Frage von casi1998, 157

Hallo, Ich reite dieses Jahr meine ersten M-Dressuren und habe nie richtig verstanden wie man einen fliegenden Wechsel richtig einleitet. Wie mache ich das?

Antwort
von Dahika, 75

Ehrlich gesagt, kapiere ich das nicht. Ein fliegender WEchsel gehört doch schon zu einer besseren L-Dressur. Das müsste dir der/die Trainerin doch begebracht haben, wie man das macht.

Ich selbst kann es nicht, ich reite ja auch kein M. Oder höchstens im Sinne von Matsch und Schnee,  aber ich habe oft meiner RL zugeguckt, wie sie mit einer Schülerin und deren Pferd den fliegenden WEchsel vorbereitet hat. Über Monate!!!  Also trainiert hat. Was ich mitbekommen habe, ist, dass es immer über die vermehrte Versammlung geht.  Und beim fliegenden Wechsel auf der Geraden muss das Pferd, glaube ich, zuvor den Außengalopp beherrschen.

Antwort
von Sallyvita, 50

Du musst das große Reitabzeichen und entsprechende Platzierungen in L-Dressuren haben, damit Du eine Leistungsklasse hast, die Dich befähigt in M-Dressuren überhaupt starten zu dürfen. 

Ehrlich gesagt, macht es mich schier sprachlos, dass jemand, der reiterlich angeblich schon so weit gekommen ist, nicht weiß, wie ein Wechsel geht. Und es erstaunt mich, dass Dein Trainer Dir dieses Wissen nicht vermitteln konnte.

Hier ein Auszug aus den Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 2:

"Den fliegenden Galoppwechsel soll das Pferd fließend und gelassen, gerade gerichtet und erhaben, in gut erkennbarer Vorwärtstendenz durchspringen. Dabei erfolgt das Umspringen der Vorder- und Hinterbeine im Moment der freien Schwebe. Das Pferd galoppiert auf gerader Linie, ohne zu schwanken. Die Reiterhilfen müssen präzise, aber unauffällig gegeben werden.

Der Reiter macht das Pferd mit halben Paraden aufmerksam:
Die Hilfe zum fliegenden Galoppwechsel wird direkt vor der freien Schwebe gegeben. Der Reiter bleibt im Oberkörper unverändert ruhig sitzen.
Der bisherige verwahrende äußere Schenkel gleitet an den Gurt und der bisherige innere Schenkel wird verwahrend hinter den Gurt gelegt. Durch das Umlegen der Schenkel wird beim ausbalanciert und losgelassen sitzenden Reiter die neue innere Hüfte automatisch etwas nach vorne geschoben.
Ein geringfügiges Umstellen des Pferdes erfolgt unmittelbar vor dem fliegenden Wechsel. Der neue innere Zügel muss etwas nachgeben, so dass das innere Hinterbein genügend durchspringen kann. Der Reiter behält aber gleichzeitig eine weiche Verbindung zum Pferdemaul.
In welcher Stützphase die Hilfe gegeben wird, kann je nach Pferd verschieden sein. Da Pferde mit recht unterschiedlichen Reizleitungen ausgestattet sind und dementsprechend unterschiedliche Reaktionszeiten haben, muss der Reiter auch dies bei der zeitlichen Abstimmung seiner Hilfen berücksichtigen."

Nachzulesen im Internet - goggle: die Hilfen beim fliegenden Wechsel


Kommentar von beglo1705 ,

Sally, der zweite Absatz bringt´s auf den Punkt.

Und schön erklärt/abgelesen hast du´s auch ;-))

Kommentar von Sallyvita ,

😬😬😬😬wenn ich copy and paste benutze, dann als Zitat. Fremde Federn stehen mir nicht so gut. Wollte damit nur zeigen, wie simpel man an Infos kommt.

Kommentar von beglo1705 ,

Das Lob war schon ernst gemeint, Copy oder nicht. Und ja, google zu bedienen ist einfach manchmal genauso schwer, wie einen Wechsel zu reiten ;-)

Kommentar von Urlewas ,

Was ist denn past? Ich bin noch weniger versiert in diesen Dingen. Aber auf einem geeigneten  Pferd nen Wechsel, das krieg sogar ich hin.( manchmal😉)

Kommentar von beglo1705 ,

Du meinst Paste? *gg* heißt wirklich so.

Copy und Paste ist englisch und bedeutet so viel wie kopieren und einfügen. Am einfachsten geht Copy & Paste (zumindest bei Windows-Programmen): rechter Mausklick anmarkieren, auf Registerkarte "ausschneiden" auswählen, Fenster schließen und dort wieder einfügen (wieder rechte Maustaste, auf Registerkarte, "einfügen" ), fertig ist Copy&Paste ;-)

Geht auch noch viel umständlicher, aber das verlinke ich grad mal (so, wie oben angegeben):

https://de.wikipedia.org/wiki/Kopieren_und_Einf%C3%BCgen

Kommentar von Urlewas ,

Hiiiiilfäääh! 😬 Hört sich für mich jedenfalls komplizierter an als die besagten Wechsel. Aber herzlichen Dank fur's erklären. Auch, wenn meine Lernbereitschaft, was das reiten angeht, deutlich größer ist als am Computer. Hab nur ein Kleingerät, da geht eh vieles net so. Maus gibts, wenn überhaupt, nur im Keller. Und hat keine Taste. 😉

Antwort
von dap123, 70

Wo reitest du die denn? Mag die erste Prüfung sehen...

Ansonsten wurde ja schon gesagt, dass es ein Trainer richten sollte. Ansonsten denke ich, dass es ne A-Dressur wohl auch erstmal noch tut...

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 71

Auferksam machen, aufnehmen, umstellen, umsitzen, umlegen.

Antwort
von CalouHO, 7

Du reitest dieses Jahr deine ersten M-Dressuren und weißt nicht wie die Fliegenden gehen?! Passt irgendwie gar nicht zusammen. Dann reitest du wohl nicht dieses Jahr deine ersten M- Dressuren, sonder nächstes Jahr. 

Am besten du suchst dir einen Trainer, der dir hilft und von unten schaut. Alleine ist es schwer, da sie auch richtig gesprungen sein müssen und alleine ist es meist schwer dies zu beurteilen. Hier wirst du die Wechsel auf jeden Fall nicht lernen.

Antwort
von Viowow, 65

dann reitest du wohl auch keine M-Dressur sonder das Pferd läuft die M-Dressur sicher und du bist nur dabei, oder?
Frag deinen Trainer. der sollte dir das erklären können...

Kommentar von Dahika ,

aber so viel ich weiß, darf man in M Dressuren nur starten, wenn man LK 3 hat. Oder? Zumindesten aber das Silberne Reitabzeichen.

Wenn man aber dieses Abzeichen hat, bzw. sogar LK 3 , dann weiß man, wie man einen fliegenden Wechsel reitet.

Von daher fühle ich  mich  durch die Frage  etwas verarscht. Ich habe gedacht: Mädel, wem erzählst du so einen Unsinn. HIer gibt es Leute, die das sofort durchschauen. Sogar ich kann das, und ich reite keine M. (Nicht mal eine L im Turnier).

Da ist mit der Fragestellerin das Wendy-Wunschdenken durchgegangen.

Kommentar von Viowow ,

das kann durchaus sein:) ich reite auch nur Matsch &Schnee :D

Kommentar von CalouHO ,

M Dressur ist auch für lk 4 

Antwort
von LyciaKarma, 73

M-Dressuren, aber keinen Trainer haben.. das glaubst du doch selbst nicht?

Kommentar von Santi1526 ,

woher willst du wissen ob sie einen trainer hat oder nicht? und außerdem muss man nicht so unhöflich antworten so eine große klappe muss man im internet wircklich nicht haben... -.-

Kommentar von beglo1705 ,

Wir wissen´s: alle, die eine normale Antwort geben und logisch mitdenken, fragen wegen dem Trainer, was gleichbedeutend mit unhöflich verbunden wird. Ist es nicht, ist auch nicht wertend aber alle, die hier etwas Ahnung haben und wissen, wo der Hase läuft, werden dir bestätigen dass niemand ohne Trainer recht weit kommt, von Kl. M in Dressur (und auch nicht zu wissen, wie das mit dem fliegenden Wechsel funzt) ganz zu schweigen. Sorry, das stinkt förmlich nach erfunden/ausgedacht.

Mir ist niemand bekannt der autodidakt bis Klasse M in der Dressur reitet, ohne Hilfe und ordentlichen Unterricht von einem Trainer bekommen zu haben und sich nicht ständig weiter bildet.

Kommentar von Dahika ,

Ist das höflicher?: M Dressuren, aber nicht wissen, wie man den fliegenden WEchsel reitet??? Sehr sonderbar.

Kommentar von Santi1526 ,

Mir ist das auch komisch vorgekommen aber ich finde man sollte nicht so unhöflich antworten, es gibt halt öfters solche Leute man muss Dan einfach keine Aufmerksamkeit schenken.

Kommentar von TheFreakz ,

Was war daran unhöflich?

Antwort
von gedankenpiza, 74

Denn richtigen Wechsel leidest du ein in dem du das Bein umlegst und einen Impuls gibt's. Im innen galllop liegt der äußere Schenkel ja eigentlich noch nen Stück weiter hinten und für den Wechsel legst du das bringt wieder nen Stück nach vorne und das andere bein nach hinten. An sich müsste dein Pferd darauf reagieren.
Am besten du suchst dir einen Reitlehrer falls noch nicht vorhanden. Der kann dir noch ganz viele Fragen beantworten und hier und da auch helfen. Wünsche euch viel Glück!

Antwort
von TheFreakz, 69

Hast Du keinen Trainer?!

Antwort
von schleudermaxe, 68

... das Pferd wird es nicht wissen, aber vielleicht die Großmutter oder die Patentante? Einfach einmal durchfragen, und viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten