Frage von DannyT110, 38

Hallo könnte bei 1 Aufgabe hilfe gebrauchen Und zwar geht es über die Grundregeln für das Sprechen mit Kindern im Kindergarten ?

Antwort
von justmere, 20

Deutlich und laut genug sprechen. Keine "Babysprache" anwenden, sondern normal mit den Kindern sprechen, wenn sie dann etwas nicht verstehen, kann man es ihnen erklären. Außerdem immer auf Fragen eingehen und vielleicht auf mal versuchen , Gespräche mit den Kindern aufzubauen, damit sie sicherer sprechen. Vielleicht auch irgendwie sich vorher darüber Gedanken machen, was man den Kindern sagt, um sie nicht zu verwirren oder so.. ich habe selber letztes Jahr ein Praktikum im Kindergarten gemacht :) vielleicht auch, dass man immer versucht freundlich zu sein, aber auch verschiedene Tonlagen annimmt, um den Kindern zu zeigen, wie Emotionen beim Sprechen verdeutlicht werden, dabei aber keine Kraftausdrücke verwenden. Das ist eigentlich das, was mir so auf Anhieb einfällt :-)
LG

Kommentar von AJuergen ,

Dem stimme ich voll zu , bis auf den letzen Satz , ich bin sehr wohl der Meinung das man ruhig mal etwas rauer reden sollte , Kinder sollten von Anfang  lernen das es im Leben nicht immer sanft und vorsichtig angefasst wird . So lernen die von Anbeginn auch damit umzugehen . Das es nicht gleich der Weltuntergang ist wenn mal jemand mit ihnen schimpft , oder etwas rauher im Sprach gebraucht wird . 

Kommentar von justmere ,

so war das auch garnicht gemeint, es sogar so gemeint, wie du es sagt, dass man wie gesagt auch mal verschiedene Tonlagen annimmt und nicht bei allem was die Kinder anstellen freundlich ist .. man sollte halt nur keine Kraftausdrücke verwenden..

Antwort
von kiniro, 15

Ich würde normal mit den Kindern sprechen.

Wenn ich etwas von ihnen möchte, zum Beispiel, verwende ich "Ich-Sätze" mit denen ich meine Wünsche ausdrücke statt sie mit "Du sollst" aufzufordern.
Unabhängig davon, ob die Kinder im Kindergarten oder in die Schule gehen oder eben nicht.

Kommentar von AJuergen ,

Tut mir Leid aber da kann ich nicht zustimmen , ich habe allzu oft gesehen wie Kinder die mit so einer Sprache aufwachsen später Schwierigkeiten bekommen. Gerade bei der Ausbildung weiß ich von Handwerksbetriebe wo Jugendliche Schwierigkeiten haben,
wenn es plötzlich heißt gib mal den Schraubenschlüssel , hol die Werkzeugkiste usw . Die Sprache im Alltag ist nun mal etwas anders , und das sollten Kinder meiner Meinung nach schon im Elternhaus lernen. Wie gesagt ich könnte noch viele Beispiele aufführen . 

Kommentar von AJuergen ,

Also lieber von Anfang an sagen wann ein Kind etwas machen soll.
und wann es mein Wunsch ist das es was machen soll.

Kommentar von kiniro ,

Ich bezweifle, dass dir das Leid tut.
Die meisten Kinder wachsen mit "mach dies!" und "lass jenes!" auf.

Das Problem sind nicht die Kinder und Jugendlichen, die mit "Ich-Sätzen" groß geworden sind, sondern unflexible Erwachsene, die unfähig sind von Forderungen abzuweichen und stattdessen zu sagen, was sie wollen.

Antwort
von sleepy55, 24

Kannst du das mal rumdrehen, ich kriege einen schiefen Kopf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten