Frage von Englischtrainer, 32

Hallo, ich übe gerade Einleitungssätze für das Englischabitur, sind diese so korrekt formuliert?

Hallo, ich übe gerade schonmal für das Englischabitur und habe mir dazu eine Musteraufgabe herausgesucht. Jetzt habe ich mir überlegt, dass ich am besten zu jeder Aufgabe einen Einleitungssatz schreibe, damit ich gleich schonmal ein wenig Struktur habe. Sind meine englischen Einleitungssätze "die fettgedruckten" korrekt formuliert ?

("Pakistani" John Mortimer, London 1986)

1.Summarize the “New Girl’s” experiences in this short story.

The story “Pakistani” written by John Mortimer was published in 1986 in London. It's about a young girl's fear not being accepted on her first day at a new school.

2.Examine the “New Girl’s” feelings about the other children and about her own role in this situation. Explain the meaning of the last sentence in this context.

In the following I like to examine what does the new girl feel and think about the other pupils and the sense of the last sentence in the story in this context.

3.Analyse the attitude and the behaviour of the girl with brown hair towards the “New Girl".

On this Point I'm going to analyse the reactions of the brown haired girl towards the girl who is new at school.

4.Which figures of speech are used ?

Now I like to explain which stylistc devices are used by the writer. The author uses stylistic devices(literary techniques) to make his text more interesting for the audience, the goal is also that the reader can put himself in the position of the protagonists.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch & Grammatik, 13

Hallo,

1.The story “Pakistani” written by John Mortimer was published
in 1986 in London (Ort vor Zeit). It's about a young girl's fear (Hier fehlt eine Präposition.) not being accepted on her first day at a new school.

2.In the following (Hier fehlt etwas.) (Komma) I (Hier fehlt etwas.) like to examine what does the new girl feel and think (Grammatik) about the other pupils and the sense (Wort) of the last sentence in the story in this context.

3.On this Point (Wendung; Klein-/Großschreibung; Komma) I'm (Kurzformen wie diese sollten in der Schriftsprache gemieden werden.) going to analyse the reactions of the brown(-)haired girl (besser: s-genitive) towards (Präposition) the girl (who is) new at school.

4. Now I (Hier fehlt etwas, s.o.) like to explain which stylistc devices are used by the writer. The author uses stylistic devices (literary techniques) to make his (Nur wenn es sich um einen Mann handelt.)  text more interesting for the audience,

Neuer Satz, z. B. beginnend mit Another goal is ... / Moreover, ...)

the goal is also that (Formulierung) the reader can put himself (Nur ein einzelner männlicher Leser!) in the position of the protagonists. Diesen Satz solltest du komplett umformulieren.

Das Fettgedruckte muss korrigiert werden. Ich hoffe, ich habe nichts übersehen.

Für das Vokabular und die Rechtschreibung empfehle ich ein gutes (online) Wörterbuch, z.B. pons.com,

für die Grammatik ego4u.de und englisch-hilfen.de - und Finger weg vom Google Übelsetzer und seinen tr.tteligen Kollegen!

-------------------------

Sätze verbindet man stilistisch 'elegant':

• mit Relativpronomen, also durch die Bildung von Relativsätzen

z.B.: which = welcher, -e, -es (für Dinge, Tiere); who = welcher, -e, -es (für Personen)

• durch Participle Constructions wie z.B.:

Most children living in slums are ill. Passing the church, we saw a wedding carriage. Given
an apple, the boy stopped crying. We read the recommended book. Having
taken the children to school, he went on to the office. Having lived
there for such a long time, they didn't want to move to another town.
Having read his letter, she was very happy.

• durch Konjunktionen (conjunctions) wie z.B.:

after = nach; although = obwohl; and = und; because = weil; both ....
and = sowohl als auch; but= aber; either .... or = entweder oder; even
though = obwohl; however = jedoch; if = wenn, falls; in order to = um
zu; neither .... nor = weder noch; nevertheless = dennoch, trotzdem; not
only .... but as well/but also = nicht nur, sondern auch; or = oder;
since = da ja, weil; so = deshalb; so that - so dass; that = welcher,
-e, -es (für Dinge, Tiere, Personen); that's why = deshalb; though =
obwohl; to = um zu; when = als; whereas = wohingegen; while = während;

Weitere finden sich unter den folgenden Links:

eslflow.com/transitionalconnectingandlinkingwords.html

english-at-home.com/grammar/linking-words/

----------------------

Vorbereitung für das Englischabitur:

    Am besten dem Unterricht aufmerksam folgen, zuverlässig die
Hausaufgaben machen, täglich 10 - 15 Minuten Vokabeln und 10 - 15
Minuten Grammatik lernen.

    Außerdem englische Bücher und Zeitschriften lesen, englisches Radio
hören, Fernsehen und Filme schauen, Reisen ins englischsprachige
Ausland.

Darüber hinaus habe ich gute Erfahrungen mit den Trainings- und
Prüfungsaufgabenbüchern für die verschiedenen Schultypen aus dem Stark
Verlag (starkverlag.de/reihen/bundesland.asp?reihe=86&fach=E) gemacht.

    Letztere enthalten Originalprüfungen mit ausführlichen Musterlösungen aus vergangenen Jahren.

    Darüber hinaus habe ich gute Erfahrungen mit folgenden Büchern gemacht:

    - Abitur-Prüfungsaufgaben für Schüler

    Die Bände enthalten in der Regel die von den Kultusministerien
zentral gestellten Abitur-Prüfungsaufgaben. Dazu von unseren Autoren
erarbeitete

    Übungsaufgaben zu Themenschwerpunkten oder neuen Aufgabentypen. Zu
allen Aufgaben gibt es ausführliche Musterlösungen.

    Fach: Englisch

    aus dem Stark Verlag (stark-verlag.de/reihen/bundesland.asp?reihe=2&fach=E)

    - Kompakt-Wissen Abitur G8 Englisch Themenwortschatz ebenfalls aus dem Stark Verlag

    - Abitur-Wissen Englisch, Schwerpunktthema Abitur, Abitur-Trainer Englisch, Abitur-Prüfung Englisch, Cornelsen

    Auch die Websiten: abiturerfolg.de und oberprima.com sind empfehlenswert.

    Für das Vokabular:

    1.Die 2000 wichtigsten Wörter Englisch, SilverLine, Compact Verlag.

    (compactverlag.de/wrterbcher/englisch/die-2000-wichtigsten-woerter.html)

    2.Englischer Wortschatz in Sachgruppen, Hueber Verlag

    (amazon.de/Englischer-Wortschatz-Sachgruppen-Armin-Blass/dp/3190020779)

    3.Louise Carleton-Gertsch: Words in context, Thematischer Oberstufenwortschatz Englisch

    4.Wortschatztrainer Englisch, Klett Verlag

    (klett.de/produkt/isbn/3-12-519940-9)

    5.Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch, Klett Verlag

    6.Besser in Englisch (10. Klasse, Oberstufe etc.), Cornelsen Verlag

    7.English Vocabulary in Use (elementary - advanced), siehe amazon

    8.Der große Lernwortschatz Englisch (Hans G. Hoffmann, Marion Hoffmann; Anaconda Verlag); siehe amazon

    Für die Grammatik:

    Als Übungsgrammatik verwende ich gerne die Bücher aus der Reihe Grammar in Use.
Diese gibt es auch für verschiedene Lernstufen und in

    verschiedenen Ausführungen. Inzwischen gibt es auch schon deutsche
Ausführungen, zumindest für Essential English; ansonsten sind sie
komplett in Englisch geschrieben

    (siehe: amazon.de)

    Auch die Englisch Übungsbücher aus der Reihe Smile sind empfehlenswert.

    Weitere Tipps:

    - Besser in Englisch-Reihe aus dem Cornelsen Verlag (Weniger Fehler in Klassenarbeiten, in der Oberstufen-Klausuren, in Klasse ...)

    - Englisch Training-Reihe aus dem Stark Verlag

    - Englisch mit Oxford, 333 Horror Mistakes, Cornelsen&Oxford

    (Lernprogramm zu Vermeidung typisch deutscher Fehler) ähnlich wie

    - Speak you English? G. Bischoff, Rowohlt Taschenbuch

    - Avoiding Mistakes aus dem Verlag Diesterweg

- The devil lies in the detail - Peter Littger

    Empfehlenswert sind auch folgende gute kostenlose Lernseiten im Internet:

    - ego4u.de

    - englisch-hilfen.de

    - kico4u.de

    - abfrager.de (Hier kann man Schulform und Klasse
eingeben und sich den aktuellen Schulstoff abfragen lassen; und das
nicht nur für Englisch. Gut auch für die Vorbereitung auf
Klassenarbeiten.)

    - klassenarbeiten.de (ähnlich wie die zuvor genannte Seite)

 :-) AstridDerPu

Kommentar von Englischtrainer ,

Vielen Dank für die Antwort und die knallharte Korrektur ;) Ich habe jetzt nochmal den Text verbessert. Kannst du nochmal kurz einen Blick auf den Text werfen, ob ich jetzt weniger Fehler habe ?

Eine kleine Frage habe ich noch, was meinst du mit da fehlt etwas bei (Punkt 4.), ist es nur ein Komma, oder soll ich "I would like" schreiben  ? [.... 4. Now I (Hier fehlt etwas, s.o.) like to explain...]

Hier nochmal die verbesserte Version:

1.The story “Pakistani” written by John Mortimer was published
in London in 1986. It is about a young girl who fears to be unaccepted on her first day at school.

2.In the following, I'am going to examine what are the new girl's feelings about the other pupils and the meaning of the last sentence in the story in this context.

3.On this point,  I'am going to analyse the reactions of the brown-haired-girl to the new pupil.

4. Now, it should be explained which stylistc devices are used by the writer. The author uses stylistic devices (literary techniques) to make the text more interesting for the audience. These literary techniques make it easier for the audience to put itself in the position of the protagonists.

Antwort
von VSofie, 18

Die Leitwörter oder wie man das nennt sind richtig. Meiner Erfahrung nach hat der Kontext eine höhere Priorität

Antwort
von Mignon4, 32

The story “Pakistani” written by John Mortimer was published in 1986 in London. 

Falsche Satzstruktur. Es gilt immer Ort vor Zeit: ".... was published in London in 1986"

Kommentar von Englischtrainer ,

Ok danke, werde ich ändern.

Kommentar von earnest ,

Nicht "immer". Nur fast immer.

Wenn zum Beispiel durch Starkton etwas besonders betont werden soll, sind individuelle Abweichungen möglich.

(Aber hier würde auch ich das Jahr nach hinten setzen.)

Kommentar von Englischtrainer ,

Danke, mich stört ein wenig die zwei "in" hintereinander, also: "...in London in 1986". Gibt es eine Möglichkeit das schöner zu gestalten ?

In den Anfangssatz sollte ja der Titel der Geschichte, der Autor, sowie Veröffentlichungsort und Zeit untergebracht werden.

Würdest du also diesen Satz anders formulieren ?

Kommentar von earnest ,

Ich hasse diese gleichförmigen Einleitungssätze. Wenn du dich aber auf diese (zugegebenermaßen praktische) Formel einläßt, dann sind die beiden "in" kaum zu vermeiden. 

In einem "normalen" Text würde ich z.B. die Jahresangabe nach vorn ziehen und den Satz damit eleganter gestalten: "In 1986, John Mortimer ...".

Vielleicht irre ich mich, aber: Sind diese typischen starren Einleitungssätze nicht etwas typisch Deutsches ...?

Kommentar von Englischtrainer ,

Ok, danke, werde das bedenken ;)

Antwort
von qugart, 28

Nur so als Anmerkung....Bei mir (auch wenn's schon ein paar Jahre her ist) galt noch immer: im geschriebenen Englisch werden diese Apostroph-Geschichten ausgeschrieben.

Keine Ahnung, wie das heutzutage so ist.

Kommentar von Englischtrainer ,

Danke, was meinst du mit Apostroph-Geschichten ?

Kommentar von qugart ,

I'm, it's, hasn't, doesn't,....

Kommentar von qugart ,

Im Übrigen stelle ich mir bei Nummer 2 eben die Frage, wie zielführend es ist, die Frage als ersten Satz zu wiederholen.

Kann man wohl machen, liest sich für mich aber schon etwas komisch.

Kommentar von Englischtrainer ,

Das stimmt, das ließt sich etwas komisch, ich werde nochmal nachfragen. Ich glaube auch im Punkt 2 ist eine Einleitung nicht zwingend erforderlich.

Die Apostroph-Geschichten werde ich ausschreiben, es wird auf jeden Fall nicht schaden.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community