Hallo ihr lieben. Ich hoffe ich könnt mir weiter helfen!?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstmal Respekt, dass du dir in deinem jungen Alter schon Gedanken über deine Zukunft machst, das machen nicht viele Menschen. Trotzdem muss man sagen, dass du noch einige Jahre vor dir hast bevor du nach deinem Schulabschluss vor der Entscheidung stehst, wie es weitergehen soll. Auch ich wollte als Kind Pilot werden, da ich die Welt erkunden wollte und mir keinen besseren Beruf dafür vorstellen konnte. Nun habe ich meine Entscheidung allerdings überdacht, nachdem ich mich lange über die Berufschancen von Piloten und Stewardessen informiert habe und mich letzten Endes gegen eine Ausbildung bei einer Fluggesellschaft entschieden. Das Problem ist: Der deutsche Pilotenmarkt oder allgemein die deutschen Fluggesellschaften gehen zurück und schrumpfen. Siehe Lufthansa, die sich aktuell in einem Downsizing-Prozess befinden, das bedeutet sie bilden immer weniger Leute aus, um sich den neuen Marktbedingungen, die durch Billigfluglinien dominiert werden, anzupassen. Sie sind mit ihren hohen Preisen nicht mehr konkurrenzfähig. Auch von einem Beruf als Stewardess kann ich dir nur abraten. Klar, man ist immer unterwegs. Aber von den Orten, zu denen du fliegst siehst du insbesondere auf der Kurz-/Mittelstrecke nur sehr wenig, gleichzeitig hast du einen sehr anstrengenden Arbeitsalltag bei schlechter Bezahlung. 

Schau dich doch mal nach Studiengängen um, die stark international ausgelegt sind. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten. Beispielsweise könntest du später in Richtung International Business eine Ausbildung absolvieren, um danach in einem internationalen Unternehmen zu arbeiten, wobei du auch viel rumkommst und verschiedene Orte der Welt zu sehen bekommst. 

Abschließend kann ich dir aber nur sagen: Du bist noch jung, in deinem Alter ändern sich die Berufswünsche sehr oft rapide in kurzer Zeit. Mach dir nicht zuviele Gedanken, was du später einmal machen willst. Die Jahre, die bis zur Entscheidung noch vor dir liegen, werden dich noch einmal prägen und möglicherweise auch deinen Berufswunsch in eine andere Richtung lenken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackBlade0703
29.10.2015, 21:33

Du meintest im internationalen Business, das hatte ich immer im Hinterkopf, ich weiß, aber nicht wo das sein sollte, wo ich dann auch noch um die Welt komme :/

0

Hallo, 

nun, mit 13 hast Du wirklich noch viel Zeit, denn das Mindestalter fürs Fliegen (in der Verkehrsfliegerei) hat die EU auf 18 jahre festgelegt. In den nächsten 5 Jahren kann aber noch viel passieren. 

Zu Punkt 1: Natürlich können auch Frauen ins Cockpit - und das schon seit gut 20 Jahren. Selbst die Bundeswehr hat sich für die Mädels geöffnet und ermöglicht auch den Damen das Fliegen eines Kampfjets. Es gibt sogar mindestens eine Fluglehrerin für den Eurofighter. 

Zu Punkt 2: Die Ausbildung zum Verkehrspiloten dauert rund 24 Monate +/-. Theorie und Praxis (Flugstunden) sind in einer EU-Verordnung über die Ausbildung des fliegenden Personals festgelegt. 

Der Pilotenmarkt ist zur Zeit überlaufen und es kommen rund 100 Bewerber auf einen Cockpitsitz. Wie das in der Zukunft aussieht, weiß aber niemand. 

Bleibt die Flugbegleiterin: Ein bestimmter Schulabschluss ist von der EU nicht vorgeschrieben (wie bei der Pilotenausbildung auch), allerdings können die Airlines natürlich eigene Vorgaben machen - und hier gibt es schon große Unterschiede. Das reicht von gar keiner Schulbildung bis hin zum Abitur und von keiner bis hin zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung, vorzugsweise in einem Beruf, in dem man mit (schwierigen) Menschen zu tun hat (Hotel, Restaurant, Eventagentur, aber auch in Schulen oder Kindergärten). 

Ein Auslandspraktikum ist da - aber auch sonst - immer hilfreich. FB ist ein On-the-Job-Training und das dauert zwischen 6 und 14 Wochen. Die Ausbildungsinhalte sind ebenfalls in einer EU-Vorschrift, der EU-OPS 1, festgelegt. Dazu kommen noch die airlinespezifischen Inhalte. Alle Ausbildungsabschnitte müssen durch Tests nachgewiesen und in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. 

In der Schweiz gibt es FB als staatlich anerkannte Berufsausbildung, die  mit einer Prüfung zum "Cabin Crew Member" abschließt. 

Im Normalfall gibt es für FB 2 Muster (3 sind lt. EU max. erlaubt); wenigstens 1x Kurz- und 1x Langstrecke. Damit bist Du immer flexibel einsetzbar, falls eine Airline beide Segmente bedient. Fliegen darfst Du bis zum Alter von 65 Jahren (das fällt dann wohl schon unter "betreutes Fliegen" :-) 

Fließend Englisch und gute bis sehr gute Kenntnisse einer zweiten Fremdsprache sollten gegeben sein. Die zweite Sprache ist natürlich auch ein wenig von der Klientel und vom Streckennetz abhängig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

**ACHTUNG! Das sind Österreichische Maßstäbe und müssen nicht zwingend auch für Deutschland gelten!**


Voraussetzung

EU-Staatsbürgerschaft, ausgezeichnete Englischkenntnisse, sehr gute Kenntnisse einer weiteren lebenden Fremdsprache (vorzugsweise Französisch, Italienisch oder Spanisch), sehr gute Allgemeinbildung; der Besuch eines bestimmten Schultyps ist nicht vorgeschrieben (der Abschluss einer Hotelfachschule, Fremdenverkehrsschule, Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, BHS für Sozialberufe oder Berufserfahrung in einem Dienstleistungsberuf als erwünscht).

Alter zwischen 19 und 30 Jahren. Größe ungefähr 165 -170 cm bei Frauen bzw. 175 bis 185 cm bei Männern, wobei das Kör-pergewicht in einem Verhältnis von Damen-Größe in cm minus 110; Männer-Größe in cm minus 105 stehen muss; attraktives und gepflegtes Äußeres; ausgezeichneter Gesundheitszustand; männliche Bewerber müssen überdies den Präsenz bzw. Zivildienst abgeleistet haben.
Das Sehvermögen unkorrigiert bzw. korrigiert durch Brillen oder Kontaktlinsen muss der vollen Sehleistung entsprechen. Bei Korrekturen ist dem Bewerbungsbogen ein komplettes augenärztliches Gutachten beizulegen, wobei 4 Dioptrien nicht über-schritten werden dürfen.

Ablegung eines Eignungstests bestehend aus 3 Stufen:
1. Stufe: Das Erscheinungsbild der BewerberInnen wird von einem Komitee bewertet (BewerberInnen sollten ansprechend aussehen und sympathisch wirken, ein gewin-nendes, sicheres Auftreten haben und tadellose Umgangsformen besitzen).
Schriftlicher Test: Allgemeinwissen, Rechnen, Englisch, Belastung, Konzentration. 2. Stufe: Konversation in den Fremdsprachen, Persönliches Gespräch
3. Stufe: Ärztliche Untersuchung
Es sollte ein Wohnsitz in der Nähe des Flughafens gewählt werden, damit der Flughafen in 45 Minuten erreicht werden kann; auch ein Telefon wäre wünschenswert.

Dauer

Ca. 14 Wochen.
6 Wochen Grundausbildung; danach sechs Wochen praktischer Flugdienst auf Mittelstreckenflügen.

Inhalt

Ausrüstung des Flugzeuges, Geschichte der Luftfahrt, Service an Bord, Flugplan, Streckennetz, Passagierbetreuung, Sicherheitsschulung (= Verhalten in Notsituationen), Hair-Styling, Maniküre, Make-up, Bordansagen, Benehmen, Haltung, Etikette, Erste Hilfe, Kinderpflege, Zollvorschriften, Fremdwährungen, englische und französische Fachausdrücke.
Service, Catering, Erwerb von Gastronomiekenntnissen, Konversation

Abschluss

Nach ca. drei Monaten: Junio-FlugbegleiterIn.
Nach spätestens drei Jahren: Diplomprüfung: FlugbegleiterIn.
Grundsätzlich werden vorerst nur befristete Dienstverträge angeboten. Ist jedoch ein Dauerarbeitsplatz zu besetzen, kann ein Dienstverhältnis von unbefristeter Dauer angeboten 

Quelle (http://www.bildungundberuf.at/ausbildung_609.html)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur, zwei Fremdsprachen in Wort und Schrift weitestgehend fließend.

Meine Nichte war Flugbegleiterin. Das Vorstellungsgespräch wurde in Englisch geführt, obwohl es in Frankfurt stattfand, und mittendrin wechselte man dann in Spanisch über.
Meine Nichte hatte halt Abitur und war nach dem Abi 1 Jahr in den USA als Au Pair, um Englisch sehr gut zu lernen. Spanisch hat sie dann zusätzlich in einer Schule gelernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja bei frauen geht es und es gibt nur eine einjährige ausbildung;) jedoch musst du für die ausbildung 40.000 euro zahlen und wenn diese ausbildung nicht schaffst kriegst nur die hälfte zurück. Es lohnt sich aufjeden fall sich dort mal zu bewerben man bekommt 8.000-15.000 euro im monat! Hat mehrere tage im monat frei bekommt 2 tage einen 4 sterne hotel bei einem langstrecken flug umsonst! Aber es ist halt schwer rein zu kommen.. Versuch mal einen praktikum dort zu machen gibt zwar keinen für pilot oder so aber ich glaub für maschinen und wenn du divh dort genug anstrengst kann es sein dass du eine stelle bekommst.
Hoffe ich konnte dir weiter helfen:)
Lg N

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zu den Berufen Pilotin und Stewardess gab es ja schon einige Antworten.

uf der einen Seite sind die eigenen Wünsche wichtig. Auf der anderen Seite snd die Erwartungen der Arbeitgeber entscheidend. Wenn man sich in der Schule anstrengt, kommt man seinem Traumberuf deutlich näjher, als wenn man zu vieöl über die spätere Berufswahl grübelt. Bei guten Zeugnissen hat der Bewerber die Wahl!

Wenn es um einen Praktikumsplatz geht, würde ich diese Aspekte berücksichtigen:

- Kellnerin (ggf. auch als Nebenjob)

- Berufe am Flughafen

- Betriebe mit Fremdsprachenkontakt (Zoll, Groß-/Außenhandel, Speditionen ...)

- Ferienjob auf einem Kreufahrtschiff

Gruß

RHW

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jep Frauen können genauso Piloten werden wie Männer ;)
und um die Ausbildungszeit musst du dir eigentlich keine Sorgen machen.. klar kommt dir das in deinen jungen Jahren noch lange vor, aber später wirst du dir denken "das ging ja schnell"
Also falls du Pilot doch interessant finden würdest.. lass dich davon nicht abhalten.
Bei Stewardessen wird glaube ich ein Abitur bevorzugt, da du ja gute Fremdsprachenkenntnisse vorweisen muss und die sind nunmal nach dem Abitur mehr ausgeprägt als nach der mittleren Reife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir eher den Kopf über Schule, wie lange Schule (Schulzeit) + wie gut bin ich zB in der Schule ? Zur gegebenen Zeit kommen dann die Anregungen und Vorschläge - Was dich aber jetzt bewegt, ist eher belastend...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackBlade0703
29.10.2015, 21:28

Ich habe bis jetzt immer bloß 1 und 2 bin super in der schule und klar Kummer ich mich auch im die schule. Aber ich möchte nicht so wie meine Schwester enden. Die mit 16 Jahren nicht weiß was sie werden will obwohl sie sich schon bei einem Praktikumsplatz hätte melden müssen :/ so möchte ich nicht enden, aber trotzdem danke :)

0