Frage von ktemplin, 103

Bromazipam gegen Sylvesterknallerei: Gibt es da Erfahrungen?

Hallo, könnte jetzt von meinen TA für meinen Hund (Aussie) bzgl Silvester Bromazipam bekommen.

Antwort
von michi57319, 19

Benzodiazepine sind nicht ohne!

Ich würde es meinem Hund nicht geben. Ich bin dieses Jahr an Silvester das erste Mal seit langer Zeit ohne Hund. Als sie noch lebte, habe ich nie Beruhigungsmittel gegeben, sondern die Wohnung abgeschottet und bin bei ihr geblieben. Das hat gut geholfen.

Gegen Benzos spricht, daß der Hund auch paradox reagieren kann und mit gesteigerter Unruhe und sonstigen, üblen Nebenwirkungen geplagt werden kann. Zudem ist ein Hangover typisch.

Antwort
von MiraAnui, 46

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=764777523627240&substory_index=0...

Weitere Handelsnamen: Vetranquil, Sedalin, Calmivet und Prequillan

Ich würde meinem Tier meine Medis geben sondern einfach wegfahren...

Autobahnrastplätze sind oft abgelegene und ruhig. Freunde von mir verbringen jedes Silvester mit ihrem Hund auf einem

Antwort
von Janni87, 41

Du solltest dir in Zukunft viel eher darüber Gedanken machen, wenn dein Hund an Silvester sehr leidet. Denn ich weiß, dass es Bachblüten-Therapien oder Homäopatische Mittel gibt, die das Problem auch eindämpfen können. Damit muss man aber schon Wochen vorher anfangen! Genaueres kann ich aber nicht sagen, weil meine Hunde "knallsicher" sind.

Das Mittel was du nun verschrieben bekommen hast, ist kein schlechtes, aber auch nicht die ultimative Lösung. Dieser Link wurde schon einmal gepostet, und ich kann es nur nochmal empfehlen, sich das durchzulesen: https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=764777523627240&substory_index=0...

Wenn du irgendwo die Möglichkeit hast die Feierlichkeiten bei Freunden oder Verwandten zu verbringen, wo nicht so viel los ist, solltest du das tun.

Zusätzlich gibt es solche Stecker, die einen beruhigenden Geruch für das Tier verbreiten. Vielleicht bekommst du so einen ja zusätzlich noch irgendwo gekauft.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 43

Sag mal, willst Du uns auf den Arm nehmen?

Erst hat Dein Tierarzt Dir Pexion verschrieben und nun zusätzlich noch Bromazepam?

Kann es sein, dass Du hier im Vorfeld nach Informationen suchst, um Deinen Hund in Eigenregie zu behandeln?

Kein Tierarzt verschreibt Dir diesen Mix für Silvester!

Kommentar von ktemplin ,

Keinen Mix, sondern ein entweder oder

Antwort
von DragonqueenHH, 16

Welcher TA verschreibt Pexion (ein Epilepsie-Mittel) gegen Silvesterangst??? Das wäre mal interessant zu wissen. Kann ich nicht glauben.

Es ist ausserdem nicht anzuraten, IRGENDWELCHE Beruhigungsmittel zu geben. Der Hund wird hier zwar äußerlich ruhiggestellt, empfindet aber weiterhin Angst, die sich im Zustand einer eingeschränkten Bewegungsfähigkeit steigern kann.

Wenn du in Zukunft keinen Angsthund haben möchtest, lass das Herumrexperimentieren. Lies das... Guten Rutsch!

http://www.dogcare4u.net/t92-silvesterangst-begegnen

Antwort
von stey1954, 27

@ktemplin,

ich nehme an, daß dieses bromazipam ein Beruhigungsmittel oder was in dieser Richtung ist, oder? 

Also, ich kenne eine bessere Methode einen Hund lärmunempfindlicher zu machen, bei mir hat es so auf Anhieb gaklappt:

wenn ich mit der Pippa alle 2-3 Stunden, die ganzen 24 Stunden hindurch, Gassi gehe, erwischen wir sehr oft das Läuten der Kirchglocke. Sie jaulte so laut, daß Menschen nachts Fenster aufmachten, um hu sehen, wer so Lärm macht, trotz Geläute. Mir blieb nichts anderes übrig, außer Wattebäuschchen mitzunehmen und wenn es wieder anfängt zu läuten, die Bäuschchen schnell in ihre Ohren hineinzustopfen. Und es klappte, sie lernte bereits in der 2. Nacht, wenn ich die Dinge reinstopfe, wird es Geläute geben. Wenn sie mit dem Kopf schüttelt, heißt es, ich schob auch einpaar ihrer Haare mit rein. Also, wieder raus, alle Haare ganz weg schieben und wieder Ohrstöpsel hinein. Sie stört es sehr, also passe ich auch sehr darauf auf,  daß kein einziges Haar seine "Wuchsrichtung" verläßt. Wenn Haare umknicken und im Ohr landen - das ist ihr sehr unangenehm und könnte im Ohr sehr gefährlich werden. Wir gingen nie mehr ohne Wattebäuschchen nachts hinaus. Im Laufe der Zeit, meldete Pippa immer, wenn ich die Dinge nicht tief genug hinein schob und immer blieb noch ein Stückchen Watte, was hinaus hing, um es rasch entfernen zu können. Dies hat sich bislang an jedem Silvester bezahlt gemacht!!!

Um den Rest Pippas Silvestergeschichte zu erfahren, mußt Du hier tippen:

https://gutefrage.net/frage/wie-feiert-ihr-silvester-mit-hund  ?

Deinem Hund kannst Du es auch sehr leicht beibringen (2 x Backblech als Gong benutzen, 3. Ohren zustopfen, wieder Gong. Bäuschchen heraus nehmen, leiser Gong, wieder Bäuschchen rein, heißt: Du bringst dem Hund bei, immer wenn Du Gong tätigen willst, kommt Lärm und so auch am Silvester!!!) und Hund bräuchte gar keine Medizin mehr dagegen und... ihr beide hättet mehr Spaß miteinander beim Gassi gehen! Überraschungsei-Döschen befülle ich mit Makeup-Wattepads und habe immer in der Gassi-Jackentasche.

Also, alles Gute und einen guten Rutsch ins Neue Jahr  <(●_●)>  Pippa & Rozina 

Antwort
von kakashifan009, 52

Ich habe meinem ehemaligen (inzwischen leider verstorbenem) Hund mal etwas zu Silvester gegeben.

Das ist schon sehr lange her, ich weiß gar nicht mehr genau was es war, aber das würde ich nie wieder machen.

Der Hund wurde nicht Müde oder Sonstiges er lag einfach nur da, weil er sich nicht mehr Bewegen konnte (das Medikament hatte eine Erschlaffende Wirkung auf die Muskeln) aber er hat noch alles voll mitbekommen. So etwas will ich meinen Hunden nie wieder antun. Angst haben, sich aber nicht verstecken können

Das beste wäre, du würdest auf so etwas komplett verzichten. Wir machen es jetzt immer so das wir den Hund in das Zimmer tun, wo man die Knallerei am wenigsten hört. Außerdem bleibt immer mindestens eine Person bei ihnen, damit er eine Bezugsperson hat und wir bieten ihm Möglichkeiten sich zu verkriechen.

Außerdem sollte man den Hund, wenn er Angst hat, nicht streicheln oder gar bedauern, weil man damit dem Hund zeigt das es richtig ist das er Angst hat.

Kommentar von Janni87 ,

Hallo,

dein Hund hatte damals wahrscheinlich Acepromazin bekommen. Das ist tatsächlich nachgewiesen die schlechteste Variante die es gibt, weil es nur den Körper betäubt, nicht aber die Wahrnehmung des Tieres. Es gibt aber gute andere Arzneien, die da besseres leisten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten