Frage von Evelyn1063, 91

Hallo, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. Leider ist hier die Haustür oft verschlossen, so das man ohne Schlüssel nicht raus kann. Ist das?

Antwort
von Sunnycat, 37

Von INNEN muss die Tür IMMER zu öffnen sein. Beim Vermieter/Hausverwaltung beschweren.

Antwort
von In5idiou5, 23

Da der Weg nach draußen durch die Haustür ein Fluchtweg ist, muss dort eigentlich mindestens eine Panik-b Schließung verbaut werden.
Heißt das auch bei verschlossener Tür das Gebäude immer ohne Schlüssel verlassen werden kann.
Lediglich rein kommst du dann ohne Schlüssel nicht mehr.
Sprich deinen Vermieter da mal drauf an.

Antwort
von berlina76, 33

Viele machen das zwischen 22 und 8 Uhr. Am Tage sollte die Tür aber insofern offen sein, das sie sich über Summer öffnen lässt, bzw von innen nach außen offen ist.

Antwort
von myzyny03, 24

Die Haustür sollte eigentlich von BEIDEN Seiten zu öffnen sein. Das so häufig zu lesende ... abb 22 Uhr... nützt sowieso nichts. Einbrecher kommen auch vor 22 Uhr. 

Im Ernstfall steht der Rettungsdienst erst mal da, und kommt nicht rein.

Bei der Feuerwehr allerdings ist das kein Problem, die haben immer so ´ne schöne Axt dabei ... :)

Antwort
von authumbla, 42

Das ist aus Brandschutzgründen definitiv nicht erlaubt. Wenn die Hausverwaltung das nicht ändert: Anzeigen.

Antwort
von Rosswurscht, 32

Ich denke wenn es ein offizieller Fluchtweg wäre, könnte man sie nicht so verschließen, dass ein schlüsselloses öffnen nicht möglich ist.

Antwort
von FelixFoxx, 32

Das ist nicht erlaubt, da der Fluchtweg im Brandfall nicht blockiert sein darf!

Antwort
von Hexe121967, 25

nein, ist das nicht. die haustüre ist eine fluchttür und darf nicht abgeschlossen werden. gibt es auch ein gerichtsurteil drüber.



Antwort
von Wully, 30

Da sollte ein bin innen offenbaren Griff rein

Antwort
von wilees, 16

Gericht entscheidet: Haustür abschließen ist bei Mehrfamilienhäusern verboten

Eine abgeschlossene Haustür schützt vor Einbrechern – jedenfalls
ein bisschen. Trotzdem ist es nicht immer erlaubt, sie zu verschließen.
Denn es gibt etwas, das mehr zählt als das Sicherheitsbedürfnis der
Bewohner, hat ein Gericht entschieden.

Haustüren von Mehrfamilienhäusern dürfen nicht abgeschlossen
werden. Das hat das Landgericht Frankfurt am Main entschieden (Az.: 2-13
S 127/12). Die Begründung: Eine verschlossene Haustür behindert den
Fluchtweg und kann die Bewohner in Gefahr bringen, wenn sie den
Schlüssel nicht gleich parat haben. Der Schutz von Leben und Gesundheit
ist aber wichtiger als das Sicherheitsbedürfnis der Bewohner.

In
dem verhandelten Fall, über den das Fachmagazin „NJW Spezial“ berichtet,
hatte die Wohnungseigentümergesellschaft beschlossen, die Haustür
nachts zu festgelegten Zeiten abzuschließen. Die Richter entschieden,
dass das den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung widerspricht – und
kippten den Beschluss.

Beste Lösung: Panikschloss

Bei einem Feuer etwa müssen Bewohner mitunter schnell fliehen. Da ist der
richtige Schlüssel nicht immer griffbereit. Ist dann die Haustür zu,
kann niemand raus – und die Bewohner sitzen in der Falle. 

Eine Alternative, die beiden Bedürfnissen gerecht wird, kann laut "NJW

Spezial" der Einbau einer Tür mit Panikschloss sein. Die lässt sich von

außen verschließen und hindert Unbefugte damit am Zutritt zum Haus. Von

innen geht sie jedoch auch ohne Schlüssel auf. Damit ist eine

ungehinderte Flucht möglich.

Antwort
von Charlybrown2802, 33

ab 22 Uhr kann die Haustür verschlossen werden

Antwort
von annisimoni, 21

Wenn die Tür einen Notfallöffner (Panikschloss) hat, dann ist das eigentlich kein Problem.

Antwort
von Griesuh, 12


Eine gesetzliche Reglung dazu gibt es nicht.

Jedoch könnte das Abschließen der Haustür als Freiheitsberaubung an
gesehen werden, denn nicht jeder der das Hausverlassen will hat einen
Schlüssel.


Kommt es zu einem Schadensfall, z. B. einem Feuer, und die Haustür
ist verschlossen, ist somit der Fluchtweg abgeschnitten und die Menschen
hängen in der Todesfalle fest..


Bei auftretender  Panik stellt sich schnell heraus, dass der
Zugehörige Schlüßel in den seltensten Fällen zügig gefunden wird. Auch
wird nicht daran gedacht bei einer Flucht die Schlüssel ein zustecken.


Ist jedoch ein sogenanntes Gefahrenschloß eingebaut, das von innen ohne Schlüssel zu öffnen ist, kann das so gehandhabt werden.


Lest einmal dazu dieses Gerichtsurteil:

http://www.derwesten.de/wirtschaft/recht/gericht-haustuer-darf-nachts-nicht-abge...





Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten