Frage von Perks, 132

Hallo Ich weiß viele sehn das nicht als Problem an und ich will auch niemanden mit meiner Frage verärgern aber ich hasse es schwul zu sein. v?

Ich habe Angst vor der Zukunft. Ich habe angst davor mich eines Tages zu outen, angst meine Freunde zu verlieren wenn sie wissen dass ich schwul bin ausgegrenzt zu werden. Wie wird mein Leben aussehen wenn ich als ein sichtbar Homosexueller lebe mit einem Partner.... Was wird meine Familie denken. ich glaube sie haben schon eine Vorahnung obwohl ich mich die ganze Zeit anstrenge dass meine Umgebung nicht mitbekommt dass ich anders bin. ich verstell mich immer. Dann sagen sie immer wann ich denn eine Freundin bekomme und alles und tun immer dass ich zu 100% hetero wäre weil Sies wahrscheinlich auch nich wahr haben wollen. Meine Schwester beschimpft mich auch manchmal . Ich hab so einen enormen Druck auf mir und ich wusste nich wo ich sonst um Hilfe fragen sollte . Sollte ich. Obwohl ich schwul bin mir eine Frau suchen und ein 'normales' leben führen? Danke schon mal für die Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ewolfe, 56

Nein du bist schwul und das ist auch in Ordnung so! Du darfst dich für niemanden verändern oder verstellen!

Natürlich ist das ein anderes Leben und es erfordert Mut offen anders zu leben. Aber wenn du wirklich glücklich werden willst dann wirst du das nur mit einem männlichen Partner werden.

Ich bin mir sicher, dass auch du eine Person in deinem Umfeld hast, die kein Problem mit Homosexualität hat. Ihr kannst du dich ja schonmal offenbaren.
Du bist nach dem Outing ja keine andere Person, denn du bist und bleibst wer du bist! Das kann auch ein Outing nicht ändern und wird es auch nicht.
Du selbst kannst entscheiden, wie "sichtbar" du später homosexuell leben willst. Nicht jeder homosexuelle ist gleich eine "Tunte", der man das direkt ansieht.

Je mehr du versuchst, dich zu verstecken, desto unglücklicher wirst du, denn dann versteckst du nur dein wahres ich und das ist auf Dauer auch gesundheitlich nicht gut.

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich tippe mal auf Jugendlicher. Du wirst deine Freunde nicht verlieren, denn sie mögen dich wie du bist und deine Homosexualität war schon immer ein Teil von dir, also ändert sich nichts.

Wenn du dem Druck nicht stand halten kannst, solltest du dich einer Person offenbaren. Das wirkt entlastend, glaub mir, ich habe mein Outing schon hinter mir und spreche aus Erfahrung....

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :)

Grüße

Kommentar von don2016 ,

hi ewolfe, das hast du sehr gut formuliert, liebe Grüße...aus Köln

Kommentar von ewolfe ,

Vielen Dank don2016...Grüße zurück :)

Kommentar von don2016 ,

hi ewolfe,  wir kennen uns ...köln...ich war in dem...dein Freund...du versehtst, wie kann ich hier dein Freund werden ?...es ging um Trennung...usw... liebe Grüße

Antwort
von regex9, 38

Was du nicht tun solltest (jedenfalls nicht längerfristig) - dich für andere zu verstellen. Denk nur mal, wie viel Leid du einer Frau zufügen würdest, würdest du ihr die Liebe vorspielen, nur um andere zu beeindrucken / zufrieden zu stellen

Vorerst wäre es ratsam, die Umgebung zu sondieren. Was für Menschen hast du in deinem persönlichen Umfeld, welche Meinungen vertreten deine Freunde? Sind sie gegen Homosexuelle, reißen sie offen böse Witze? Wenn ja, solltest du dich ihnen wohl eher nicht anvertrauen. Ansonsten suche dir Leute, die du ins Vertrauen ziehen kannst, um ein Outing nach für nach langsam vorzubereiten. Wenn du dich vor der Reaktion deiner Familie fürchtest, kannst du es nur weiter geheim halten oder den Kontakt zu ihnen abbrechen. Dabei sollten sie dich bei einem Outing eigentlich dennoch weiter lieben. Genauso ist es eigentlich bei deinen Freunden (sonst sind sie keine Freunde!). 

Nimm dir vielleicht ein Beispiel an anderen Menschen, die, obwohl sie es selbst nicht erwartet haben, doch ein recht positives Feedback bekommen haben.

Antwort
von Shizuma, 40

Was hättest du davon, wenn du auf Männer stehst, aber dann mit einer Frau zusammen gehst? Du würdest dich damit also nur selbst belügen. Es is überhaupt nicht schlimm. Natürlich is es schwer sich zu outen, auch ich hatte meine Probleme damit, und allgemein haben so einige damit Probleme. Man weiß natürlich nie, wie die Mitmenschen darauf reagieren. Manche finden es okey, andere finden es nicht okey. Ich finde, du solltest dich aufkeinenfall verstellen!
Du solltest du selbst sein. Und wenn du auf Männer stehst, dann such dir keine Frau, nur um ein "normales" Leben zu führen. Es ist überhaupt nicht abnormal, wenn du mit einem Mann zusammen wärst.
Das mit dem outen ist natürlich schwer. Aber du sollst ja auch nicht jeden Menschen davon erzählen. Am wichtigsten sind einfach die Menschen, die dir nahe stehen. Allerdings erst dann, wenn du bereit dazu bist. Ich hab mich bei meiner besten freundin erst 3 jahre später geoutet, weil ich Angst davor hatte. Und ich muss ehrlich sagen, dass es ein tolles Gefühl war, als ich mich geoutet hab. Alle waren verständnisvoll, und ich musste mich endlich nicht mehr verstecken. Endlich konnte ich ich selbst sein, und das is wirklich was schönes.
Mein bester freund hat auch lange Zeit gebraucht sich zu outen, er hat so ähnliche Probleme wie du, sprich dass fragen kommen wie "wann hast du mal eine freundin" oder dass er es immer verstecken musste usw. Aber auch er war dann bereit dazu, sich zu outen. Wichtig ist: Zwing dich nicht dazu! Oute dich erst dann, wenn du dir sicher bist und bereit dazu bist. Wenn dich die anderen nicht so akzeptieren, dann sind es auch keine Freunde. Am besten is auch, wenn du mit jemanden darüber reden kannst. Es wird dir den Druck nehmen!

Ich wünsch dir aufjedenfall alle Kraft der Welt und den Mut dazu! Akzeptier dich so, wie du bist! :)

Kommentar von Perks ,

Das schlimme bei mir ist aber auch dass ich es schon bei meiner ehemaligen besten Freundin letzten Sommer angedeutet habe weil sie eindeutig mehr wollte und ich nicht anders wusste wie ich reagieren sollte daraufhin hat sie ihr Gesicht verzogen und wirkte sogar ein bisschen angewidert. Das hat mich schon zml. Verunsichert da ich dachte meine beste Freundin wird's noch am meisten verstehen... Seitdem reden wir nicht mehr so viel miteinander

Kommentar von randomhuman ,

Vielleicht musst du dich einfach mal mit ihr hinsetzen und darüber reden. Sie war vielleicht sehr überrascht und wusste nicht, wie sie mit dieser Situation umgehen sollte.

Antwort
von GarySanderson, 35

Hallo Perks,

erst einmal mein Beileid. Nicht weil du schwul bist, sondern weil deine Familie wohl noch sehr "altmodisch" ist, da sie dich nicht akzeptiert wie du bist. Heute sollte das nicht mehr so sein. Ich persönlich bin selbst bisexuell. Das wissen meine Elter, Geschwister und Freunde auch und unterstützen mich, wo sie nur können. Ich wünschte dir, dass das bei dir auch so wäre. Das dich deine Schwester wegen deiner sexuellen Lebensweise beleidigt ist ein sehr unreifes respektloses Verhalten ihrerseits.

Nun zu deiner Frage was du tun kannst. Da du aus deinem persönlichem Umfeld wohl keine gute Unterstützung erhälst, würde ich dir empfehlen dich an einen Psychotherapeuten zu wenden, damit dieser dich bei deinem Weg im Moment unterstützt und dir rät, wie du dich am besten und am gesündesten verhältst . Du kannst ganz persönlich mit einem (deinem) Arzt über dein Anliegen sprechen. Dieser darf das auch nicht deinen Eltern mitteilen und er kann dir dann einen Termin bei wie gesagt einem Psychotherapeuten verschreiben.

Möchtest du das nicht gibt es sicher auch Online-Hilfen für Krisensituationen wie die deine. Ich glaube dich in einer Beziehung zu verstellen ist keine langzeitige Lösung. Du wirst deine Partnerin nicht immer lieben können. Und führe lieber ein glückliches Leben mit einem Mann, als ein gestelltes und weniger glückliches mit einer Frau.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück für deine Zukunft und hoffe, dass du später glücklich wirst. Falls du noch Fragen hast kannst du dich gerne an mich wenden.

Liebe Grüße

-Gary

Antwort
von gertsch1981, 28

Du bist wie du bist und genau so ist es völlig in Ordnung! Du hast ein Recht, das Leben zu führen, das du dir wünscht! Es ist DEIN Leben und deine Neigung - du bist nun mal schwul geworden, was solls? Dafür kann keiner was, und das kann sich kein Mensch aussuchen!  Also vergeude nicht dein Leben durch deine Unsicherheit und deine sicherlich zum Teil auch unbegründeten Befürchtungen, wie deine Familie und dein Umfeld darauf reagieren könnten. 

Eltern und Geschwister fällt meist sogar ein Stein vom Herzen, wenn sie endlich Bescheid wissen, was wirklich mit dir los ist und und was dich immer belastet hat. 

Wenn dein Freundeskreis wirklich Probleme damit hat und dich nur DESHALB ablehnt, sind es sowieso keine echten Freunde und du hast die Möglichkeit, dir endlich RICHTIGE Freunde zu suchen, die dich so mögen wie du bist! 

Auf keinen Fall solltest du deine Veranlagung verdrängen und verleugnen und aus Zwang sogar mit Frauen was anfangen, das ist das schlimmste, was du dir antun kannst! Und nebenbei auch unfair gegenüber den Frauen, denen du so etwas falsches vorspielst! 

Stehe zu dir selbst! So wie du bist, ist es genau richtig! Es ist dein Leben, nur deines! Es gehört DIR, also lebe nicht nach den Erwartungen anderer, vor allem wenn du sie dir womöglich grossteils eh nur selber einbildest!!

Alles Gute!

Antwort
von ichweisnetwas, 43

Jeder mensch soll so leben wie er oder sie es für richtig hält.

Ich bin hetero aber würde sich mein bester kumpel als schwul outen wäre mir das herzlich egal. Er bleibt der beste Kumpel.

Solange er es nicht bei mir versucht haben wir auch kein Problem ;-)

Deine eltern und freunde sollten so tolerant sein und es akzeptieren. WEnn sie das nicht können dann ist das auch gut so. Denn solche menschen sind grundsätzlich in meinen augen WERTLOS.

Kommentar von Perks ,

Aber meine Freunde und Familie sind so gesagt dass einzigste was ich habe und bevor ich so verliere würde ich mich wohl oder übel mein Ganzes Leben lang verstellen und lieber eine Lüge Leben um ehrlich zu sein....

Kommentar von regex9 ,

Menschen kommen und gehen. Du wirst im Leben noch so viele andere Personen kennenlernen, eventuell ist bis dahin dein aktueller Freundeskreis eh bis auf die tiefsten Wurzeln von dannen.

Kommentar von ewolfe ,

Das wird dich in Depressionen treiben...wenn nicht gar in den Selbstmord....
Dein Leben lang eine Lüge leben wird nicht funktionieren....
Du kannst selbstbewusst genug sein, und dich outen denn ich bin mir sicher, dass nicht alle aus deinem Freundeskreis etwas gegen schwule haben.
Nur wer dich so akzeptiert wie du bist, ist ein wahrer Freund.

Antwort
von staffilokokke, 45

Wenn das wirkliche Freunde sind, stehen sie auch zu Dir oder Deinen Entscheidungen. (Standardfloskel)
Wenn/falls Du Dich outest und offen homo lebst, wirst Du auch neue Freunde finden. Und das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

Antwort
von mychrissie, 12

Ich hasse es, nicht wohlhabend zu sein. Ich hasse es, nicht fliegen zu können, Ich hasse es, bei Surfen keinen Frontloop zu schaffen. Ich hasse es, dass ich kein Haus am Gardasee habe.

Ich liebe es, dass ich in der Lage bin, mit meinem Leben glücklich zu sein, genau so wie es ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten