Frage von KarlEgon, 36

Hallo, ist ein chronische Suchtleiden (Alkohol) eine Kranheit die geheilt werden kann?

Hallo, ist ein chronische Suchtleiden (Alkohol) eine Kranheit die geheilt werden kann? Der Hintergrund meiner Frage ist folgendes: Bei mir wurde vor Jahren meine Alkoholsucht medizinisch diaknostieziert weil ich einen längeren Aufenthalt in einer Suchtklinik hatte. Diese wurde u.a. auch in meinem "Bescheid für den Grad einer Behinderung" festgehalten. Ich habe jetzt, aufgrund einer weiteren Kranheit einen Verschlechterungsantrag beim Versorgungamt gestellt. Dieser wurde positiv entschieden und meine Prozente erhöht. Aber, aus der Liste der Beeinträchtigungen ist die Krankheit " chronische Suchtleiden" entfernt worden - bin ich jetzt für das Amt von meiner Alkoholkrankheit als geheilt erklärt worden oder ist das "Leiden" einfach nur unter den Tisch gefallen oder vergessen worden?

Antwort
von Ille1811, 18

Alkoholismus ist eine Krankheit, die nur zum Stillstand, aber nicht geheilt werden kann.

'Nur' weil jemand Alkoholiker ist, bekommt er keinen Grad der Behinderung! Da gab es eventuell damals Auswirkungen, die zun einem Grad der Behinderung geführt haben und die sich sich durch das nicht mehr Saufen im Laufe der Zeit gebessert haben.

Kommentar von KarlEgon ,

Ich muss leider widersprechen, das ganze hat sich Ende der 70er Anfang der 80er Jahre abgespielt, nach der Bw Zeit - ich habe versucht die Bundeswehr auf eine WDB (Wehr Dienst Beschädigung) in Regress zu nehmen, diese wurde abgeschmettert und gleichzeitig habe ich vom Versorgungamt den Bescheid über die Beeintächtigung und den Grad der Behinderung erhalten.

Antwort
von Liesche, 21

Wenn Du seit Jahren kein Alkohol zu Dir genommen hast, kannst Du als geheilt von der Suchtkrankheit anerkannt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten