Frage von ille75, 24

Hallo, ich will eine Rechtsschutzversicherung für Mietrecht abschließen, wir ziehen in 3 Monaten zusammen in eine neue Wohnung, muss ich Freundin mitversichern?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 6

Mach einen Mietvertrag alleine mit dem Vermieter und regle mit Deiner Freundin, wie ihr das mit der internen Miet-Mitzahlung handhaben wollt. Trefft auch Vorkehrungen für den Hausrat, den jeder einbringt. Was gehört wem im Falle einer Trennung usw. Muss kein umfangreiches Vertragswerk sein. Einfach nur die wichtigsten Dinge.

Deine Freundin braucht keinen Untermietvertrag.

Sollte es irgendwann zu einer Trennung kommen und die Freundin zieht aus, bleibt Dir die Wohnung, ohne dass sie nochmal das Recht dazu hat, in die Wohnung zurück zu kehren, denn das hätte sie als Mitmieterin weiterhin.

Willst Du sie verlassen, kannst Du die Wohnung kündigen und sie kann zusehen, wo sie bleibt. Trennt ihr Euch im Guten und sie will dort wohnen bleiben, könnt ihr zuvor noch mit dem Vermieter eine Nachfolgeregelung für die verbleibende Ex treffen.

Ganz schlecht ist es, wenn Du nach einer Trennung im Streit die Wohnung nicht mehr allein bezahlen kannst und die Ex zahlt nicht mehr mit. Womöglich wohnt sie mit ihrem neuen drin und zahlt die Miete nicht mehr. Dann bist Du alleine dran und kannst noch nicht einmal selbst den Mietvertrag beenden. Da darfst Du dann Deine Ex auf Zustimmung zur gemeinsamen Kündigung klagen. Bis das dann entschieden ist, heißt es zahlen, zahlen, zahlen. Also Fazit: Mach den Mietvertrag allein und die Versicherung auch.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 7

Hallo, ich will eine Rechtsschutzversicherung für Mietrecht abschließen, wir ziehen in 3 Monaten zusammen in eine neue Wohnung, muss ich Freundin mitversichern?

Dann sollte sie auch mit im Vertrag stehen.

Ok, dann unterschreibe ich nur den Mietvertrag und bin dann alleiniger Mieter. Das geht ja auch, oder?

Wenn das dem Vermieter reicht.

Auf jeden Fall ist ein alleiniger Mietvertrag besser für Dich, z.B. bei einer Trennung.

Antwort
von DerHans, 3

In einer Familienrechtsschutz können auch unverheiratete Paare zusammen versichert sein. Allerdings muss das dann mit Namensnennung so vereinbart werden.

Mietrechtsschutz ist IMMER ein extra Baustein, für den auch Zusatzbeitrag erhoben wird.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 16

Die Freundin als Mitmieterin, ob im MV stehend oder nicht, ist mitversichert, musst sie nur im Antrag angeben.

Antwort
von nurlinkehaende, 24

Wenn sie mitversichert sein will, dann ja.

Schließt diese Versicherung nur rechtzeitig ab, manchmal kommt der Ärger schneller als einem lieb ist und wenn der Ärger erst mal da ist, kann man keine Versicherung mehr abschließen.

Kommentar von ille75 ,

Hallo, es geht hauptsächlich darum falls der Vermieter die Mietkaution später nicht zurückzahlen will. Reicht es dann wenn nur ich versichert bin? Ich würde dann alleine gegen den Vermieter klagen. MfG, Gerd

Kommentar von nurlinkehaende ,

Du könntest dann für Deine Hälfte klagen, wenn Ihr den Mietvertrag beide unterschrieben habt.

Dafür würde ich aber noch keine RS abschließen ...

Kommentar von ille75 ,

Ok, dann unterschreibe ich nur den Mietvertrag und bin dann alleiniger Mieter. Das geht ja auch, oder?

Kommentar von anitari ,

Wenn der Vermieter damit einverstanden ist, ja.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Das hat Nachteile für den, der nicht selber mit mietet. Schnellschüsse sind nicht gut in solchen Sachen.

Wenn Dir etwas passiert, was macht Sie dann? Sie hat keinen Mietvertrag und keinen Anspruch darauf.

Wenn Ihr Euch nicht mehr versteht - wie geht Ihr dann damit um? Schmeißt Du sie einfach raus oder sie zieht aus und zahlt nicht  mehr - kannst Du das alleine bezahlen?

Blauäugigkeit endet oft mit blauen Augen.

Für Rechtsfragen des nicht-ehelichen Zusammenlebens gibt es ein paar gute Bücher.

Kommentar von bwhoch2 ,

Weiß nicht, wer Dir D.H. gegeben hat zu dieser schlechten Antwort.

Das hat Nachteile für den, der nicht selber mit mietet. Schnellschüsse sind nicht gut in solchen Sachen.

Größere Nachteile entstehen aber für beide, falls es zu einer Trennung kommt. Macht man als unverheiratetes Paar einen Mietvertrag, in dem beide stehen, könnte man auch gleich heiraten. Eine Ehe zu scheiden dürfte leichter sein, als aus einem Mietvertrag raus zu kommen, der zu dritt (2 Mieter, 1 Vermieter) abgeschlossen wurde.

Wenn Ihr Euch nicht mehr versteht - wie geht Ihr dann damit um? Schmeißt Du sie einfach raus oder sie zieht aus und zahlt nicht  mehr - kannst Du das alleine bezahlen?

Genau das: Er schmeißt sie raus oder sie ihn? Wer rausgeht oder -fliegt wird für die Wohnung nicht mehr zahlen wollen, bleibt aber vollhaftender Mit-Mieter, selbst wenn beim bzw. bei der Ex längst ein/e neue/r Partner/in eingezogen ist. Will nur einer dann aus dem Mietvertrag ausscheiden, können die anderen beiden das locker blockieren. Der/die Zurückgebliebene, weil man den Mitzahler nicht verlieren will und Vermieter, weil man Mithafter nicht verlieren will.

Wenn der/die Zurückgebliebene nicht mehr zahlen kann, ist es relativ leicht, den Vertrag zu beenden. Nicht aber, wenn beide im Mietvertrag stehen.

Wenn Dir etwas passiert, was macht Sie dann? Sie hat keinen Mietvertrag und keinen Anspruch darauf.

Wenn ansonsten mit dem Mietverhältnis alles passt, wird der Vermieter das Mietverhältnis mit dem/der Zurückgebliebenen gerne fortsetzen.

Und dem Satz wäre dann auch nichts mehr hinzu zu fügen:

Blauäugigkeit endet oft mit blauen Augen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten