Hallo, ich muss in der Schule einen Vortrag zum Aufenthaltsbestimmungsrecht halten. Helft mir?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also in meiner Familie gab es so ein Fall. Es wurde übers Familiengericht vorgeschrieben. Der Kindesvater ging zum Richter, da ihn seine Frau verlassen hatte und 250 KM entfernt eine Beziehung mit einem neuen Partner einging. Er wollte seinen 6-jährigen Sohn nicht missen und beantragte das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Der Sohn wurde vom Jugendpfleger gefragt und ein Psychologe wurde vom Gericht bestellt, welcher einen Tag den Vater und einen Tag die Mutter besuchte. In diesem Fall waren beide fähig das Kind zu erziehen, aber es wurde zu Gunsten für den Vater entschieden, da es die gewohnte Umgebung des Kindes ist. Im Allgemeinen sagt man, das zum Kindeswohle die gewohnte Umgebung ausschlaggebend ist. Mit 14 dürfen die Kinder soweit ich weiß selbst bestimmen wo sie sein wollen. Mehr kann ich dir zu dem Thema leider nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz zusammengefasst:

Auch bei einer Scheidung haben beide Eltern die gemeinsame Sorge, sofern nicht darüber durch das Gericht durch einen Antrag entschieden wurde.

Im Fakt übt derjenige das Aufenthaltsbestimmungsrecht aus, bei dem das Kind wohnt.

Bei Streit um die  elterliche  Sorge werden Kinder ab 6 Jahren durch das Gericht einzeln, unter Ausschluss der anderen beteiligten angehört.

Ab 14  Jahren ist das Kind prozessfähig,  d. h.  es kann als eigene Partei vor Gericht auftreten.

Das Kind kann Wünsche äußern, bei wem es leben möchte. Entscheiden tut immer das Familiengericht.

Weitere Infos  siehe Bürgerliches  Gesetzbuch §§ 1626  ff. "Elterliche Sorge"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kannst du im internet recherchieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

selber entscheiden darf das kind wenn es denn kein kind mehr ist - also ab 18. vorher entscheidet immer ein gericht wenn sich die eltern da nicht einig sind. je älter das kind ist desto mehr wertigkeit hat seine meinung dazu. wenn es nicht gegen sein  wohl steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janthebrain
07.04.2016, 15:27

Ich habe es gerade nochmal nachgeschaut und deine Aussage ist FALSCH!!!!!! Man darf mit 14 entscheiden!

0

Du wirst Dich bitte jetzt auf der entsprechenden Seite im Internet kundig machen! Wikipedia hilft schon mal weiter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?