Frage von Drieke, 49

Kann mir jemand helfen? Ich suche das Gedicht vom kleinen Tannenbaum, der vom Förster und Sohn Peter aus dem Wald in den Vorgarten gepflanzt wurde.

Antwort
von Alsterstern, 49

Das müsste dieses sein:

Mitten im Winterwald

Es war voller Schnee und es war kalt,
stand ein kleiner Tannenbaum und träumte
einen Weihnachtstraum.
"Ach, hör doch auf,du bist zu klein-
wirst niemals ein Christbaum sein."
Die anderen Bäume lachten ihn aus:
"Du kommst niemals in ein Menschenhaus."

Da kam mit dem Schlitten der Förster an.
Sein Sohn war dabei und ein grosser Mann.
Sie bestaunten die Bäume rundherum
und sägten die schönsten Bäume alle um.

"Vater", rief Peter, „du musst noch warten,
hier ist ein schöner Baum für den Garten"
"Na gut", meint der Förster, „du sollst ihn haben",
und so wurde der kleine Baum ausgegraben.

In dem Garten an Försters Haus,
den schönsten Platz suchte Peter aus.
Mit Kerzen, Kugeln und Engelein
schmückte er ihn besonders fein.

Und so erfüllte sich sein Traum,
voller Lichterglanz war er ein Weihnachtsbaum.

http://www.singlesleipzig.de/np.php?uid=J-1191776145&subnp=gb


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten