Hallo Leute, unser Pferd testet uns aus, was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Geht mal lieber davon aus, dass es an euch liegt und nicht am Pferd. In der Zeit, wo ihr sie habt, haben sich durch euch halt Ausbildungsfehler eingeschlichen. Vermutlich reitet die Rb einfach besser. Pferde testen nicht! Mich ärgern diese Versuche, das Pferd zu beschuldigen, statt sich an die eigene Nase zu fassen. Ein guter Rl kann euch helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 13:28

Das Wissen wir selbst und die Fehler bügelt unsere RB wieder aus.

0

Pferde testen nicht, sie reagieren nur... Das was Du erlebst ist, dass ihr beide verunsichert seid, Du und Dein Pferd. Mein Tipp: lass Dich an die Longe nehmen. Ohne Sattel, dafür mit dickem Pad und Voltigurt mit Griffen. Dann kannst Du Dich festhalten, entspannen und so lange üben, bis die erste Blockade mal weg ist und Du ruhig und entspannt (passiv) sitzt. Danach kannst Du allmählich wieder Hilfen geben und aktiv angaloppieren, zuerst an der Longe, danach wieder frei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 18:06

Das bringt mir nicht sehr viel da ich ja eher Angst habe und sie ein ehemaliges springpferd war und sie das reiten an der Longe nicht kennt und dann losrennt aber nur wenn jemand drauf sitzt. Ende

0
Kommentar von hupsipu
23.01.2016, 23:05

Dann lass dich doch auf nem anderen Pferd longieren...? Sitzlonge ist immer gut, egal ob man unsicher ist oder nicht.
Bitte, gern geschehen ;-)

1

Versucht es erst mal mit longieren. Macht dabei immer wieder Wechsel zwischen den Gangarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 08:56

Ja das mach ich sowieso. Wir machen auch ganz viel Bodenarbeit, Spiele und Spaziergänge, also ich muss nicht unbedingt galoppieren mit ihr, ich lieb sie auch so. Wüsste nur gerne ob sich das Problem vielleicht auch von allein erledigt, wenn ich mich mehr traue, sprich wenn ich ganz ohne Angst drangehen kann. Oder dauert das zu lange und sie galoppiert mit mir nie mehr.?

0
Kommentar von Nargisfan
23.01.2016, 09:14

Es ist bestimmt von Vorteil wenn du ohne angst an die Sache rangehst

1

Vermutlich reicht deine Erfahrung noch nicht, um ganz alleine zu reiten. Ihr solltet 1-2 mal in der Woche Unterricht nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 13:22

Das machen wir.

0
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 18:07

Sie hat es aber vorher gemacht.

0

Das Pferd ist süß und hab ihr mal darüber nach gedacht das es ausgerenkt war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum beschimpfst du die Leute, die dir hier antworten geben ? 

Wenn du schon Reitunterricht hast, warum arbeitest du nicht mit der an diesem Problem ? Offenbar ist deine RL ja auch die vorherige Besitzerin des Pferdes und die sollte dann erst recht wissen, wie auf dieses Problem zu reagieren ist.

Das versteh ich nicht, dass man sich erst im Internet Rat sucht und dann die Leute beschimpfst, die einen helfen wollen. 

Bei Problemen mit oder auf dem Pferd würde ich IMMER erst jemanden vor Ort fragen, weil derlei Probleme nur dann richtig gelöst werden können, wenn derjenige, der Rat geben soll, auch sehen kann, was Pferd & Reiter in dem "problematischen" Moment tun.

Ansonsten kann man ja nur wild in der Gegend herumraten. 

Ein guter Reitlehrer geht zudem auch auf die Ängste seiner Reitschüler ein und weiß Mittel und Wege, wie der Reitschüler diese beheben kann. Nur welcher Weg dabei gegangen wird, das ist meiner Meinung nach auch Situationsbezogen, einen Königsweg oder eine Pauschallösung wirds da nicht unbedingt geben.

Wenn meine RL mir bei einem wie auch immer gearteten Problem mit meinem Pferd nicht helfen könnte, würde ich über einen Wechsel des Reitlehrers nachdenken. 

Wenn dann noch eigene Ängste ins Spiel kommen, hat es der Reitlehrer noch ein bißchen schwerer, aber ich habe bislang einige wirklich gute Pädagogen unter Pferdemenschen getroffen, die es schaffen, dass auch ein ängstlicher Mensch immer sicherer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 17:59

Ich beschimpfe keinen aber es gibt manche Leute da gehörst du nicht dazu die einfach nur alles der Frage falsch verstehen wenn man sagt das Pferd macht blöd heist das ja nicht das dass Pferd blöd ist aber manche verstehen das halt alles so falsch und sagen das das Pferd einen sche**  Reiter hat der zu seinem Pferd sagt das es blöd ist ob wohl es ja was anderes heist.
LG Firework2004

0

Da es bei unserer Reitbeteiligungen super klappt, sie reitet das Pferd
schon zwei Jahre glaube ich, dass sie mich und meine Tochter testen
will. Entweder sie rennt im trapp los, sodass wir sie immer erst wieder
locker machen müssen oder sie macht " blöd".

Nö - Gauli ist nicht blöd, die reagiert nur auf euch, und ihr könnt es nicht. Sie testet euch nicht.

Reitunterricht auf anderen Pferden nehmen und dann nochmal zu eurem eigenen Pferd zurückkehren.

Was haben den Reitstiefel mit eurem nicht Können zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 14:49

Pass auf was du schreibst wenn wir noch nicht bereit für ein Pferd gewesen wäre hätte unsere Reitlehrerin und sicherlich nicht ihr Pferd verkauft und so blöde antworten kann man sich auch sparen.Wenn du am Stall jemanden fragst heist es nicht das das Pferd blöd ist sondern blöd macht, und das nennt man austesten. Wenn du Ahnung hättest würdest du das nicht schreiben.
LG

0
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 18:57

Ich hab keinen Schiss vor ihr dem "Gaul" das ist meine Mama. Und der Reitlehrerin ist das nicht egal die liebt jedes einzelne von ihr , sonst hätte sie nicht geweint.Und ich will eigentlich ernste antworten.

0
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 19:00

Ja klar das wir nichts können hast du geschrieben, oder lüg ich da ?

0
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 19:02

Und wir meinen nicht Reitstiefel sondern Reitstunden.

0

Wenn es bei der RB geht, dann liegt es an dir, nicht am Pferd. 

Wenn du unsicher bist, wieso sollte dein Pferd dann noch mit dir galoppieren wollen? Das denkt sich "Was ist denn da oben los? Die ist total angespannt.. vielleicht sieht sie was, das ich nicht sehe - ich spann mich lieber auch an und mach mich bereit zur Flucht." 

Du musst an dir arbeiten, nicht am Pferd. 

. Reitstiefeln hab ich aber auch da geht es mir wie oben beschrieben.

Was hast du auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 13:31

Ich meine Reitstunden.

0
Kommentar von friesennarr
23.01.2016, 13:37

Wenn sie sich bereit machen würde zur Flucht, dann würde sie angaloppieren, aber nicht ordentlich sondern sie würde davonstürmen - macht sie aber nicht, weil sie merkt, das da ein Mensch drauf sitzt, der es nicht kann und sie schützt den Menschen.

Dafür wird sie dann als austestendes, auf blöd machendes Pferd beschimpft. Nett gell.

1
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 14:54

Wenn ihr Ahnung hättet wüsstet ihr das blöd machen nicht blöd sein heist und solche Beschuldigungen könnt ihr euch sparen das Pferd ist kein armes Pferd weil sie weis das wir sie lieben und sie liebt uns auch und sie wird nicht wie manch ein Pferd mit Sporen und Gerte zu gehauen und sie hat einen guten Reiter den sie liebt also bitte.

0
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 18:02

Ich sage nicht das sie blöd ist aber es liegt an mir und an ihr da sie einfach im Moment austestet das jedes Pferd irgendwann macht. Selbst meine Reitlehrerin sagt das sie uns austestet.

0

Deine Reitbeteiligung weiß, wie es geht. Du nicht. Warum fragst du sie nicht einfach? Sie kennt das Pferd, sie kann sich auch mal danebenstellen, wenn du es versuchst.

Oder willst du vor ihr nicht zugeben, dass du als Besitzer dein Pferd nicht unter Kontrolle hast???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firework2004
23.01.2016, 08:52

Wir machen das mit unserer Reitlehrerin und unserer Reitbeteiligung, also wir haben damit kein Problem, von wegen Pferdebesitzer. Nur dort geht es auch nicht besser da bei mir nach dem dritten Versuch die Panik hochsteigt. Da ich vorbelastet bin mir Rückenproblemen hab ich dann Angst zu stürzen.

0
Kommentar von Nargisfan
23.01.2016, 09:16

Es gibt viele Pferdebesitzer die ihr Pferd nicht unter Kontrolle haben. daran ist auch nichts schlimmes zu finden solange man bemüht ist das Problem zu lösen

0

Was möchtest Du wissen?