Frage von 123kingking, 64

Hallo kann man einen Religionslehrer i.K. mit einem "normalen" Lehrer vergleichen. Man lehrt doch hier nur den christlichen Glauben, wie z.B. ein Pfarrer?

Antwort
von oelbart, 24

Was bedeutet "i.K"?

Zum Thema: Ich hatte 13 Jahre lang katholischen Religionsunterricht in Bayern - und teilweise hatte ich das Gefühl, dass auf dem Lehrplan mehr "andere Weltreligionen" standen als "christliche Themen". Letztere waren dafür dann auch - gerade in den höheren Klassen, ziemlich wissenschaftlich. (Ich kann mich zb an Analysen erinnern, welche Texte wohl wann entstanden sind)

Insofern frage ich mich immer, ob und wenn ja was für einen Religionsunterricht die Leute hatten, die von "Indoktrination" sprechen...

Antwort
von PomHobbit, 42

naja, Religionsunterricht ist in der Regel ein sehr eigenwilliges Fachgebiet. So hatte z.B. mein Vater eine Antijüdische und Antievangilsche Lehrerin in Religion, welche gegen Ausländer gehetzt hat, irgendwas mit Buddhismus anfangen konnte und nach ein paar Wochen von der Schule flog. Andere erklären über alle Religionen worum es geht und noch andere nur mir Chrsitlichem Glauben. In der Oberstufe nimmt es dann immer mehr Konfirmationsartige Züge an

Antwort
von Giustolisi, 29

Religionslehrer indoktrinieren, Lehrer lehren Wissen. das ist der Unterschied.

Kommentar von josef050153 ,

Was ist für dich der Unterschied zwischen indoktrinieren und Wissen lehren?

Kommentar von Giustolisi ,

Wissen ist logisch und belegt. Wer Wissen lehrt, lehrt Fakten.

 Bei der Indoktrinierung geht es nicht um Fakten, sondern um Glauben, entweder religiös oder ideologisch. Religionen oder Ideologien können ihre Behauptungen nicht belegen. Diese Behauptungen werden aber fälschlicherweise als Fakten verkauft. 

Antwort
von Neuter, 46

natürlich. der lehrer hat immerhin auch studiert und zwar theologie

Kommentar von 123kingking ,

... ich meine mehr die Berufung!

Kommentar von Horus737 ,

Der Pfarrer hat eine Berufung. Ein Religionslehrer ist Pädagoge im Fach Religion.

Übrigens indoktrinieren die anderen Fachlehrer nicht auch die Schüler in ihrem Spezialfach in ihre persönliche Richtung, ihr persönliches Verständnis vom Fach. Neutral ist da keiner !!

Antwort
von TheAdmiral777, 36

Interessante Frage.
Mein erster Gedanke war: Ein Lehrer hat ja immer zwei Fächer, also z.B. Deutsch und Religion
Also ist er definitiv ein "Lehrer".
Und nur bei Religion denke ich das auch, da sie ja über mehrere Religionen (Christentum, Judentum...)
reden.

Kommentar von 123kingking ,

... das stimmt nicht! Religionslehrer im Kirchendienst haben nur diesen Fach!

Kommentar von irgendeineF ,

das stimmt bis auf das "immer" schon. wer lehramt für religion studiert, kann auch andere fächer als lehramt studieren und diese auch unterrichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community