Frage von Bruno23, 29

Hallo ich muss eine Hausarbeit zum Thema: Der Kriegsausbruch 1939 im Spiegel des Economist schreiben, und wollte wissen ob folgende Gliederung gut ist?

  1. Einleitung
  2. Das Deutschlandbild der Briten während des Dritten Reiches
  3. Die Vorbereitung auf dem Krieg 3.1 Militärisch, psycholigische und wirtschaftliche Vorbereitung 3.3 Deutsch- Polnische Krise 1938-1939
  4. Der Kriegsausbruch 1939 und die britische Berichtserstattung 4.1 Der Kreigsausbruch 4.2 Britische Augenzeugen in Deutschland 4.3 Der Economist (Quellenkritik zum Artikel des Economist) 4.4 Stimmen im Economist zum Kriegsausbruch
  5. Fazit
  6. Quellen und Literatur
Antwort
von earnest, 4

Das klingt für mich ganz in Ordnung. (Die Tippfehler mal unbenommen.) Du solltest aber darauf achten, nicht einen umfassenden "Rundumschlag" zu tätigen. Konzentriere dich auf den "Economist".

Zu Punkt 3: Da gab es sicher nicht nur EINEN Artikel ... 

Die Begründung für die Wahl gerade des "Economist" steht sicher in der Einleitung?

Gruß, earnest


Antwort
von atzef, 17

Eher schlecht...

Der "Economist" ist eine Zeitung?

Dann würde ich mich nicht so langatmig mit den Punkten 2, 3 und 4 aufhalten. Die gehen doch am Thema vorbei!

Du sollst die Berichterstattung dieser Zeitung zum Kriegsausbruch darstellen und analysieren. Da musst du dich nicht mit geschichtsrevisionistischen Relativierungsversuchen ("Deutsch- Polnische Krise 1938-1939")
abbplacken...

Kommentar von earnest ,

Wenn du den "Economist" nicht kennst, solltest du dich mit einem Urteil wie "eher schlecht" zurückhalten.

Kommentar von atzef ,

Ich habe doch gar nicht die Zeitung beurteilt! Sondern die Gliederung! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten