Hallo Ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartal rechtens?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt auf die Dauer der Betriebszugehörigkeit an und auf das, was vertraglich vereinbart wurd.

Schließlich haben wir Vertragsfreiheit.

Was im Gesetz steht, das sind nur Mindestbedingungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch die 6 Wochen können rechtlich bindend sein. Kommt ganz auf den Wortlaut im Arbeitsvertrag an. für Beide Seiten, ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das steht dem Arbeitgeber frei, die Kündigungsfristen individuell im Arbeitsvertrag festzulegen. Wenn Du das unterschrieben hast, hast Du Dich daran zu halten. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
02.02.2016, 13:21

Das steht dem Arbeitgeber frei, die Kündigungsfristen individuell im Arbeitsvertrag festzulegen.

Die "Freiheit" des Arbeitgebers gilt aber nur für eine Verlängerung von Kündigungsfristen.

0

Für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer darf keine längere Frist vereinbart werden als für die Kündigung durch den Arbeitgeber.( § 622 Abs.:6 BGB)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das so das die 4 Wo. bis Monatsende bei der Künd. mit eingeschlossen sind und somit ist sie wirksam. Was anderes wär wenn 3Wo. zum Monatsende. dann fehlt eine Woche.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung