Hallo. Kann mir jemand helfen zwecks Bewerbung schreiben Umschulung?Verbesserungsvorschläge?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bewerbung um einen Ausbildungs-/ Umschulungsplatz zur Industriekauffrau (Was jetzt? Unmschulung oder Ausbildung? ;))

Sehr geehrte Frau xxxx,


zu Hause sitzen möchte ich nicht und habe, wie Sie aus meinem
Lebenslauf entnehmen können, eine Ausbildung zur Servicefachkraft für
Dialogmarketing absolviert, was mir aber nicht lag. (Ok. Man muss positiv erwähnen, dass du keinen Standardanfang hast... ABER: Der Satz ist leider sowohl sprachlich als auch Inhaltlich eine Katastrophe! Fang bloß keine Bewerbung mir "Zu Hause sitzen..." an! Und: "Wie Sie aus meinem Lebenslauf entnehmen können... " Wieso schreibst es dann nochmal da rein? Und: Du schreibst, dass es dir nicht lag, ohne weiter drauf einzugehen! Das ist absolut schlecht. Schreib, wieso du den NEUEN Job willst, und nicht, dass dir der alte "nicht lag"!) Um mich beruflich
und fachlich weiterzuentwickeln habe ich mich für eine Umschulung
entschieden. (Schon klar...) Nach meiner Ausbildung habe ich in der Firma xxx als Monteurin angefangen. Bis vor kurzem arbeitete ich als Aushilfe bei xxxxin xxx als Lager- und Transportarbeiterin. (Wieso sagst du das? Was hat das für einen Wert für den neuen Job? und wieso an dieser Stelle?)


Ich bin sehr an einer beruflichen Neuorientierung interessiert (echt?! schön. ) und habe mich deshalb für eine Ausbildung (Was jetzt? Ausbildung oder Umschulung?) zur Industriekauffrau entschieden. (Der Satz sagt leider genau 0,nichts aus)


Bei meinen Kollegen und Freunden bin ich beliebt und als zuverlässig
bekannt. (Bitte bitte lösch den Satz. Das kannst du so nicht sagen) Als Teamplayer fällt es mir nicht schwer, mich an neue Situationen anzupassen. (Hm... Ich finde, das mit dem "Teamplayer" hat nicht wirklich was mit den "neuen Situationen" zu tun) Freundlichkeit und Ehrlichkeit runden mein Profil ab. (Sorry, aber... Auch der Absatz ist nicht gut. Das sind alles keine Stärken, sondern selbstverständlichkeiten. Dass man beliebt ist, kann man doch nicht schreiben! Und das mit der Ehrlichkeit und Freundlichkeit ist irgendwie ne Überflüssige Info)


Um Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, bin ich gerne bereit im Vorfeld ein Praktikum in Ihrem Unternehmen durchzuführen. (Ok)


Ihre Fragen beantworte ich Ihnen sehr gerne (ich würd entweder das "gerne" oder das im Satz davor irgendwie ersetzen.) in einem persönlichen Gespräch und freue mich auf Ihre Einladung.


Mit freundlichen Grüßen



Sorry aber: Ich sehe absolut keinen Grund, dich einzustellen.

Du sagst mit keinem Wort, wieso du den Job willst oder wieso du in dieses Unternehmen willst.

Du sagst nicht, ob du ne Umschulung oder ne Ausbildung willst

Du schreibst nicht wirklich, was du kannst.

Du hackst nur drauf rum, dass dein alter Job nichts für dich ist und ratterst dann nichts sagende Sätze runter.

Am besten überarbeitest du das Anschreiben nochmal von Grund auf, beantworte in dem Anschreiben die 3 Fragen:

-Wieso dieser Job?

-Wieso dieses Unternehmen?

-Was kannst du und wieso sollten sie dich nehmen?

Das reicht schon. Die Punkte ausarbeiten und du hast ein besseres Anschreiben :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nina4y2st
18.04.2016, 13:49

Danke erst einmal für die Kritik. Das war wirklich sehr hilfreich.

Ich habe jetzt die Bewerbung umgeschrieben.

Bewerbung für einen Umschulungsplatz zur
Industriekauffrau

Sehr
geehrte Frau/Herr ….,

wie
bereits telefonisch am ….. besprochen(oder) durchs das Internet, habe ich mit
großem Interesse Ihre Ausschreibung gefunden, das Sie für 2016 ausbilden.
Hiermit bewerbe ich mich auf diesen Weg, für den Ausbildungsplatz als Industriekauffrau.

Durch
Gespräche mit Industriekaufleuten und übers Internet informierte ich mich über
das Berufsbild einer Industriekauffrau. Dabei merkte ich sofort das, dass der
richtige Beruf für mich ist.  Mein
Interesse gilt dem Computer, so dass ich mir durch privates Engagement gute
Grundkenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen und dem
Internet aneignen konnte. Das abwechslungsreiche arbeiten kommen meinen
Vorstellungen genau entgegen.

Der
Umgang mit Menschen bereitet mir viel Freude, ich lege viel Wert auf gute
Umgangsformen und ein respektvolles, freundliches Auftreten. Ich bin lern- und
leistungsbereit, flexibel und belastbar. Pünktlichkeit, viel Eigeninitiative
und ein vielseitiges Interesse werte ich als selbstverständliche
Voraussetzungen.

Um
von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, bin ich gerne bereit im Vorfeld ein
Praktikum in Ihrem Unternehmen durchzuführen.

Ihre
Fragen beantworte ich Ihnen sehr gerne in einem persönlichen Gespräch und freue
mich auf Ihre Einladung.

Mit
freundlichen Grüßen

0

Tut mir leid für dich, aber der erste Satz geht gar nicht.

Auch als Teamplayer müsste man zielstrebig sein und nicht in zu vielen verschiedenen Berufsorientierungen seine Berufung suchen.

Jetzt Neuorientierung Azubi Industriekauffrau.

Hättest du nicht mehr Möglichkeiten, in Richtung deiner abgeschlossenen Ausbildung eine Weiterbildung zu erreichen?

Hier kann man dir nicht alles schreiben, hast du zuhause niemanden der dir helfen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?