Frage von monella210, 44

Hallo ihr Lieben! Meine op ist am 2 Februar... da ich keine vollnarkose vertrage , habe ich mich für die spinalanestesie entschieden.! Hat jemand Erfahrung?

Wie genau läuft das ab? Und bekommt man alles ganz genau mit? .... ich habe so viele Fragen😥 Dankeschön

Antwort
von Surflife, 44

Es gibt eine Regel:

Keine Panik. Das sollte dich nicht groß beschäftigen, die Ärzte machen das jeden Tag. Natürlich ist man vor einer OP immer angespannt und vielleicht auch ängstlich, aber die Jungs und Mädels wissen, was sie tun.

Das Schlimmste, was man vor einer OP machen kann, ist sich Horrorgeschichten von anderen ehemaligen Patienten anzuhören. Es gibt je nach Operation natürlich hier und da Unannehmlichkeiten, und nicht jeder verträgt die Narkose so gut, aber das alles ist nicht halb so schlimm, wenn man es auf sich zukommen lässt, ohne sich darüber seinen Kopf zu zerbrechen.

Von der Operation bekommst du normalerweise nicht viel mit. Du spürst nicht viel und schlummerst so vor dich hin.

Der Ablauf ist logisch, du bekommst die Narkose, wenn sie wirkt, komms du in den OP Saal, dann wird operiert, und du bist wieder draußen.

Mach dir da keinen Stress, der Ablauf wird vor Ort geschildert und schwupps, ist es auch schon vorbei der Spass.


Antwort
von beangato, 42

Ich hatte das bei meiner Hüft-OP (TEP).

Man bekommt eine Spritze in den Rücken. Dann spürt man untenrum gar nichts mehr. Da ich noch so eine Art Dämmerungsschlaf hatte, hab ich so gut wie nichts mitbekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten