Frage von JuraBWL, 77

Hallo! Ist ein FSJ sinnvoll?

Antwort
von Engellove, 49

Hey , ich fange im August diesen Jahres ein FSJ im Altersheim an . Und ich habe gelesen das ein FSJ sehr sinnvoll sein soll , weil es sich im Lebenslauf sehr gut machen soll und wenn du auch ein sozialen Beruf ausüben willst dann ist das auch keine schlechte Idee , weil Erfahrung macht sich auch immer gut . Nur du verdienst nicht so viel , aber für die spätere Berufswelt ist es nur ein Vorteil . Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Kommentar von JuraBWL ,

Danke!

Antwort
von Mustermu, 35

Ich finde, dass ein FSJ in den seltensten Fällen wirklich sinnvoll ist. Oftmals habe ich erlebt, dass sich die Personen keinerlei Gedanken über ihre Zukunft gemacht haben. Sie haben Bewerbungsfristen für die Ausbildungsberufe verpasst und möglicherweise sogar Bewerbungstermine für ihr Wunschstudium.

Und dann kam die rettende Idee: Ich mache einfach ein FSJ. Und dann stellt man fest, dass man ein Jahr später nicht unbedingt schlauer ist. Dazu kommt, dass sich ein FSJ finanziell oft nicht lohnt. Man arbeitet viel, und wenn man Pech hat, dann zahlt man sogar noch drauf.

Es soll natürlich auch Fälle geben, da ist ein FSJ tatsächlich sinnvoll. Ich kenne jemanden, der den Wunsch hegt, eine Ausbildung zum Erzieher zu machen, aber auf Grund seiner mittelmäßigen Noten nicht an den entsprechenden Schulen genommen wird. Während des FSJs in eben diesem Bereich kann er für sich ausloten, ob der Beruf für ihn passt und kann sich entsprechend mit einem Jahr Wartezeit nochmal bewerben, wobei seine Aufnahmechancen dann sehr gut stehen. Und finanziell passt es in dem Fall auch, da es in Fußdistanz zum Elternhaus liegt und keine Fahrtkosten anfallen.

Meiner Meinung nach sind es solche Einzelfälle, in denen sich ein FSJ lohnt. Es muss in eine genau Zukunftsplanung reinpassen um Sinn zu machen. Ein FSJ aus Alternativlosigkeit auf Grund verpasster Bewerbungsfristen und mangelnder Zukunftplanung halte ich für sinnlos, aber oft dann auch unvermeidbar.

Antwort
von halie, 34

Hallo JuraBWL,

so ganz pauschal würde ich die Frage mit ja beantworten. Ich selbst habe kein FSJ gemacht, sondern stattdessen Zivi. Mir hat die Zeit aber sehr geholfen, um mich nach der Schule noch einmal zu orientieren und festzustellen, welchen weiteren Weg ich einschlagen soll.

Auf jeden Fall eröffnet einem ein FSJ neue Perspektiven auf das eigene Leben. Vielleicht kann man hier auch erstmal in ein mögliches späteres Berufsfeld hineinschnuppern. Möchte man zum Beispiel Arzt oder Krankenschwester werden, ist ein FSJ im Krankenhaus sinnvoll. So tut man auch gleich etwas sinnvolles für die Gesellschaft. ;-)

Wenn man sich schon absolut sicher ist, wie es im Leben weitergehen soll und man dazu kein passendes FSJ findet, dann "muss" man auch keines machen. Selbst im schlimmsten Fall hat man dabei aber viele neue Erfahrungen gesammelt und auch eine neue Perspektive im Leben kennengelernt.

Kommentar von JuraBWL ,

Wie du meinem Namen entnehmen kannst, möchte ich Jurist werden also Jura studieren oder auch BWL!

Da bin ich mir nicht ganz sicher.

Wäre hier ein FSJ sinnvoll?

Kommentar von halie ,

Also Jura und BWL sind schon zwei unterschiedliche Sachen ;-) Mir ist hier spontan eingefallen, dass du vl noch etwas Zeit brauchst, um dich zwischen beiden Sachen zu entscheiden. Also einfach mal in eine Vorlesung setzen, mit Studenten des Fachs quatschen, etc. Genau dafür ist ein FSJ gut.

Es gibt sicher auch FSJs, in denen man ein bisschen in wirtschaftliche Bereich reinschnupper kann.

Antwort
von Andracus, 37

Die Frage ist rhetorisch, oder? Natürlich ist es das! Abgesehen davon dass du der Gesellschaft nützt, hast du die Chance, einen Betrieb aus einer Perspektive zu sehen zu kriegen, die genug Freiheit lässt um Interessantes zu erkunden, aber auch genug Vorgaben macht um einen realistischen Einblick ins Arbeitsleben zu bekommen. Du bildest deine Flexibilität, Arbeitseffizienz, deine Arbeitsmethodik, deine Soft Skills und zudem deinen Charakter ungemein weiter, was im Studium oder in der Ausbildung von großem Vorteil ist. Ganz zu schweigen davon, dass du das als Referenz in Bewerbungen angeben kannst.

Antwort
von Sillexyx, 38

Wenn du nicht weißt was du beruflich machen willst oder unsicher bist, wäre ein fsj sinnvoll.

Antwort
von Irina55, 26

Ein tolles Jahr, um bspw. die Wartezeit auf ein Studienplatz zu überbrücken oder als Überlegungsjahr, wenn man nach der Schule noch nicht genau weiß, was man ausbildungsmäßig machen möchte. Außerdem macht es sich prima im Lebenslauf.

Antwort
von Shany, 37

Klar besser als Nichts machen

Im Lebenslauf kommt es auch besser

meine Tochter macht auch eins im Sept

Antwort
von GreenDayFan97, 40

Wenn du noch nicht richtig weißt, was du machen möchtest und es erstmal ausprobieren willst, ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten