Frage von Ben12345678901, 35

Hallo, ich wollte fragen, ob dies eine binomische Formel ist, da ich mir wegen dem ersten minus Vorzeichen nicht sicher bin : (-6+2) hoch 2?

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathe, 26

Hallo,

wenn Du die Geschichte umdrehst, bekommst Du (2-6)², also nach der zweiten binomischen Formel 4-24+36=16

(-6+2)² läuft auf dasselbe hinaus, diesmal nach der ersten binomischen Formel:

(-6)²+2*(-6)*2+2²=36-24+4=16

Du siehst, die Vorzeichen stören nicht weiter, die binomischen Formeln funktionieren auch mit a oder b<0

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Willy1729 ,

Du kannst natürlich auch auf die binomischen Formeln pfeifen, rechnest -6+2=-4 und quadrierst das: (-4)²=16

Willy

Antwort
von Rubezahl2000, 21

Theoretisch ja, aber in so einem Fall würde NIEMAND, der rechnen kann, die binomische Formel anwenden, weil's doch viel einfacher ist, den Inhalt der Klammer auszurechenen ;-)

Einfache Lösung: (-6+2)² = (-4)² = 16

Umständlich mit binomischer Formel: (-6+2)²=(2-6)²=4-24+36=16

Kommentar von Ben12345678901 ,

Bei meiner aufgabe steht noch ein a davor:  a(-6+2) hoch 2 -1, ist es dann a 16 oder wie genau mache ich das dann ?

Kommentar von Rubezahl2000 ,

a•(-6+2)² - 1
= a•(-4)² - 1
= a•16 - 1
= 16a - 1

Antwort
von keinalu, 24

Ja, es ist eine binomische Formel! Versichern kannst Du Dich auch so, dass Du es ohne die Formel, also (-6+2)(-6+2) berechnest. Hier bekommst du dann: -36 - 12 - 12 + 4, ganz nach dem klassischen Muster :) 

Oder Du kannst es umdrehen (2-6)² und dann erhälst Du eine Formel ohne sonstige Vorzeichen. 

Antwort
von HTGDV, 35

Vertausch doch einfach die beiden Summanden: (2-6)². Das kommt dir bestimmt bekannt vor.

Kommentar von Ben12345678901 ,

Geht das denn? 

Kommentar von HTGDV ,

Ja, kann man:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten