Frage von MiniaLea, 57

hallo, kürzlich war eine firma von der Hausverwaltung da und hat eine wasseruhr ausgetauscht. jetzt hab ich eine Rechnung in Höhe von 35€ für die Fahrtkosten?

hallo, kürzlich war eine firma von der Hausverwaltung da und hat eine wasseruhr ausgetauscht. jetzt hab ich eine Rechnung in Höhe von 35€ für die Fahrtkosten der Firma erhalten. Muss ich das wirklich zahlen? oder ist das eigentlich sache des vermieters? es waren schon öfters Firmen da um etwas zu reparieren oder auszutauschen. ich musste jedoch nie die Fahrtkosten übernehmen. an wen kann ich mich wenden? danke im voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo MiniaLea,

Schau mal bitte hier:
Rechnung Vermieter

Antwort
von ChristianLE, 16

Die Kosten können dir nur dann aufgebrummt werden, wenn Du einen vorherigen Termin nicht wahrgenommen hast.

Handelt es sich um den ersten Termin, fehlt die Rechtsgrundlage für eine Weiterbelastung.

Antwort
von derBertel, 40

Moin.

Das die Firma dir direkt etwas in Rechnung stellen kann, bezweifel ich. Du bist nicht deren Vertragspartner sondern die Hausverwaltung.

Die Hausverwaltung kann diese anfallenden Kosten aber sehr wohl umlegen.

Kommentar von MiniaLea ,

achso, die Rechnung kam von der Hausverwaltung 

Kommentar von derBertel ,

Das, denke ich, hat durchaus seine Richtigkeit.

Kommentar von albatros ,

Da denkst du falsch.

Kommentar von derBertel ,

Korrekt. Hab mich da nochmal belesen. Mein Fehler.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 3

Da fehlen uns noch Informationen.

Gab es schon mehrere Termine die Du nicht anwesend warst?

Denn nur bei Versäumnis eines ersten Termins  wäre so eine Forderung möglich.

Antwort
von anitari, 20

Kann es sein das für Dich ein extra Termin gemacht wurde weil Du den ersten versäumt hast?

Wenn nicht darf Dir als Mieter das nicht in Rechnung gestellt werden.

Antwort
von albatros, 22

Das ist Geldschneiderei. Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage. Weise die Rechnung zurück und bezahle nix.

Antwort
von Wonnepoppen, 39

Frag mal bei einer Verbraucher Zentrale nach, ob die Kosten auf den Mieter umgelegt werden dürfen, kann ich mir nicht vorstellen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten