Frage von Yabroi123, 24

Hallo ich wollte eigentlich nicht darauf ansprechen aber mir gehts seit Tagen schlecht bitte Frage ernst nehmen(unten)?

Traurig?Alleingelassen?..Hallo.. Ich wollte eigentlich nicht darauf ansprechen weil ich dachte es sei nur ein Gefühl, welches wieder weg geht.
Ich werde demnächst  16(Junge) und dachte ich komme damit klar dass meine Mutter und meine zwei älteren Brüder bald wegfliegen nach Mekka.
Sie fliegen zwar erst nach 25Tagen heißt ich werde noch ne längere Zeit verbringen mit ihnen aber ich habe seit Tagen so ein mulmiges Gefühl dass irgendwas passieren wird heißt irgendwelche Anschläge vom IS oder sonstiges. Es ist nämlich die Pflicht eines Muslimen mindestens einmal nach Mekka zu fliegen wenn er das benötigte Geld hat und dies ist bei meiner Mutter und bei meinen älteren Brüdern der Fall.
Ich bin jetzt nicht traurig weil ich hier für 21Tage mit meinem Vater bleibe weil meine Eltern meinten ich solle nicht traurig sein und jeden Tag wenn ich mag einen oder mehrere Freunde rufen einfach zum Ps4 spielen oder zum übernachten oder ich halt auch draußen etwas mit ihnen unternehmen soll, aber anscheinend bin ich noch nicht bereit ohne Mutter für ganze drei Wochen auszukommen und bin ständig traurig weil ich ja in der 10. Klasse ihre Unterstützung benötige denn sie baut mich halt immer auf und meine Brüder genau so :)
Also meine Frage was kann ich gegen diesen Trauer tun ich bin nämlich immer jetzt schon traurig wenn ich manchmal nachhause komme von Freunden oder so und niemand da ist.
Ich hab das blöde dumme Gefühl es bleibt immer so obwohl sie ja nach 3 Wochen zurückkehren.
Ich bitte hier um paar gute Ratschläge was ich dagegen bzw auch generell tun kann und bitte Frage ernst nehmen.
Und nochmal von mir an euch schätzt bitte eure Familienmitglieder oder ihr werdet es später mal Bereuen. ich danke im Vorraus. :)

Antwort
von Dingstede, 4

Hallo Du, ich finde es schön wie Du zu Deiner Familie stehst. Besonders Dein letzter Satz hat mir gefallen.

Das Du so traurig bist, wenn Deine Mutter für 3 Wochen weg ist, ist verständlich.

Du stehst auf der Schwelle zum Erwachsen werden. Einerseits möchtest Du raus in die Welt, andererseits noch die Sicherheit , die Du in Deiner Mutter findest.

Was Du gegen die Traurigkeit machen kannst, ist schwer zu sagen. Versuche Dich abzulenken. Deine Mutter meinte ja schon, dass Du mit Freunden öfter PS 4 spielen kannst.

Oder führe in dieser Zeit ein Tagebuch. Z.B., Die Wochen ohne meine Mutter und wie es mir erging.

Da könntest Du jeden Tag Deine ureigensten Gefühle hineinschreiben. Ich denke, das entlastet Dich etwas.

Auch Deine Ängste, dass etwas passieren könnte, kann ich gut nachfühlen.

Aber wenn es Deiner Mutter/ Bruder wichtig ist nach Mekka zu fliegen, kannst Du dagegen nichts machen.

Passieren kann überall was und die Medien sind zur Zeiot ja voll davon!

Kein Wunder das man nicht mehr klar denken kann. Ich finde, das mit dem Tagebuch der Gefühle ist gut und Gespräche, wenn Du eine Person kennst, der Du dein Innerstes offenbaren magst.

Du hälst das aus! Gutes gelingen. Rena

Kommentar von Yabroi123 ,

Vielen Dank ich weiß das echt zu schätzen von ihnen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten