Hallo, ist eine H7 Glühlampe 55 W eigentlich eine Xenon Birne?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bei diesem Artikel siehst du einen E46 Bi-Xenon Scheinwerfer und die passende Birne dazu.

www.ebay.de/itm/321615456287?\_mwBanner=1

Leicht unterscheidbar durch das "Lupenglas".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wowow
26.03.2016, 01:50

Ja, diese Osram Birne habe ich gekauft (allerdings mit dreifacher Lebensdauer). Aus meinem Gedächtnis möchte ich sagen, so sehen meine Scheinwerfer auch aus. Aber vielleicht sehen die anderen Scheinwerfer (Xenon) ähnlich aus, und ich kann es nicht unterscheiden...Hat denn der Xenon kein Lupenglas?

0

Bei Fernlicht beim E46 würde ich tatsächlich Halogen vermuten.

Der Unterschied ist: Halogenlampen sind mit Edelgasen der Gruppe der Halogene gefüllt. Diese sollen einfach nur verhindern, dass der Glühdraht, der das Licht erzeugt, abbrennt, wie er es bei Kontakt mit Sauerstoff tun würde. Das Gas selbst leuchtet nicht. Es gibt zwar Trends, Xenon (ebenfalls ein Gas dieser Gruppe) beizumischen, der Effekt ist aber eher in der Kategorie des Placebos zuzuordnen.

Xenonlampen sind Gasentladungslampen, bei denen das Gas mit so hohen Spannungen "gezündet" wird, dass ein Plasma entsteht, das leuchtet. Es gibt keinen Glühdraht mehr.

Schon allein der Unterschied 12V Bordnetz bei Halogen und über 10.000V Zündspannung (aus einem Vorschaltgerät) bei Xenon machen die Dinger schon rein steckertechnisch inkompatibel. Linsenscheinwerfer machen noch lange kein Xenon, die sind auch bei Halogen sehr üblich (eher unüblich aber auch existent - z.B. bei der W210 E-Klasse - sind Reflektorlampen mit Xenon).

Beim E46 gab es Xenon für das Abblendlicht gegen Aufpreis. Hier muss man wissen, was man hat. Zu erkennen sind Xenonlampen an Indizien wie einer automatischen Leuchtweitenregelung, einer Scheinwerferwaschanlage (beides Pflicht) und dem Einschaltverhalten (kurzes Aufblitzen, dann ein ca. 1 Sekunde langes Aufblenden) und dem charakteristischen bläulichem Licht das keine Halogenlampe mit blauem Glaskörper so hinbekommt.

Da Xenonlampen ein gewisses Einschaltverhalten wie oben beschrieben haben und auch durch zu häufiges aus- und einschalten schneller verschleißen, waren sie lange Zeit nicht fernlichttauglich. Als man die Probleme im Griff hatte, kamen Bi-Xenon Lampen (Xenon für Abblend- und Fernlicht), oftmals auch nur gegen Aufpreis. Der E46 hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel, ich zweifel daran, dass der schon Bi-Xenon hatte. Fernlicht ist dann H1 oder H7, wie bei Halogen-Abblendlicht auch. Fürs Halogen-Abblendlicht haben BMW und Lexus auch schon mal H11 verwendet, das andere Hersteller eher in Nebellampen verbauen (trotzdem abblendlicht-tauglich).

Kurz und gut, wenn im Handbuch steht H7, wirds schon passen. Wenn der Stecker passt, dann sowieso.

Kombinierte Leuchtmittel für Abblend- und Fernlicht (zwei Glühdrähte) hat nur das Halogen-System H4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wowow
26.03.2016, 10:14

Vielen Dank für deine gute Antwort. Mein Scheinwerfer hat, soweit ich das beurteilen kannn, tatsächlich dieses grellere, vielleicht. bläuliche Licht. Es ist nicht das altmodische Lampenlicht der Autos aus den achtziger oder neunziger Jahren.

0

Wenn du keine Scheinwerfer Reinigungsanlage und automatische Leuchtweitenregulierung hast, kannst du sicher sein, dass es keine Xenons sind. Die sind nämlich dafür vorgeschrieben, solange sie über 25 watt haben :)

Es gibt sowohl BiXenon als auch einfache Xenon scheinwerfer. Bei BiXenon Scheinwerfern ist sowohl fern, als auch Abblendlicht durch den Xenon Scheinwerfer gegeben, bei normalen Xenons ist das Fernlicht mit normalen Halogen Birnen bestückt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wowow
26.03.2016, 01:59

Hieße das, wenn ich zwei getrennte Scheinwerfer habe, ist das Fernlicht automatisch Halogen? Ich habe keine Scheinwerferreinigungsanlage, zu der Leuchtweitenregulierung kann ich leider nichts sagen.

0

Herkömmliche Halogen-Leuchtmittel haben einen Glühfaden und werden direkt an 12 V angeschlossen. Der Wechsel ist recht unkompliziert, i.d.R.: Dichtung zurückziehen, Stecker abziehen, Bügel öffnen, Leuchtmittel tauschen, Bügel schließen, Stecker setzen, Dichtung schließen. Dabei niemals(!) den Glaskörper berühren oder ggf. mit 99,9%-igem Isopropyl-Alkohol abreiben.

Xenon-Leuchtmittel arbeiten mit Lichtbogen und haben nur zwei gegenüberliegende Kontaktstifte im separaten Glaskörper. Diese Leuchtmittel benötigen ein Vorschaltgerät, gut erkennbar an der Hochspannung-Warnung. Ohne Ahnung besser wechseln lassen, Fehler sind schmerzhaft bis tödlich.

Die Leuchtmittel sind schon aufgrund der Sockelform nicht vertauschbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen und vielen Dank für eure Antworten inzwischen. Ich habe in der Tiefgarage den Scheinwerfer fotografiert und stelle euch hier die Bilder zur Verfügung (einmal mit Blitzlicht, einmal ohne). Verglichen mit dem eBay Link www.ebay.de/itm/321615456287?\\_mwBanner=1 von wosist.os gestern Abend müsste es eindeutig ein Xenon Scheinwerfer sein. Was meint ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe eben bei BMW angerufen. Die haben anhand der Fahrgestellnummer herausgefunden, dass ich tatsächlich Xenon habe für 190 € bin ich dabei :(

 Habt Dank für eure  super Antworten. Hoffentlich komme ich heute noch in Schwarzwald, denn BMW will mich heute Morgen noch annehmen zur Reparatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, habe vorhin bei schlechter Beleuchtung im Motorraum einmal geschaut: das sieht nicht nach leichtem Birnenwechsel aus. Da es zu einem runde Abdeckung hinter der Scheinwerfer Box im Motorraum und furchtbar eng zu hantieren – weiß nicht. Im Handbuch steht auch, bei nicht fachgerechten Birnenwechsel besteht Verletzungsgefahr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuck3r
26.03.2016, 02:31

Einfach ist das idr nicht. Bei meinem alten Ford war das ne ziemliche Fummelei, aber wenn man nicht gerade 2 linke Hände hat ist das gut machbar.

Man muss häufig eine klammer öffnen, die den Scheinwerfer von der Rückseite verschließt, dann kommt man an die eigentliche Elektornik dran.

Du ziehst dann den Stecker von der Birne runter. Diese ist dann mit einer weiteren Klammer gesichert. Lösen, Birne heraus ziehen. Ganz wichtig, Lage der Birne merken und die neue genau so einsetzen.

Klammer drauf, Stecker drauf, Deckel drauf, fertig.

Bei schlechtem Licht, und dünnem Geduldsfaden allerdings keine gute Idee. Große Hände sind ebenfalls nicht unbedingt hilfreich :)

0

Du hast H7-Halogen. Bei BMW ist der Birnenwechsel ein simpler Handgriff. Das kannst Du.

Xenon wird im Handbuch auch erwähnt, weil es gegen Aufpreis für den E46 zu haben war. Die Leuchtmittel sind völlig inkompatibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wowow
26.03.2016, 01:46

 Danke für die prompte Antwort. Woran hast du nur erkannt, dass ich tatsächlich H7 habe und brauche?

0

H7 ist Halogen.

Trotzdem wurden Autos seit den Neunzigern oft so gebaut, dass auch Halogenlampen nur extrem aufwendig bzw. nur durch Fachwerkstätten zu wechseln waren.

Erst seit 2006 gibt es eine EU-Richtlinie, die vorschreibt, dass Beleuchtungseinrichtungen so zu konstruieren sind, dass ein Laie sie mit Bordhandbuch und -werkzeug wechseln können muss.

Dein BMW wurde in der Zeit davor entwickelt- insofern bist Du der konstruktiven Rafinesse von BMW in dem Punkt ausgeliefert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck ich gleich mal... danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe gerade meinen defekten Scheinwerfer angeschaut: man sieht nur die milchige Lupe und keine Birne. Da habe ich wohl den falschen Ersatz gekauft, oder? Nach eurer Beschreibung ist es wohl der teure Scheinwerfer (mein Ersatz kostete 19 €).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scaro993
26.03.2016, 09:37

Das hat nichts zu sagen!! Es gibt auch Scheinwerfer, die zwar eine Linse haben, wie Xenon, aber dennoch Halogen!! Am leichtesten erkennst du, ob du Xenon oder Halogen hast, wenn du die Haube öffnest, und irgendwo an deinem Scheinwerfer ein gelber Aufkleber mit einer hochvolt-warnung drauf ist: dann hast du Xenon! auch sonst sind die Birnen nicht zu verwechseln!! Schon an ihrer sockelform!

1

Ach ja, der BMW ist Baujahr 2001, falls das hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?