Frage von JennyAl87, 114

Hallo ihr Lieben, jemand hier der von seinen Erfahrungen nach einer Brustvergrößerung berichten mag?

ich hatte am 21.12.2015 meine Brustvergrößerung (380 und 400cc ÜBM, anatomische Implantate). Jetzt nach 23 Tagen habe ich immer noch einen extremen größenunterschied der beiden Brüste. Zusätzlich habe ich das Gefühl, dass sich immer noch etwas Wundwasser in der größeren Brust befindet. Ist das noch möglich? Ich kann schwer entscheiden ob es Flüßigkeit oder das Implantat selbst ist, was ich bei bestimmten Bewegungen merke. Zusätzlich habe ich seit der Op Probleme mit dem ganz tiefen einatmen. Kennt das jemand nach einer BV? Und ist es wieder weggegangen? Ich würde mich über sinnvolle Antworten freuen. liebe Grüße

Antwort
von Chichibi, 76

Deine Brüste sind zwei unterschiedliche Körperteile - die heilen eigenständig und unabhängig von einander. Da kann es schon mal passieren, dass in der einen eben noch wesentlich mehr Wundwasser ist, als in der anderen.

Drei Wochen Post OP ist ja noch gar nichts. Du stehst imernoch ganz am Anfang deiner Heilungsphase. Probleme beim tiefen Einatmen sind anfangs auch vollkommen normal. Schließlich steht ja erst mal alles total unter Spannung, bis sich die Haut langsam gedenht hat und sich deine Implantate "ausgebreitet" haben. Ich hatte in der ersten Zeit auch Probleme damit.

Du schreibst, du hast demnächst einen Termin bei deinem Chirurgen. Das ist auch gut so. Im Zweifel immer lieber mehrfach nachfragen, bevor wirklich etwas nicht stimmt. Wenn er sagt, dass bei dir alles normal ist, dann wird das auch stimmen. Dass du ungeduldig bist, glaub ich dir gerne. Am Anfang vergeht die Zeit so schleppend langsam. Aber in den ersten 2-3 Monaten nach der OP tut sich noch einiges. Und solange du merkst, dass es deinem Köper langsam aber stetig immer bisser geht, ist alles in Ordnung.

Kommentar von JennyAl87 ,

Das Atmen ist besser, Die Geräusche in der Brust auch, aber die unterschiedliche Größe ist geblieben, damit werde ich wohl leben müssen. Denn ich gehe nicht davon aus, dass noch Schwellungen vorhanden sind. Ich finde ja, dass die Chirurgen nach einer Op immer so wenig Zeit haben, zumindest meiner. Liegt wohl daran, dass sie für die Nachsorge kein Geld mehr erhalten. Vielen Dank für deine Nachricht! :-)

Antwort
von surgeonde, 46

Hallo Jenny, ich weiss nicht, ob meine Antwort für dich zu spät ist, weil jetzt ja noch ein weiterer Monat vergangen ist. Ich hoffe aber sehr, dass sich der Größenunterschied inzwischen schon etwas angeglichen hat und dass deine Atemprobleme nachgelassen haben. Sehr kurz nach OP kann das nämlich durchaus noch sein, aber 2 Monate danach sollte man eigentlich keine Atemprobleme mehr haben. Auch die Schwellungen sollten jetzt weitestgehend abgeklungen sein, obwohl sich die Form in den nächsten Wochen immer noch weiter ändern kann. Falls es dir hilft, dich noch mit anderen Frauen auszutauschen, die schon eine Brustvergrößerung hinter sich haben oder eine Brust-OP planen, kannst du dich auch hier im Forum http://www.combeauty.com/foren/community/plastische-chirurgie-und-dermatologie/b... anmelden. Mir hat es damals vor und nach meiner Brustvergrößerungs-OP sehr geholfen, mich in verschiedenen Foren mit anderen Frauen dazu austauschen zu können. Bei combeauty bin ich auch jetzt noch selber aktiv.

Antwort
von nala25, 67

Das Wundwasser ist normal. Hab mich auch immer erschrocken als ich es gluckern gehört habe. Hattest du Drainagen?

Beim tiefen Atmen könnte ich mir vorstellen das es am Brustkorb liegt wenn du ihn dabei zu weit nach vorn drückst. Bist ja erst 3 Wochen Post OP da ist dein Körper noch eingeschränkt. Ich hatte meine Brustvergrößerung am 23.11 und kann immer noch nicht meine Arme richtig heben oder schnell gehen/laufen. Der Körper braucht Zeit. Alles Gute

Kommentar von JennyAl87 ,

Bei mir ist wieder alles ok bis auf die unterschiedliche Größe der Brüste, aber damit werde ich wohl leben müssen. Denn mittlerweile glaube ich nicht daran, dass noch Schwellungen vorhanden sind. Ebenfalls alle Gute ;-)

Antwort
von Himmelsschaf, 58

Ich habe keine Erfahrung damit, aber es gibt einige Blogger die über ihre Erfahrungen mit der OP schreiben, science and silicone zum Beispiel :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten