Frage von amina05, 52

Hallo ich versteh es nicht so genau woran die Weimarer Republik zu Ende ging?

Unser Lehrer hat uns erklärt warum die Weimarer Republik zu Ende ging aber bei ihm versteht man einfach nicht.
Woran ging die erste deutsche Demokratie zugrunde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jon1f1kennedy, 14

Die Wirtschaftskrise Ende der 20er und Anfang der 30er Jahre hat großen Anteil am Ende der Weimarer Republik. Die NSDAP unter der Führung von Adolf Hitler hat die schlechte Wirtschaftslage und die hohe Arbeitslosigkeit in der Weimarer Republik ausgenutzt. Mit versprochenen Jobs und Steigender Wirtschaft hat sich die NSDAP die Stimmen der Deutschen gesichert (sehr grob zusammengefasst). 

Seid der machtübernahme 1933 war die Weimarer Republik endgültig verloren. 

Einer der Größten Fehler war, wenigen Amtsträgern zu viel macht zu verleihen. 

Das ist durch das Komplexe System unserer Heutigen Regierung unmöglich geworden. 

Kommentar von atzef ,

Alles, was du erklärst, stellt Rahmenbedngungen dar, unter denen sich die Machtübergabe an Hitler vollzog, aber erklären diese nicht.

Insbesondere ist falsch, dass sich Hitler die Stimmen der Deutschen gesichert habe. Die NSDAP hat vor der Machtübergabe lediglich ca. 34 % der Stimmen bei den Reichstagswahlen erzielt und nie eine parlamentarische Mehrheit unter demokratischen bedingunen besessen.

Antwort
von Leisewolke, 20

Kurzfassung:

Der Untergang der Weimarer Republik

Die Weimarer Republik war der erste praktische Versuch in der Geschichte, Deutschland eine demokratische Staatsform zu geben. Doch sie hatte es von Anfang an schwer: Ihr fehlte es an Rückhalt in der Bevölkerung, an Geschlossenheit und Unterstützung durch die exekutive Gewalt. Massenarbeitslosigkeit, Kriegsschäden und Reparationsforderungen aus dem ersten Weltkrieg lasteten schwer auf der jungen Demokratie. Europaweit erlangten antidemokratische Strömungen Aufwind. In Deutschland wuchs mit dem Nationalsozialismus eine Massenbewegung, die vielen Bürgerinnen und
Bürgern ein Ende des politischen Chaos versprach.                                    Mehr zu dem Thema findest du im Internet.

Antwort
von voayager, 15

die Ursachen für den Untergang waren Folgende:

  • Massenarbeitslosigkeit und damit einhergehend allergrößtes Elend
  • übermäßige Reparationszahlungen an die Sieger des WK I (Versailler Knebelvertrag)
  • Verweigern der SPD zusammen mit der KPDeine antifaschistische Allianz zu bilden
  • Wahlempfehlung der SPD für Hindenburg, dem Steigbügelhalter Hitlers


Antwort
von MaxMustermann26, 14

Hier steht eigentlich alles was du wissen musst

http://www.geschichte-abitur.de/weimarer-republik/gruende-fuer-das-scheitern

Antwort
von lupoklick, 5

Die Weimarer Verfassung war sehr gut gemeint, aber den Antidemokraten nicht gewachsen.---

 es gab keine 5 % - Klausel, u.a. eine "Partei für die 1000-Mark-Scheine"--- Zwischen Kommunisten und Nazis wurden die Parteien der Mitte zerrieben...Zentrum, DVP, SPD.... 

SCHREIEN war die "Diskussionskultur" - in der "Kroll-Oper".

Demokraten im heutigen Sinne konnte man an den Fingern eines Tischlers abzählen. Der "im Felde unbesiegte"?... "Held von Tannenberg", Hindenburg hetzte ständig mit der "Dolchstoßlegende" das Volk auf, und der Versailler Vertrag bot Gelegenheit zu scharfer Kritik, obwohl Stresemann und Briand die Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich herbeisehnten.

Das Ende der Weltwirtschaftskrise buchten die Braunen als IHREN Erfolg. Die Erfindungen und Ideen der Zwanziger, die nicht verwirklicht werden konnten, wurden als NS-Werk vereinnahmt --- .wie die Autobahnen, Schnellzüge mit Zugfunk, Zugsicherung , die in USA lt. N24 derzeit "erfunden" wird......, Rundfunk, Fernsehen....

Unter Hindenburgs Notverordnungen konnte man die "Reichskanzler" kaum zählen und als der alte Mann Hitler einsetzte (nach einer demokratischen Wahl), konnte es - scheinbar - nur noch besser werden.

 Was aus Scheinblüte (Olympia 36) bis 1937 und "Blitzkrieg" 1940/41 geworden ist,,,, man kann es googeln....

Antwort
von Siggy, 15

Die Weimarer Republik war die erste Demokratie als Republik. Es fehlte an erfahrenen Politiker und die Wirtschaft überforderte die Politiker. (Heute schickt die Wirtschaft Lobbyisten, um die Politiker auf Linie zu halten) Genau die Wirtschaftsbosse und die Reparationen, die Deutschland an die Sieger des 1. Weltkrieges zu zahlen hatte, spaltete die Nation in Links (KPD) und Rechts (NSDAP). Letztgenannte wurde von den Wirtschaftsbossen favorisiert und an die Macht gebracht, so dass es zum Ende der Weimarer Republik kam.

Antwort
von DrHannibaLecter, 11

Sehr guter Link - auch gut erklärt.

http://www.geschichtsinfos.de/grunde-fur-das-scheitern-der-weimarer-republik/

Der Versailler Vertrag war der größte Grund.

Antwort
von atzef, 7

Einzig und alleine an der Ernennung Hitlers zuum Reichskanzler durch den Reichspräsidenten Hindenburg und dessen tatenloses Zusehen bei der Abschaffung der Demokratie durch den Naziterror.


Antwort
von triggered, 16

Weltwirtschaftskrise usw, dann Hitler

steht doch schön bei wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Weimarer_Republik#Vor_dem_Untergang:_Die_.C3.84ra_...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community