Frage von mamamar3, 21

Hallo ihr alle! Ich möchte euch fragen: weiß jemand, was passiert, wenn man seine Wohnung ohne Zustimmung des Vermieters untermietet?

Ich ziehe gerade um und wollte mich bei meiner alten Wohnung kündigen. Das Problem ist, dass ich gerade in einem Studentewohnheim in Bonn wohnen. Mein Vertrag läuft bis Ende September an und der Typ bei Studentenwerk meint, dass ich sowieso bis dahin die Miete bezahlen muss. Natürlich ist Untermieten verträglich verboten und ich weiß nicht, was ich dann machen könnte. Zwei Miete zu bezahlen kann ich mich nicht leisten, andererseits bräuchte ich einen guten Grund, um zu kündigen (Auslandstudium, Umzug nach einer andere Stadt usw.). Ich weiß, dass man mindestens 3 Monaten im Voraus kündigen muss, hätte aber nie gedacht, dass man bis Ende des Mietvertrags bleiben muss.

Meine Idee war also, mein Zimmer trotz des Vermieters zu untermieten. Viele andere in meinem Studentenwohnheim machen es und haben nie Problemen gehabt. Ich habe aber Angst: was würde passieren, wenn ich erwischt werde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, 21

Bleiben muß man ja nicht bis Vertragsende, nur Miete bis dahin zahlen.

Du kannst ja mal höflich anfragen ob Du Nachmieter die früher einziehen könnten vorschlagen darfst.

Mit der Untervermietung ist das so eine Sache. Du bleibst ja Vertragspartner des Vermieter und somit diesem gegenüber voll haftbar.

Kommentar von mamamar3 ,

Was meinst du eingetlich mit voll haftbar? Soweit ich wusste, würde man im Fall sofort gekündigt. Ggf. muss man auch für die Schaden, die der Untermieter verursacht hat, bezahlen. Sind aber noch andere zusätzliche Strafe vorgesehen?

Kommentar von anitari ,

Soweit ich wusste, würde man im Fall sofort gekündigt.

Bei fristloser Kündigung, vorausgesetzt sie war gerechtfertigt, kann der Vermieter vom Mieter eine Mietausfallentschädigung verlangen. Im E-Fall bis zum regulären Ende des Mietverhältnisses. In Deinem Fall bis Ende September.

Antwort
von OnkelSchorsch, 13

Dann musst du eben die drei Monatsmieten zahlen.

So ist das halt, tut mir leid. Man kann nicht einfach mir nix dir nix ausziehen und eine neue Wohnung nehmen, ohne die andere bezahlen zu müssen. Drei Monate Kündigungsfrist ist nun mal der Normalfall.

Kommentar von mamamar3 ,

Mit drei Monaten hätte ich kein Problem, bis September aber doch.

Antwort
von FGO65, 13

Als Student sollte man wissen, dass Verträge einzuhalten sind.

Bei einer verbotenen Untervermietung kann es teuer für Dich werden, wenn der Untermieter z.B. die Wohnung zerstört o. ä.

Antwort
von CheGuevara5, 14

versuch doch schnell einen Nachmieter zu finden, dann kannst du früher aus dem Mietvertrag raus. Das Zimmer illegal unterzuvermieten würde ich dir nicht raten. Stell dir vor es gibt in der Wohnung einen Brand oder wasserrohrbruch während der Untermiete, dann wird es sehr sehr teuer für dich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten