem Namen bestellt hat, dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als sie wegen Betruges anzuzeigen. Sonst bleibst Du tatsächlich auf dem ganzen Schlamassel sitzen.

Antwort
von azervo, 21

So wie Du das schilderst kann man das nicht beurteilen.

Zum Ersten ist es so, dass Du nur etwas bezahlen musst, was Du selbst bestellt hast.

Zum Zweiten ist es, wenn Deine Freundin etwas bestellt hat und es an Dich liefern lassen hat, eine "Geschenksendung" ... der Lieferant muss sich wegen der Zahlung an die Bestellerin wenden.

Wenn Deine Freundin die Ware in Deinem  Namen bestellt hat und an Dich hat liefern lassen, dann ist das Betrug. Wenn Du die Sendung dann angenommen hast, dann musst Du sie nur eine begrenzte Zeit lang zur Abholung durch den Versender bereithalten.

Wenn Du die Sendung der Freundin gegeben hast, dann musst Du nachweisen können, dass Du das gemacht hast (das kannst Du mit der Zahlungsbestätigung machen, die Dir Deine Freundin gegeben hat). Auch dann ist Deine Freundin für die Zahlung verantwortlich weil es sie war, die die Ware bestellt hat, das hat sie dann damit, dass sie Dir eine Quittung für die Zahlung gegeben hat, bestätigt. .

Entweder sie bezahlt jetzt die Ware, oder sie riskiert eine Strafanzeige wegen Betrug.

Und in Zukunft, wenn Du Sendungen annimmst, dann nur, indem Du verlangst, dass als Empfänger, xxx bei yyy draufsteht (xx ist der Name der Freundin und yyy ist Dein Name). ... dann ist klar, dass Du nicht bestellt hast. .

Antwort
von viomio82, 44

Als erstes kommt immer erst mal ne Mahnung bevor sich mal ein Anwalt meldet. Scheint also nicht seriös zu sein

Antwort
von Faradczepi, 49

natürlich nehmen sie dich, wenn du die lieferadresse bist

du hast das zeug ja bekommen

du musst das mit der freundin beweisen, kannst du es nicht, haftest du halt

Kommentar von Blacklight030 ,

Wenn mein Freund etwas bestellt und sich diese Ware zu mir schicken läßt, weil er sich zum Zeitpunkt bei mir aufhält hafte ich mit Sicherheit NICHT! 

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Tja da muß man schon unterscheiden, ob er in eigenem Namen bestellt hat und nur Deine Lieferadresse angegeben hat, oder in deinem Namen.

Im zweiten Fall müssen alle Gläubiger zunächst davon ausgehen, daß Du bestellt hat und halten sich erst mal an Dich.

Du müßtest ihn dann schon wegen Betruges anzeigen, um die Sache los zu werden.

Antwort
von gerolsteiner06, 30

Schuld an was ?

Wenn Du hier keine Informationen gibst, kannst Du wohl kaum erwarten sinnvolle Antworten zu bekommen.

Kommentar von kida94 ,

Deswegen hab ich es oben noch mal geschildert 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten