Frage von mlgermany, 59

Hallo. Ich wollte mal fragen ob jemand mir mal einen Rat in Sachen Aktien geben kann?

Hallo. Ich wollte mal fragen ob jemand mir mal einen Rat geben kann? Also ich möchte mir 25.000 Aktien kaufen wo das Stück momentan 2,25€ kostet. Es sind japanische Aktien. Die werden leider selten gehandelt auf Tradegate, Xetra usw. Jetzt meinte jemand von der Bank das es ein großes Risiko wäre da ich die Aktien sicherlich nicht auf einen Schlag wieder verkaufen könnte wenn ich die verkaufen möchte da evtl. keine Nachfrage besteht. Was meint Ihr? Man wird doch 25.000 Aktien immer wieder gut los oder besteht wirklich ein Risiko beim das man die nicht alle auf einmal verkauft bekommt?

Ich danke denjenigen die mir eine hilfreiche Antwort geben und wünsche euch allen einen schönen Abend!

Antwort
von Heinrich45, 31

Hey, ist das dein Ernst? Du willst mehr als 50 000 Euro in eine Aktie Investieren, die du nicht richtig kennst und erhöhtes Risiko besteht. Ausserdem klingst du für mich nicht so, als ob du Ahnung von der Materie hättest, also lass die Finger davon. Du kannst zwar 10000% gewinnen aber 100% verlieren, deshalb lass es bleiben und Gute Fragen.net ist sicher nicht die richtige Informationsquelle.

Kommentar von mlgermany ,

Danke. Nun ja, ich habe in 3 Monaten 15.000€ verdient ohne was dafür zu tun. Jetzt wollte ich mir die Jvc Kenwood Aktie kaufen weil ich denke das die in naher Zeit auf 3 € und mehr rauf gehen könnte. Somit hätte ich dann knapp 20.000€ Gewinn gemacht.

Antwort
von hansiklein123, 34

welches handelsvolumen hat diese aktie denn in japan an der heimatbörse? ich nehme einmal an das es ein wert ist, der in jpn höhere umsätze aufweist, wenn er sogar xetra und tradegate notiert ist. wenn ja und wenn es um ein mittel-/langfristiges investment geht, würde ich mich schnellstens um ein konto bei einem onlinebroker, der den japanischen handelsplatz anbietet, kümmern. dann musst du die weniger sorgen um den kauf und verkaufskurs machen, bei einem kauf / verkauf an einem ausserjapanischen handelsplatz wie zb deutschland wirst du tatsächlich hohe kursverluste riskieren, sowohl beim kauf (ok da kannst du ja limitieren) als auch beim verkauf. wir können das gerne weiter diskutieren, dann schreib mal ganz offen, welches kürzel, dann nenne ich dir vielleicht online broker die den heimatbörsenplatz handeln. auch könnte man dann die umsätze an der heimatbörse nachschauen.

Kommentar von mlgermany ,

Danke Dir. Ich rede von der JVC KENWOOD AKTIE. Ich habe irgendwie im Gefühl das die demnächst auf 3€ hochngehen wird, und dann hätte man schnell circa 20.000€ Gewinn gemacht.

Nur was nutzt mir dies wenn ich die evtl. dann nicht los werde?

Freundliche Grüsse

Kommentar von hansiklein123 ,

Interactive Brokers aus den USA bieten Dir den direkten Handel an der Tokyoter Börse, ich würde die aber über ihren Reseller Lynx Broker nehmen, Lynx sitzt in Niederlande mit Büro in Berlin, bietet Dir also deutschsprachigen Support und benutzt die Technik von IB,

Beim Online Broker trägst Du natürlich alle Verantwortung selbst!!!!

Die JVC Aktie habe ich mir angeschaut, ich sehe da keinen eindeutigen Trend; die Aktie dümpelt seit einigen Monaten vor sich hin und sie könnte nach unten wie nach obern ausbrechen.

In Yen ist sie sogar fast schon nach unten ausgebrochen; in Euro nicht - ich würde mir eine Aktie immer in der Heimatwährung anschauen; ein Chart in Euro kann durch Währungsschwankungen stark verfälscht sein.

Du suchst nach Wegen Dein Geld zu vermehren, ich würde Dir anraten, ein bißchen Geld in gute Bücher zu investieren und erst einmal über den Aktienhandel und die Preisfindung an Börsen etwas zu lernen, google nach Michael Voigt, der Händler, kauf Dir alle seine Bücher (kannst Du mit kleinem Verlust jederzeit wieder verkaufen) und lese sie.

Mit Deinem Grundkapital, einer Strategie und Diversifizierung kannst Du schon ein bißchen was bewegen; aus 15k 35k mit einem Deal machen zu wollen ist ein Zock der rein auf Glück aber nicht Wahrscheinlichkeit beruht; hinterher stehst Du bei 35k oder 0 k, überlegs Dir also gut ... wenn wie gesagt über einen Online Broker direkt in Japan kaufen, da kannst Du dann auch einen Stoploss setzen und wirklich die Verluste begrenzen; an der Frankfurter Börse wird das nicht gehen, da werden gerade mal 1000-2000 Stück am Tag gehandelt und der Preis, den Du da für viele Stücke bekommst, ist ein weiteres Glücksspiel.

Kommentar von mlgermany ,

Danke Dir! Hab mir eben 4000 Aktien von Bank of America gekauft für 12,89. Hoffe mal das war kein allzu grosser Fehler....

Ich danke Dir und wünsche Dir alles Gute!

Antwort
von kevin1905, 36

Du möchtest 56.000,- € (25k x 2,25 €) in ein einzelnes Unternehmen stecken? Diversifikation und Risikomanagement sehen anders aus. Wenn ich 50.000,- € in Einzeltitel investiere, dann sind dabei mindestens 10 verschiedene Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Länder.

Entweder bist du mutig bis wahnsinnig oder hast Insiderinformationen, womit du dich in den Dunstbereich einer Straftat begeben würdest.

Davon ab, ja Liquidität ist in der Tat ein Problem. Eine Börse ist ein Marktplatz und wenn du 1000 Papiere abstoßen willst, aber für 900 davon keinen Abnehmer findest, was ist dann? Dann nimmst du die ggf. negative Entwicklung voll mit.

Wie ist denn dein Investmentansatz? Was war der ausschlaggebende Grund, warum du Anteile dieses Unternehmens erwerben möchtest? Hast du eine Fundamentalanalyse durchgeführt?

Fremdwährungs- und Wechselkursrisiko ist dir bewusst?

Welcher Handelsplatz schwebt dir denn vor? Hast du mal London, NY, oder Tokyo gecheckt wie da die Liquidität ist (Höhere Handelsplatzabgabe beachten!)?

Antwort
von AlexChristo, 23

Puh, wenn du diese Frage stellen musst, solltest du dir dein Vorgehen an der Börse nochmal recht gut überlegen.

Jede Aktie wird mit einem bestimmen Volumen gehandelt, also salopp formuliert: wie viele Aktien gehen "über den Ladentisch" pro Tag. Wenn jetzt nur 5000 pro Tag über den Ladentisch gehen, du aber versuchst 25.000 Stück zu verkaufen, kann folgendes passieren:

1. Im besten Fall wirst du sie für den Preis einfach nicht los (benutzt du eine Limit-Order?)

2. Im schlimmsten Fall, wenn du keine Limit-Order sondern eine Market-Order benutzt, fällt der Preis dadurch, dass du so viele Aktien auf den Markt schmeißt.

Das kommt aber auf das Aktienvolumen an. Das kann man aber eigentlich in jeder Chartingsoftware nachgucken, in dem man den Indicator Volumen anschaltet.

Ach, da fällt mir noch was ein: Institutionen (Banken, Broker usw). beachten meistens nur Aktien über 8-10 Dollar. Wenn du jetzt so eine niedrige Aktie handeln willst, besteht echt die Gefahr, dass du sie nicht so schnell los wirst.

 

Ich habe irgendwie im Gefühl das die demnächst auf 3€ hochngehen wird, und dann hätte man schnell circa 20.000€ Gewinn gemacht.

 

Meine Meinung? Emotion-Trading ist der beste Weg, alles zu verlieren. Ich empfehle dir dringend, klare messbare Indikatoren für einen Kauf zu suchen. Wenn du mal eben locker mehr als 50.000 in eine Firma investieren willst, solltest du schon Grundlagenanalyse betreiben, denn:

Es hat seinen Grund, warum die Aktie nur noch so wenig wert ist!!!! Diesen solltest du herausfinden, bevor du handelst. Wenn die Firma kurz vor der Insolvenz steht, ist es keine gute Idee, Aktien zu kaufen.

 

 

Antwort
von turnmami, 35

25000 sind schon sehr viel. Und wenn du am Börsenhandel grad keinen Käufer findest, dann bleibst du darauf sitzen. Kann dir durchaus passieren

Antwort
von FoxundFixy, 30

Im Moment würde ich die Finger davon lassen. Der Markt weiß gerade selber nicht in welche Richtung er gehen will

Kommentar von kevin1905 ,

Na und?

Entweder geht es aufwärts und man nimmt es mit, oder es geht abwärts und man kriegt gute Unternehmen zu Schleuderpreisen.

Es ist immer ein guter und immer ein schlechter Zeitpunkt zum Investieren. Kommt immer auf die Strategie und die Anlageobjekte an.

Dun dun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten