Frage von Andreas2707, 82

Hallo ich würde gern wissen welche Erfahrungen ihr mit Tilidin 100mg/8mg gemacht habt?

Hallo ich nehme seit 6 Monate Tilidin 100mg/8mg. Ich möchte gern wissen , welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt , oder ob es ein Forum gibt , die Tilidin nehmen.

 Ich bekomme Tilidin aus folgende Gründen:

unteren BWS von BWK11 bis LWS mittelgradige Spondylose.

kettenförmige Spondylose

Scheuermann Erkrankung

LWK 4/5 Protrusion

verschiedene Reizzustände um die Wirbelgelenke

Stressbedingte Synovitiden LWK 3/4 und LWK 4/5

Riss des Anulus fibrosus LWK 4/5 und LWK 5/S1

Beinverkürzung links mit Beckentiefstand

Blockierungen der gesnten Wirbelsäule

Streckenfehlhaltung der HWS

Knorpelschaden beider Knien Grad 3

Ich bin 51 Jahre jung und habe immer körperlich schwer gearbeitet, habe Tief und Straßenbau gelernt.

Seit diese Erkrankungen bin ich seit März krankgeschrieben und war schon in der Reha. Das Gutachten der Reha sagt , das ich in meinen Beruf nur noch unter 3 Stunden arbeiten darf.

Meine Frage ist einfach wie lange ich Tilidin nehmen darf , da bei mir keine Besserung geben wird nur Verschlechterung.Durch Tilidin bin ich nicht schmerzfrei kann es aber aushalten.Ich bin noch zu jung und bis an mein Lebenende Tilidin zu nehmen , da es mir auch verändert.

Vielleicht hat ja jemand die gleiche Erkrankungen und kann mir Rat geben , was ich noch machen kann

  Viele grüße Andreas

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Seanna, 67

Ich bekomme das auch in der gleichen Dosis.

Ich bin sehr zufrieden damit und es wirkt wie es soll - meistens jedenfalls. Manchmal sind die Schmerzen immer noch da, aber sie werden zumindest erträglicher.

Es wäre wichtig, dass du sagst was du GENAU wissen willst. Und gegen welche Art Schmerzen du sie bekommst.

"Wie sind die Erfahrungen?" Ist da etwas ungenau...

Kommentar von Andreas2707 ,

hallo seanna,

erstmal danke für deine Antwort. Ich bekomme Tilidin aus folgende Gründen:

unteren BWS von BWK11 bis LWS mittelgradige Spondylose.

kettenförmige Spondylose

Scheuermann Erkrankung

LWK 4/5 Protrusion

verschiedene Reizzustände um die Wirbelgelenke

Stressbedingte Synovitiden LWK 3/4 und LWK 4/5

Riss des Anulus fibrosus LWK 4/5 und LWK 5/S1

Beinverkürzung links mit Beckentiefstand

Blockierungen der gesnten Wirbelsäule

Streckenfehlhaltung der HWS

Knorpelschaden beider Knien Grad 3

Ich bin 51 Jahre jung und habe immer körperlich schwer gearbeitet, habe Tief und Straßenbau gelernt.

Seit diese Erkrankungen bin ich seit März krankgeschrieben und war schon in der Reha. Das Gutachten der Reha sagt , das ich in meinen Beruf nur noch unter 3 Stunden arbeiten darf.

Meine Frage ist einfach wie lange ich Tilidin nehmen darf , da bei mir keine Besserung geben wird nur Verschlechterung.Durch Tilidin bin ich nicht schmerzfrei kann es aber aushalten.Ich bin noch zu jung und bis an mein Lebenende Tilidin zu nehmen , da es mir auch verändert.

Nochmal danke für die Antwort

Liebe grüße Andreas

Kommentar von Seanna ,

Danke für deine ausführliche Antwort. Wollte eigentlich nur wissen, wo die Schmerzen sind, durch was ausgelöst und akut oder chronisch. Aber das kann ich da rauslesen. // Definitiv ist Tilidin da geeignet, aber wenn es nicht (ausreichend) hilft, solltest du mit einem Schmerzmediziner über Alternativen nachdenken, evtl Oxycodon. Nehmen darfst du Tilidin durchaus einige Jahre nehmen, es ist ein übliches Medikament bei starken chronischen durch Belastung ausgelöste Rückenschmerzen und belastet den Körper im Verhältnis zu anderen Medikamenten gering. Die physische Abhängigkeit ist zu vernachlässigen und kann durch langsames Ausschleichen zum Ende hin problemlos erledigt werden. Psychische Abhängigkeit ("Sucht") ist bei Schmerzpatienten sehr selten. // Was die Reizzustände angeht bekommst du hoffentlich noch Entzündungshemmer oä - denn das macht Tilidin nicht. Es ist NUR gegen die Schmerzen, NULL gegen die Ursache! Bei Beckenschiefstand kann man das zb vermessen und sich entsprechende Einlagen anfertigen lassen. // Mal über nen Berufswechsel nachgedacht? Das kann ja nur schlimmer werden wenn du so weiter machst, selbst mit ner Kur und Erholung dazwischen...

Kommentar von Andreas2707 ,

Danke für die ausführliche Antwort.

Ja ich habe um einen Berufswechsel schon nachgedacht und wird auch gemacht.Die Reha hat mich für meinen Beruf Erwerbsunfähig geschriben.Jetzt werde ich mit der Rentenkasse ( Knappschaft) überlegen , was wir machen werden.

Bei mir ist die Rentenversicherung zuständigt , wegen Berufsunfähigkeit in meinen Beruf.

Ich bin jetzt 52 Jahre alt und mache mich richtig Sorgen , wie es bei mir beruflich weiter gehen soll. Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist , noch eine Unschulug zu machen. Sicher bin ich nur , das ich was machen muss.

Ich bin jetzt seit März 2016 krankgeschrieben bis auf weiters.

Monentan bin ich mit mir selbst nicht zufrieden , da ich nicht weiß , wie es weiter geht. Ich habe meinen ganzen Leben immer gearbeitet und jetzt bekomme ich Angst wie es beruflich weiter gehen soll.

Antwort
von insomniar, 54

Ich war immerzu zufrieden, wie in einem wölkchen, konnte nur noch dösen, nicht mehr lange und tief schlafen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten