Frage von ClarissaM, 83

Hallo Ihr Lieben , mein Sohn - Schüler - 18 geworden und just zahlt der unterhaltspflichtige Vater nicht mehr ... Wieviel Barvermögen darf mein Sohn haben -?

Antwort
von HelmutPloss, 44

Das mit dem Barvermögen kann ich dir nicht beantworten. Aber wenn das Kind 18 ist, bist du als Mutter aus der Unterhaltssache raus. Das ist jetzt eine Sache die Vater und Sohn aushandeln müssen.

Kommentar von XC600 ,

so ganz ist sie nicht raus , denn sie ist jetzt selbst barunterhaltspflichtig gegenüber dem Volljährigen ....

Kommentar von HelmutPloss ,

Ich meinte das die Mutter aus der Sache Vormund und Finanzverwalter für den Unterhalt des Jungen gegenüber dem Vater raus ist.

Antwort
von aribaole, 31

Der Vater MUSS für den Sohn zahlen!

Antwort
von himako333, 17

Er darf die Zahlungen einstellen bis Dein Sohn seinen Unterhaltsanspruch  geltend gemacht hat..

 damit der Vater den von ihm zu leistenden Unterhalt berechnen kann, muß Dein Sohn ihm alle seine Einkünfte offenlegen und auch Deine Einkünfte mitteilen... Ebenso was er aktuell macht, wie eine Schulbescheinigung.

Antwort
von Pudelwohl3, 46

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres ändern sich die Unterhaltsverpflichtungen. Ab diesem Zeitpunkt sind beide Elternteile entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit anteilig zur Zahlung verpflichtet.

Wenn der Vater alle Zahlungen eingestellt hat, muss man - im Notfall vor dem Familiengericht - diese Dinge neu aushandeln bzw. berechnen lassen. 

Antwort
von Eiszeitw, 41

Solange dein Sohn noch zur Schule geht oder eine Ausbildung macht muss der Vater Unterhalt zahlen. Da dein Sohn jetzt Volljährig ist muss er ihn darauf verklagen.

Kommentar von ClarissaM ,

Weißt du zufällig wie es sich mit Barvermögen verhält. Mein Sohn hat ein Sparbuch mit dem 18 kürzlich erhalten und sein Studiumgeld kommt ab März mit jährlicher Bezahlung auf fünf Jahre ... wäre dir dankbar! Alles Liebe claire <3

Kommentar von DerHans ,

EINKOMMEN wird berücksichtigt. Ein Studiendarlehen, das monatlich gewährt wird ist in dem Sinne kein Einkommen. Er muss es ja später zurück zahlen.

Kommentar von Eiszeitw ,

Das kann ich dir nicht sagen. Erkundigt euch beim Anwalt.

Antwort
von DerHans, 22

Wenn der volljährige Sohn weiterhin die Schule besucht, muss er SELBST den Unterhalt einfordern und ggfs klagen.

Das Vermögen spielt keine Rolle. Nur Einkommen wird gegen den Anspruch aufgerechnet.

Kommentar von ichweisnix ,

Das Vermögen spielt keine Rolle. Nur Einkommen wird gegen den Anspruch aufgerechnet.

Simmt so nicht, nur minderjährige Kinder müssen ihr Vermögen nicht für den Unterhalt einsetzen.

Antwort
von Chris1480, 42

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

http://www.anwalt.de/rechtstipps/unterhaltsanspruch-volljaehriger-kinder-wann-is...

Es gibt keine Regelung, welchen deinen Sohn eingschränkt, im "haben" von Bargeld.

Antwort
von ichweisnix, 12

Die Anrechnung des Vermögens erfolgt nach §1602 BGB.

http://dejure.org/gesetze/BGB/1602.html

Wie man aus Abs 2 entnehmen kann gibt es eine generelle Verschonung des Vermögens ( nicht aber des Einkommens aus den Vermögen ) bei minderjährigen Kindern. Soweit das Kind aber noch unter 21 bei einen Elternteil lebt und noch zur Schule geht ist es priviligiert und den minderjährigen Kind gleichgestellt.

Mit der Volljährigkeit sind aber in jeden Falle beide Elternteile im Verhältnis der Leistungsfähigkeit zum Bar ( oder Natural-) unterhalt verpflichtet. Außerdem müssen volljährige ihren Unterhalt natürlich selbst verfolgen.

Das Kind muß den Vater zur Auskunft über sein Einkommen auffordern. Umgekehrt kann der Vater Auskunft über das Einkommen des Kindes und der Mutter verlangen.

Antwort
von ClarissaM, 21

Vielen Lieben Dank für eure Unterstützung - Love & Light claire

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten