Frage von Mommmi, 121

Hallo ich pflegte meinen Schwiegervater bei mir zuhause 18 Monate lang er hatte 12 Monate die Pflegestufe 3 leider ist er vor 4 Monaten verstorben. ?

Mein Mann hat Generalvollmacht seit 3 Jahren ich bin Vollzeit berufstätig morgens arbeitete ich im Büro und mittags von Zuhause aus morgens war eine Haushaltshilfe 5 Stunden da die Opa bezahlte und das Pflegegeld bekam ich für die restliche Zeit überwiesen von der Kasse. Außerdem bekamen wir 400 Euro Miete für essen und bei uns leben war mit ihm mündlich ausgemacht. Nun werden wir von einem Teil der Geschwister des Betruges betitelt weil wir Ihnen keine Belege über Ausgaben zu Lebzeiten des Vaters haben. Er sah seine Kontoauszüge und wenn alles stimmte hat man sie vernichtet es würde niemals Geld überwiesen für irgendwas lediglich barabhebungen von 300 Euro für die Hilfe was machen wir nun

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von OnkelSchorsch, 46

Dass es in Zusammenhang mit dem Tod eines Angehörigen immer wieder zu Neidattacken kommt, ist leider keine Seltenheit.

Ihr könnt die neidischen Verwandten natürlich einfach ignorieren. Wenn die Anschuldigungen allerdings zu massiv sein sollten und euren Ruf gefährden, wäre es angebracht, sie darauf hinzuweisen, dass falsche Anschuldigungen, üble Nachrede und Verleumdung  Straftatbestände sind. Macht das aber nicht selbst, sondern lasst das einen Rechtsanwalt übernehmen. Falls dann noch nicht Ruhe sein sollte, wird eventuell eine Strafanzeige der letzte Ausweg sein; der Rechtsanwalt wird euch da beraten.

Schau mal:

http://dejure.org/gesetze/StGB/164.html ; (falsche Verdächtigung)

http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html (üble Nachrede)

http://dejure.org/gesetze/StGB/187.html (Verleumdung)

Kommentar von Mommmi ,

Auf seinem Konto ist das Geld wie er zu uns kam wir dachten einfach das was er monatlich hat kann man für ihn verwenden

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Mach dir da gar keine Sorgen, der alte Herr hat bei euch gelebt, ihr habt ihn versorgt und hattet Volmacht über seine Einkünfte. Eure Verwandten können euch gar nichts. Nichtsdestotrotz lasst euch das Gezicke nicht gefallen, sondern geht wie vorgeschlagen, zum Gegenangriff über, damit Ruhe ist.

So ein Brief beim Anwalt schreiben zu lassen, ist nicht teuer. Macht das.

Kommentar von Mommmi ,

Ich verstehe das ganze nicht und weis nicht um was sie streiten bevor er zu uns kam hat er sein Vermögen aufgeteilt und verschenkt er kam mit 6000 Euro und die sind da seine Kinder meinten damals ich soll meinen minderwertigen Job kündigen und ihn pflegen und nun

Kommentar von SaVer79 ,

Dann hoffe ich mal, dass die Schenkungen durch den Schwiegervater erfolgte bevor dein Mann die Vollmacht hatte

Kommentar von Mommmi ,

Nein danach die Mutter lag am sterben und wollte noch ein Danke sehen

Kommentar von Mommmi ,

Warum hoffst du das

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Beachte derartige Kommentare von Leuten, die sich hier vielleicht nur ein bisschen aufspielen wollen, gar nicht, Mommmi. Die wollen sich bloß zanken. Am besten gar nicht auf diese User eingehen.

Mach das mal so, wie ich vorschlug. Geht zum Anwalt und lasst den Anwalt dafür sorgen, dass eure neidischen Verwandten ihre Anschuldigungen unterlassen.

Ich drücke euch den Daumen!

Kommentar von Mommmi ,

Ich danke ihnen sehr unser Anwalt sagt auch ich soll mir keine Sorgen machen aber Nunja irgendwie geht's ned ich stell mir so viele Fragen und komm Need zur ruh

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 16

Nun werden wir von einem Teil der Geschwister des Betruges betitelt weil
wir Ihnen keine Belege über Ausgaben zu Lebzeiten des Vaters haben.

Wenn ich sie richtig versteht, war der Opa voll geschäftsfähig. Der voll geschäftsfähige Opa ist nicht verpflichtet für seine Erben Buch zu führen. Auch der Bevollmächtigte muß nicht im einzelnen Buch führen.  Wie der Vollmachtgeber kontrolliert, ist letztlich seine Sache.

Etwas anderes wäre es bei einen gerichtlich bestellten Betreuer der Fall, also wenn der Opa gerade nicht geschäftsfähig wäre.

Eine Rechnungslegung könnte von den Erben allenfalls verlangt werden, wenn sich objektiv der Verdacht auf Unregelmäßigkeiten ergibt.

. Er sah seine Kontoauszüge und wenn alles stimmte hat man sie vernichtet

Kontoauszüge kann man für die letzen 10 Jahre nachfordern.

Sie drohen wegen Betrug und wollen zum Anwalt

Ein Anwalt ist hier sogar insoweit sinnvoll, als das er Emotionen aus der Sache nimmt. Und wenn, geht es nicht um Betrug, sondern um Untreue.


Antwort
von Zumverzweifeln, 17

Mommi, du machst alles richtig! Deine Verwandten werden auch nichts unternehmen- außer zu stänkern. 

Wenn ihnen das Abholen der Kontoauszüge zu teuer ist, dann gehen die auch nicht zum Rechtsanwalt - der kostet nämlich viel Geld.

Brich den Kontakt ab.

Und von mir ein Kompliment für die Pflege deines Schwiegervaters- ich weiß , wie anstrengend eine Pflegestufe 3ist!

Antwort
von SaVer79, 48

Als Bevollmächtigter ist dein Mann den Erben gegenüber rechenschaftspflichtig, was mit dem Geld geschehen ist!
Allein schon wegen der eigenen Absicherung sollte deshalb ein Bevollmächtigter alle Belege etc sauber aufbewahren und über die Verwaltung des Fremden Vermögens "Buch führen"

Kommentar von Mommmi ,

Stimmt mein Schwiegervater und wir wollten es so einfach wie möglich machen und NDR er meinte mit seinem Geld kann er machen was er will

Kommentar von SaVer79 ,

Sicher kann er das! Aber ein Bevollmächtigter tut gut daran im Zweifel immer Belege dafür zu haben, dass das Geld auch genauso verwendet worden ist, wie es der Vollmachtgeber wollte

Kommentar von Mommmi ,

Ich wäre froh ich könnte es 

Kommentar von SaVer79 ,

Na ja....die Zahlungen an den Pflegedienst wird man ja wohl nachweisen können und dann ist halt die Frage, ob 400 EUR plus das Pflegegeld für "Kost und Logis" sowie Pflege bei euch angemessen war!

Gab es sonst noch größere oder regelmäßige Zahlungen?

Kommentar von Mommmi ,

Nur die Haushälterin solang ich auf Arbeit war er hatte 2000 Einkommen plus Pflegegeld und also 2700 und 2400 fixe ausgaben

Kommentar von SaVer79 ,

Da wird es jetzt schwierig: warum zahlte dein Schwiegervater die Haushälterin?

Ich würde mir an eurer stelle rechtzeitig eine Anwalt nehmen, denn es wird wahrscheinlich auch noch Diskussionen darüber geben, ob Pflegegeld plus 400 EUR für euch im Monat nicht zu viel war! Darauf solltet ihr euch einstellen

Kommentar von Mommmi ,

Die war da um ihn zu beaufsichtigen er war schwach herzkrank könnte nicht mehr allein gehen 

Antwort
von Zumverzweifeln, 58

Jetzt wollen sie Geld - aber mit der Pflege haben sie Euch alleine gelassen!

Dein Mann hatte die Generalvollmacht und ihr habt den Vater versorgt. 

Was die anderen jetzt sagen, sollte Euch egal sein!!!!

Kommentar von Mommmi ,

Sie drohen wegen Betrug und wollen zum Anwalt

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Sollen sie doch! Mit der Generalvollmacht hat dein Schwiegervater deinem Mann alles erlaubt!

Kommentar von SaVer79 ,

Das ist so nicht richtig! Eine Generalvollmacht berechtigt nur dazu, das Geld im Sinne des Vollmachtgebers zu verwenden! Und genau das ist im Zweifel vom Bevollmächtigten nachzuweisen

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Das dürfte in diesem Fall leicht sein.!

Kommentar von ichweisnix ,

Und genau das ist im Zweifel vom Bevollmächtigten nachzuweisen

Die Beweislast ist hier genau umgekehrt. Es ist zunächstmal davon auszugehen, das die Vollmacht nicht missbraucht wurde. Gerade, wenn mit der Vollmacht über Jahre hinweg regelmäßig Geld vom einzigen Konto des Vollmachtgebers abgehoben wurde, ist es kaum vorstellbar, das das hinter den Rücken des voll geschäftsfähigen Vollmachtgebers geschehen ist.

Kritischer wäre es zu sehen, wenn z.B. kurz vor den Tod das Konto durch Abhebung sehr hoher Beträge leergeräumt worden wäre.

Eine ganz andere Baustelle wäre die Betreuung eines nicht Geschäftsfähigen.

Kommentar von SaVer79 ,

Woraus schließt du das?

Kommentar von Mommmi ,

Ja woraus kann man das schliesen

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Sie haben die Pflegekraft bezahlt und eine Pauschale für Kost und Logis berechnet. Wenn sie in den drei Jahren nicht neue Autos (z.B.) gekauft haben oder ungewöhnliche Ausgaben hatten, dann ist das doch nachweisbar.

Reisen oder teueres Ausgehen fällt sowieso aus, bei einer Pflege mit Stufe 3.

Wie die Verwandtschaft wohl geguckt hätte, wenn der Vater in einem Heim gepflegt worden wäre. Wetten, dass da alle satt zugezählt hätten?

Kommentar von Mommmi ,

Das war das nächste ich war mit dem Auto und Freunden mit ihm 1 Woche im Urlaub mit sauerstoffkonzentrator Rollstuhl rollator sie sagen mit Pflegestufe 3 darf man nicht mit ihm in Urlaub und wollen prüfen lassen ob die tatsächlich vorhanden war

Kommentar von Mommmi ,

Ich habe das Pflegegeld bekommen wir NDR Kost und Logis und beides hat er per Dauerauftrag an das unsere Tochter überwiesen weil wir es nich wollten aber haben es auch nicht eingesehen das wir alles tun ansparen und hinterher bekommen es alle anderen und das sah er auch so deshalb verschenkte er sein Guthaben bevor er zu uns kam

Kommentar von SaVer79 ,

Das Vorliegen oder Nicht- Vorliegen der Pflegestufe sollte doch problemlos nachweisbar sein

Kommentar von Mommmi ,

Klar sie wollen das man nochmals überprüft und zurückstuft da man mit Pflegestufe 3 nicht mehr in Urlaub darf sozusagen 

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Mommi;: Natürlich darf man mit Pflegestufe 3 in Urlaub!!! Lass dich nicht für dumm verkaufen! Und natürlich darf das Pflegegeld auch an die Tochter gehen. 

Und die Pflegestufe habt ja nicht ihr festgestellt sondern der Medizinische ??? Dienst.

Dein Schwiegervater konnte mit seinem Geld machen was er wollte und er hat bei euch leben wollen!!!!

Und natürlich kann eine Pflegestufe nicht im Nachhinein geändert werden.

Kommentar von Mommmi ,

Am schlimmsten ist das sie jede Woche was neues wollen wir haben die Kosten aufgeschrieben von denen wir Wusten aber nun heißt es Papier ist geduldig wir sagten die Kontoauszüge kann man anfordern wenn sie wollen kann jeder von denen aber keiner will die Gebühr übernehmen sollen wir zahlen

Antwort
von webya, 8

Gar nichts. Die Verwandtschaft kann nichts machen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten