Frage von Mara5600, 77

Hallo! Ich suche dringend jemand aus dem Sparkassenwesen! Es handelt sich um eine verschwundene Onlineüberweisung!?

Hallo! Ich suche dringend jemand aus dem Sparkassenwesen! Es handelt sich um eine verschwundene Onlineüberweisung! Das Geld ist vom Konto weggebucht - beim Empfänger aber nicht angekommen und die Bank behauptet nichts finden zu können. Das Geld ist aber auch definitiv nicht zurückgekommen auf´s Konto - also beim Absender definitiv weg! Es gibt auch einen Beleg vom Onlinebanking der die Wertstellung ausweist und auch einen Ausdruck der Umsatzanzeige von dieser Überweisung. Hat jemand eine Idee, wie man bei den Sturköpfen von der Sparkasse argumentieren kann? - Wo "müssen" die suchen? - Wie lange werden Datensicherungen aufbewahrt? Brauche jemand mit Hintergrundwissen einer Sparkasse! IST WIRKLICH DRINGEND!

Antwort
von grubenschmalz, 46

Bist du der Absender des Geldes oder der Empfänger? Falls letzteres: das gegenüber Bindet dir einen Bären auf.

Kommentar von Mara5600 ,

Wir sind der Absender! Deswegen weiß ich zu 1000%, dass die Überweisung KORREKT rausgegangen ist und auch das Geld nicht zurückgekommen ist!

Antwort
von Rolf42, 38

Es gibt auch einen Beleg vom Onlinebanking der die Wertstellung ausweist
und auch einen Ausdruck der Umsatzanzeige von dieser Überweisung.

So etwas kann manipuliert worden sein und ist kein Beweis. Entscheidend ist der von der Bank erstellte Kontoauszug.

Und falls eine Überweisung nicht beim Empfänger ankommt, muss der Absender bei seiner Bank einen Nachforschungsauftrag stellen. Ist das passiert?

Kommentar von Mara5600 ,

Lt. unserem Anwalt ist der Beleg als Beweis ausreichend. Es hat eine Wertstellung drauf und die TAN-Nr.! Wir haben heute den Vorgang bei der Bank reklamiert und die waren schnell dabei alles von sich zu weisen ... das ging mir bißchen schnell und ich denke, dass die nicht wirklich danach gesucht haben. Darum wäre hilfreich wie man gegenargumentieren kann, wenn einem was vom Pferd erzählen!

Kommentar von Rolf42 ,

Was soll deiner Ansicht nach die Wertstellung beweisen? Das ist nicht mehr als das für die Zinsrechnung relevante Datum. Grundsätzlich kann eine Buchung aber mit dem gleichen Wertstellungsdatum auch wieder storniert werden (sofern sie überhaupt ausgeführt wurde).

Bist du Absender oder Empfänger der Zahlung? Als Absender müsstest du als Beleg den Kontoauszug haben, als Empfänger wurdest du sehr wahrscheinlich betrogen.

Kommentar von Mara5600 ,

Bin der Absender! Deswegen weiß ich auch, dass die völlig korrekt rausgegangen ist! Sie war auch am nächsten Tag noch in der Anzeige sichtbar - das Geld ist auch vom Konto weggebucht worden - also aus "eigentlich" alles korrekt - plötzlich ist alles futsch ... die Überweisung taucht nirgendwo mehr auf und das Geld ist auch weg ...

Kommentar von Rolf42 ,

Und hast du einen Nachforschungsauftrag gestellt? (Natürlich schriftlich - nicht einfach nur anrufen!)

Kommentar von Mara5600 ,

Haben wir heute telefonisch und schriftlich gemacht ... die wiegeln mir das zu schnell ab ... die haben nie und nimmer richtig geprüft! Ich brauche Hintergrundwissen um argumentieren zu können.

Kommentar von Mara5600 ,

Haben wir heute telefonisch und schriftlich gemacht ... die wiegeln mir
das zu schnell ab ... die haben nie und nimmer richtig geprüft! Ich
brauche Hintergrundwissen um argumentieren zu können. Lt. Anwalt ist die
Angabe der Wertstellung schon relevant und beweist, dass wir die
Überweisung ausgeführt haben! Sonst würde dieser Beleg nicht rauskommen,
sondern was anderes ... wir haben die Buchung auch am nächsten Tag noch
online gesehen ... und plötzlich ist alles weg ... die Überweisung UND
das Geld! Das ist oberfaul und definitiv ein Bankfehler - nur, dass die
das zu vertuschen versuchen! Könnten doch einfach zugeben, dass sie ´nen
Fehler irgendwo hatten, das Geld noch rausschicken oder zurückgeben -
aber Fehler zugeben ist eben nicht das Naturell der betreffenden Banker!
Und wir haben jetzt ein Riesenproblem weil es nicht ausgeführt wurde
UND das Geld ist futsch! Bei über 200 EUR ist das schon ein Problem! Ich
habe keine Millionen, dass es mir nichts ausmachen würde!

Kommentar von Rolf42 ,

Moment mal... - wenn das Geld weg ist, muss es auf dem Kontoauszug eine entsprechende Buchung geben. Dass sich einfach so der Saldo ändert, kann man nahezu mit Sicherheit ausschließen.

Lt. Anwalt ist die Angabe der Wertstellung schon relevant und beweist, dass wir die Überweisung ausgeführt haben!

Die Wertstellung ist kein Beweis, weil sie nur die Angabe des für die Zinsrechnung maßgeblichen Datums ist. Bei Überweisungen ist sie normalerweise mit dem Buchungsdatum identisch.

Ein Beweis ist dagegen der Kontoauszug, auf dem die Buchung aufgeführt ist. Und da Kontoauszüge fortlaufend nummeriert sind und jeweils den alten und den neuen Saldo ausweisen, lässt sich auch recht leicht nachvollziehen, ob die Angaben vollständig sind.

Antwort
von DerSensenmann, 41

Ruf doch einfach bei der Sparkasse an. Die haben doch so eine 24h-Hotline

Kommentar von Mara5600 ,

Wie geschrieben - wir haben mit denen gesprochen - die finden angeblich nichts!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community