Frage von mividoromi, 85

Hallo, ich werde 50 Jahre alt und wiege 130 Kg. Ich möchte gerne 55 kg abnehmen aber Diäten haben bisher nicht geklappt. Habt ihr Ideen für mich?

Antwort
von putzfee1, 31

Bei so einem Übergewicht ist es immer sinnvoll, unter ärztlicher Aufsicht und Anleitung abzunehmen. Zudem sollte festgestellt werden, ob es organische Ursachen für dein Übergewicht gibt und wie es um deine Fitness bestellt ist, also welche Sportarten für dich geeignet sind und welche eher nicht. Wende dich also bitte zunächst mal an deinen Hausarzt.

Eine Ernährungsberatung könnte in deinem Fall auch hilfreich sein. Wenn der Arzt diese schriftlich befürwortet, ist es meist so, dass die Krankenkasse einen Teil der Kosten oder sogar die vollen Kosten dafür übernimmt.  Adressen von Ernährungsberatungsstellen bekommst du ebenfalls bei deiner Krankenkasse.

Auch haben viele Krankenkassen gute Abnehmprogramme und unterstützende Kurse, die du besuchen kannst. Einfach mal erkundigen.

Antwort
von Pangaea, 21

Diäten bringen nichts.

Als erstes würde ich mal zum Hausarzt gehen und mich gründlich durchchecken lassen. Gesundheitlich ist nämlich nicht das Übergewicht das Problem, sondern die Veränderungen des Stoffwechsels, die damit einhergehen können. Mit Betonung auf können.

Etwa ein Viertel bis ein Drittel der übergewichtigen Menschen sind nämlich absolut gesund. Sie sind dick, aber sie haben einen normalen Blutdruck, einen normalen Blutzucker und einen normalen Fettstoffwechsel. Diese "happy obese", die "fröhlichen Fetties" müssen nicht abnehmen.

Sollten sich Risikofaktoren finden, kann dein Hausarzt bei deiner Krankenkasse einen Abnehmkurs beantragen. Dort lernst du vieles über gesunde Ernährung, du wirst auch Sport-Tipps bekommen. Umsetzen musst du das dann alles selbst.

Kommentar von Pangaea ,

PS: Ich meinte en Viertel bis ein Drittel der stark übergewichtigen Menschen. Die leicht übergewichtigen haben sowieso die höchste Lebenserwartung.

Antwort
von blueIibelle, 15

55 Kilo willst du abnehmen? Das geht aber nicht von heute auf morgen, das ist dir schon klar oder? 

Welche "Nebenwirkungen" hast du denn schon von dem sagenhaften "Übergewicht"? Probleme mit dem Rücken, den Knien, den Füssen? Diabetes? Bluthochdruck? Probleme mit Atemnot und dem Herzen? 

Übergewicht stellt nicht nur eine ernstzunehmende Gefahr für die
Gesundheit dar, sondern kann auch eine Verkürzung der Lebenszeit bedeuten. Das Sterblichkeitsrisiko ist bereits bei mässig erhöhtem BMI 1,3-fach höher als bei Normalgewichtigen. Bei einem BMI von 35 erhöht es sich sogar auf das 2,5-fache. Dein BMI dürfte sich in der Größenordnung von 40 bewegen :-((

Wende dich bitte an deinen Hausarzt. Er kann dir eine "Abnehmkur" verordnen, die allerdings von deiner Krankenkasse genehmigt werden muss. Da nimmst du nicht nur ab, sondern lernst, wie du dich ernähren musst, um weiter abzunehmen und gesund zu werden.

Antwort
von Linde357, 38

Ich empfehle dir (neben Kalorienreduzierung, das ist natürlich Voraussetzung) Krafttraining. Das ist das beste, was du machen kannst zum Abnehmen - und da du in deinem Alter eh schon ordentlich Muskeln abgebaut hast, wird es Zeit wieder welche aufzubauen. Das Krafttraining erhöht deinen Kalorien-Grundumsatz. Wenn du dann noch Cardio-Training (schwimmen wäre schonend für die Gelenke) einbaust, purzeln die Pfunde. Und ja, abends auf Kohlehydrate verzichten, dann merkst du richtig, wie dein Körper "nachbrennt". 

Guck dir Youtube-Videos an von Leuten, die es geschafft haben. Das motiviert ungemein!

Kommentar von Pangaea ,

Ich kann wirklich nicht glauben, dass es immer noch Leute gibt, die diesen veralteten Schrott mit "abends auf Kohlenhydrate verzichten" empfehlen. Bereits vor 5 Jahren wurde diese Theorie widerlegt.

Im Gegenteil: Wer den Großteil seiner Kohlenhydrate abend verzehrt, nimmt besser ab und hat bessere Stoffwechselwerte.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21475137

Antwort
von Johnbobs, 50

Im späteren Alter wird es leider nicht leichter Gewicht zu verlieren. Merke das an mir selbst auch.
Da hilft nur viel Bewegung, sportliche Aktivitäten und ein bisschen auf die Ernährung achten.

Bei der Ernährung einfach auf deinen Bauch hören und nicht wie für die meisten üblich, zu essen wenn es zeitig ist.

Das wird sicher helfen.

Antwort
von TimmyEF, 49

Wenn Du mit Deinem Körper zufrieden bist und die Körpergröße in etwa hinhaut bleib wie Du bist. An Diäten verdienen sich nur die Hersteller dumm und dämlich. Vielleicht schaffst du Dir einen Hund an mit dem Du regelmäßig spazieren gehst. So habe ich auch schon ohne große Anstrengung 20 kg verloren.

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn sie/er mit seinem Gewicht zufrieden wäre, würde sie/er sicher nicht nach Abnehmtipps fragen.

Kommentar von Pangaea ,

Man kann auch ohne Hund spazieren gehen ...

Antwort
von ersterFcKathas, 24

übergewicht hat mit deiner größe nichts zu tun.   lass die finger von den ganzen diäten... iss weniger , treibe mehr sport und ernähre dich gesünder....bin von 86 kg auf 76 runter , nur duch   f . D . H . , es hat geklappt

Antwort
von GuenterLeipzig, 34

1. Keine Diät der Welt wird Dir helfen, auch nicht hungern, denn damit fährst Du nur Deinen Stoffwechsel runter.

2. Gesund abnehmen kann man auch in Deinem Alter

3. Zielstellungen sollten jedoch realistisch sein

4. Der Weg führt über Sport, 85 % Ausdauer / 15 % Kraft, ca. 10 - 12 Wochenstunden. Damit erhöhst Du Deinen Stoffwechsel !

5. 3 Normale Malzeiten am Tag, nichts besonderes

Bei mir hat es funktioniert.

Günter

Antwort
von DesbaTop, 37

Diät alleine bringt generell überhauot nichts. Du musst auch regelmäßigen Sport betreiben

Antwort
von DjangoFrauchen, 25

Weitestgehend auf Kohlehydrate verzichten und viel Bewegung.

Außerdem viel Wasser trinken.

Antwort
von Fineeris, 28

Es um Probleme mit dem Stoffwechsel. Diäten helfen da leider nicht. Man sollte alles essen. Ich meine Einweißstoffe, Fette, Kohlenhydrate. Auf nichts verzichten. Die Portionen sollten aber viel kleiner werden!  Und mehr Bewegung! 

Antwort
von Nashota, 41

Geh zu deinem Arzt, lasse dich durchchecken. Und dann zur Krankenkasse, die dich in entsprechende betreute Gruppen und Maßnahmen vermitteln können.

Disziplin, Wille und Geduld sind dann nur noch wichtig.

Kommentar von blueIibelle ,

richtig !!!

Antwort
von Lauterbello, 6

Du es hast es offensichtlich schon mehrfach versucht und bist gescheitert. Daher würde ich dir empfehlen dir Hilfe zu suchen. Frage bei deiner Krankenkasse nach Ernährungsberatung und entsprechenden Kursen. Mit Unterstützung sollte es besser gehen und die Diskussion mit Gleichgesinnten ist nie falsch.

Daher könntest du auch nach der nächsten Selbsthilfegruppe googeln und dir einen Termin in einer Klinik mit Adipositassprechstunde geben lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten