Frage von choupette, 54

Hallo kann mir jemand erklären was eine Abtretungserklärung ist es geht um ein Schadensfall bezüglich eines Bankkontos?

Es geht um ein Schadensfall bezüglich eines Bankkontos. Ein Brief habe ich bekommen dwr lautet so: Herr/Frau tritt alle Forderungen die ihm wegen der missbräuchlichen Verwendung der Debitkarte bei der Bank gegenüber dem Schädiger zustehen, an die Bank ab. Doch der Brief wurde so eigenartig formuliert, jetzt weiß ich nicht ob "abtreten" bedeutet, dass man den nichtselbstverursachten Schaden sozusagen der Bank freiwillig "erlässt" oder ob es bedeutet, dass die Bank für den Schaden (Forderungen ggü. d. Bank) als Guthaben dafür aufkommt. Kann mir das jemand erklären oder einen Tipp geben?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Realisti, 39

Ich vermute mal, dass die Ansprüche (des Geschädigten) aus der Forderung (Schadenswidergutmachung aus Kontomißbrauch) an die Bank übergehen sollen.

Wenn sie also z.B. mit Pfändung dem Täter Geld abknöpfen, dann bekommt es die Bank und nicht der Geschädigte. Das wird oft gemacht, wenn die Bank für den Schaden gerade gestanden hat. Wenn das Opfer entschädigt wurde, dann wollen sie das Geld haben, das der Täter zurückzahlt, um die Entschädigungszahlung wieder rein zu holen.

Der Banker soll es dir noch einmal ganz genau erklären, bevor du irgendwas unterschreibst.


Kommentar von choupette ,

Danke für die schnelle Antwort. Das bedeutet, die Bank kommt nicht für den Verlust auf und das Geld gehört denen und ich darf "mein" Geld nicht benutzten? 

Sind das eigentlich meine Forderungen  ggü. der Bank oder von wem? 

Kommentar von Realisti ,

Ich gehe mal davon aus, dass du Opfer warst.

Wenn man was abtritt ist es weg oder kann weg genommen werden.

Du hattest einen Schaden durch einen Betrüger. Also bist du Opfer und es ist deine Forderung. Wenn jetzt die Bank für den Schaden aufkam, dann warst du Opfer, hattest aber keinen Schaden. Den hat ja die Bank ausgeglichen. (Hoffe ich doch jetzt mal.)

Jetzt will sie auch den Anspruch auf den Schadensersatz haben. Du sollst ja nicht 2 mal Geld erhalten: 1 x von der Bank und 1x  vom Täter. Ergo wollen sie, dass deine Forderung an sie übergeht, also von dir an sie abgetreten wird.

Es ist Aufgabe deines Bankers dir das ganz genau zu erklären. Laß das nachprüfen, ob alles seine Richtigkeit hat.

Kommentar von choupette ,

Alles klar. Nein, habe weder vom Täter noch von der Bank was zurückbekommen. Sie wollen die Unterschrift dazu schon  vorab. Bevor sie den Schadensfall überhaubt zu Ende bearbeitet haben bzw anfangen richtig zu bearbeiten.

Ja ich werde selbstverständlich nochmal zu meiner Bank gehen. Doch die werden sicher es mir bestimmt zu ihren gunsten erklären ;)

Antwort
von Rabusi, 21

Das ist eine Standardformulierung der Banken, die Du unterschreiben kannst. Du bekommst u. a. erst dann den Schaden von der Bank ersetzt. Die Bank wird dann gerichtlich/rechtlich gegen den Verursacher vorgehen und von ihm das Geld mit allen Mitteln eintreiben. Wenn dieser dann zahlt, dann natürlich nicht an Dich sondern an die Bank, denn diese hat ja Dir den Schaden bereits so ersetzt. Ist ein normaler Vorgang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community