Frage von Marieke2712, 26

Hallo, im Bekanntenkreis gibt es einen Apotheker. Müssen Apotheker grundsätzlich verschreibungspflichtige Mittel und deren Abgabe irgendwie nachweisen?

Frage oben. Konkret: Könnte ein Apotheker z.B. Diazepam oder andere Benzo's auch privat ohne Rezept abgeben? Ich vermute so etwas im Bekanntenkreis und möchte wissen, ob das überhaupt funktionieren würde. Danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lohne, 18

Wenn er das tut, macht er sich strafbar und kann seine Apotheke dicht machen. Er muss Buch über die Abgabe führen.

Antwort
von user8787, 17

Nein, das dürfen die nicht . 

Deshalb auch die Bezeichnung " verschreibungspflichtig " . 

Sicher ließe sich das als selbstständiger Apotheker bis zu einer Menge vertuschen. 

Anders bei Btm Rezepten, die werden 3 fach gegengezeichnet. 

Sei bitte vorsichtig mit so Anschuldigungen, üble Nachrede kann für dich sehr unangenehm werden. 

Kommentar von Marieke2712 ,

Ich beschuldige niemanden, mache mir nur Sorgen um eine Freundin, in deren Familie es Apotheker gibt.

Kommentar von user8787 ,

Eine heikle Situation...

Antwort
von Wienerschnitzel, 14

Bei mir ist es so, dass die Apotheke das Medikament erstmal bestellen muss und genau deshalb gehe ich stark von einer Eintragung aus.

Antwort
von lohne, 4

Danke für das Sternchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community