Frage von anne368, 45

Hallo, ich suche eine Spiegelreflexkamera die nicht so teuer ist aber für den Reiter geeignet sein soll, wisst ihr was?

Wie oben genannt such ich ja eine Spiegelreflexkamera.Welche würdet ihr mir empfehlen? Die Preisspanne liegt 400€ Teurer auf keinen Fall. Sie soll sich für den Reitsport(Springen, Gelände, Dressur) eignen.Ich Bitte um eine Schnelle Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FoxundFixy, 45

Wieso jetzt eine Spiegelreflexkamera? Die macht auch keine besseren Fotos als eine gute Kamera ,wenn man sich nicht mit der Bedienung ,fotografischen Grundkenntnisse und der Nachbearbeitung auskennt . Viele habe haben auch keine Muße oder Lust dazu das mühsam zu lernen. Viele erwarten dann von der billigsten Spiegelreflexkamera das Beste vom Besten . Leider kommt die Ernüchterung schneller als man denkt . Gerade bei Pferdefotografie braucht man eine Kamera mit vielen Fokuspunkten und ein schnelles Objektiv und wenn mal in einer Halle dunkler ist ,auch noch das Objektiv als Lichtstark . Dann bist du schon im vierstelligen Eurobereich. Bei einer normalen Kamera gibts du x Euro beim Kauf aus und das wars, eine Spiegelreflexkamera ist ein Fass ohne Boden . Da braucht man ein Objektiv für Portraits,für Makro,für Tele ,für...

Wenn du dann nur insgesamt 400€ dafür über hast,lass es lieber und kauf dir eine gute Kompaktkamera oder Bridge

Kommentar von anne368 ,

du hast recht, danke für deine Antwort.Welche würdest du empfehlen?

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Kamera, 38

Hallo

- willst du beim reiten Fotografieren oder Reiter auf Pferden fotografieren oder Reiter mitsamt Pferden ?

- eine DSLR bringt wenig ohne die entsprechenden Optiken

- eine DSLR bringt wenig ohne die enstprechende Arbeitstechnik

- DSLR sind im Kern eine veraltete Technik wo der Spiegelkasten die Geschwindigkeiten ausbremst. Anderst gesagt die Prosumer und teueren Systemkameras haben meist schon 2-3 Bilder im Kasten bis eine billige Einsteiger DSLR mit Kit Eimer im Schärfepriortätsmodus erst mal scharf gestellt und ausgelöst hat.

Die "Arbeitsgeschwindigkeit" einer 1Dx oder D4 kann man für 1/10 des Preis mit einer Sony a6000 oder Lumix G7 bekommen (Die G7 filmt in 8K mit 30B/S das kann keine DSLR). Es gibt sogar Systemkameras die beim Einschalten schon loslegen und fotografieren bevor man selber dann Auslöser drückt.

Pferdesport ist eigentlich ein "einfach" zu fotografierendes Sujet wo man mit denn billigen Kit Zooms schon "weit" kommen kann. Wo es problematisch wird, und zur Hardwareschlacht ausarten kann, ist in Hallen und bei Grossveranataltungen wo man nicht sonderlich nah rankommt.

Für Pferdesport braucht man keine Kamera die 10B/Sek durchzieht wenn an versteht wo der Höhepunkt einer Aktion ist und wie Pferde und Reiter ticken kann man mit etwas Übung auch mit nur einem einzigen Bild pro Sekunde genau denn Augenblick treffen. Klar wenn man "Profi" ist und verkaufen muss steht man im Wettbewerb mit anderen Profis und da "gewinnt" meist wer die grössere Materialschlacht auffährt und denn besseren Standpunkt reserviert/bezahlt hat.

Wenn man unbedingt eine Kamera mit Klapperkasten haben muss dann ist aktuell eine Pentax K500 oder K50 (Erstere ist eigentlich ausverkauft) mit dem 18-55WR Kit Zoom in der 400€ Klasse das "beste" Angebot. Dann besorgt man sich später ein 50-200 bzw 55-200 oder ein Tamron/Sigma 70-300. Die gibt es gebraucht ab 50€ (Pentax, Schneider-Kreuznach, Sigma, Tamron). Oder man kauft sich ein altes KA oder KA/F KA/FA im Bereich 28-70/4 und 80-200/4. Markenware gibt es ab 10€/Stk und Pentax F/FA ab 30-40€

Ansonsten; die schnelleste Eierlegende Wollmilchsau für Vollautomatiknipser die nur zoomen und auslösen wollen (BZW eben nicht mehr "können") ist die Lumix FZ 1000. Wenn man sich umsieht findet man vieleicht eine gebrauchte für 400€.

Antwort
von mloeffler, 40

Mit einem Budget von 400,- würde ich Dir von einer Spiegelreflex abraten. 

Lass Dir im Fotogeschäft mal Kompaktkameras mit etwas größerem Sensor zeigen und sag dass Dir die Qualtät des Objektives besonders wichtig ist. Nimm Dir ruhig die Zeit in mehrere Geschäfte zu gehen, denn nicht überall ist die Beratung gleich gut. Mit jedem Beratungsgespräch wirst Du selbst außerdem schlauer. Kaufen würde ich an Deiner Stelle am Ende da wo Du am besten beraten wurdest. Ist die Kamera für die Du Dich entscheidest dort teurer als in einem anderen Laden, kannst Du Den Verkäufer auch mit der Tatsache konfrontieren, manchmal kann der am Preis durchaus etwas machen wenn er weiß, dass sein Mitbewerber vor Ort günstiger ist. 

Das Objektiv ist neben dem Fotografen selbst der wichtigst Faktor beim Fotografieren. für 400,- bekommst Du zwar eine Einsteiger-Spiegelreflex, aber da ist dann ein einfaches sogenanntes Kit Objektiv drauf. Kaufst Du Dir ein vernüfntiges Objektiv bist Du schon allein dafür (ohne Kamera) 400,- € und erheblich mehr los. 

Außerdem reitest Du ja, wenn ich das recht verstanden habe selbst. Da ist eine kompakte Kamera doch viel besser als eine sperrige Spiegelreflex. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten