Hallo ich möchte mein Zimmer mit ein paar schönen Blumen verschönern. Welche sind auch für Anfänger geeignet?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zamioculcas zamiifolia, die Glücksfeder - Gibt sich auch mit schattigen Standorten zufrieden und ist sehr robust, solange sie nicht zu viel gegossen wird

Epipremnum pinnatum, die Efeutute - wächst ebenfalls an fast allen Standorten recht ordentlich und nimmt auch gelegentlich zu trockenes oder zu feuchtes Substrat nicht übel

Monstera deliciosa, das köstliche Fensterblatt - wird schnell sehr gross und braucht keine grossartige Pflege, solange das Substrat immer etwas feucht gehalten wird (feucht, aber nicht nass!)

Euphorbia trigona oder eritrea, die dreikantige bzw. abessinische Wolfsmilch - brauchen vollsonnige Standorte, sind aber wegen ihren sukkulenten Eigenschaften nicht gleich deprimiert wenn das Giessen mal vergessen wird. Können ziemlich hoch und imposant werden. 

Aglaonema commutatum, der Kolbenfaden - schattenverträglich und äusserst anspruchslos, solange nicht übergossen wird

Spathiphyllum wallisii,  das Einblatt - kommt ebenfalls ziemlich gut mit schattigen Standorten zurecht. Es möchte zwar immer leicht feuchtes Substrat, vertrocknet aber auch nicht gleich wenn es mal übersehen wird

Allgemein solltest du immer gründlich nach den jeweiligen Bedürfnissen und Eigenschaften einer Pflanze googeln und bevor du dir sie ins Zimmer stellst. Grundsätzlich sollten Pflanzen immer nah am Fenster platziert werden, mehr als zwei Meter Abstand von der Scheibe ist auch für schattenverträgliche Pflanzen nicht geeignet. Anfängerfehler #1: Zu viel Wasser! Dies führt (insbesondere in Kombination mit zu wenig Licht) zu Wurzelfäule und mit der Zeit unweigerlich zu Absterben der Pflanze. Bis auf wenige Ausnahmen müssen alle Pflanzen die Gelegenheit zum Abtrocknen haben - immer vor dem Giessen einen Finger ins Substrat bohren, wenn die obersten Zentimeter noch nicht durchgetrocknet sind kannst du ruhig noch einige Tage mit der Giesskanne fernbleiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Topfblumen oder Schnittblumen für die Vase ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflegeleichte Exemplare, die nicht jeden kleinsten Pflegefehler gleich persönlich nehmen, wären:

Efeutute, Yuccapalme, Drachenbaum, Bogenhanf, Grünlilie, Fensterblatt, Gummibaum/Ficus, Wachsblume und Kakteen/Sukkulenten. Diese vertragen es gut, wenn man sie versehentlich mal beim Gießen vergisst - allerdings nehmen sie es auch schnell krumm, wenn sie viel zu viel Wasser bekommen. Der Standort ist relativ egal (nicht zu dunkel reicht, aber sie freuen sich über (gelegentlich) Sonne). Achtung: verschiedenes davon kann ziemlich groß werden.

Maranthen oder Calateen brauchen regelmäßig Wasser und vertragen keine(!) Sonne - und sind damit prima Kandidaten für bestimmte Räume.

Zyperngras - als Sumpfpflanze muss das im Wasser stehen, damit ist die Gießproblematik sehr entspannt.

Wer Probleme mit dem regelmäßigen Gießen hat, kann auch Exemplare in Hydrokultur nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Orchidee, Kaktus...allgemein halt welche, die nicht so viel Wasser brachen, finde ich. Du kannst dich auch direkt in dem Blumenladen erkundigen, dann siehst du gleich, ob sie dir auch gefallen. (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Orchideen sind sehr pflegeleicht und machen enorm was her. Ich habe drei Orchidern, die sich beim Blühen ablösen. Wenn ich mal dran denke, bekommen sie ein wenig Wasser, ansonsten vergesse ich sie, bis ich sehe, dass sich wieder Knospen bilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

egal welche topfblumen --- setz sie um in seramis , wg. gießintervall .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kakteen oder kleinere Bonsais. Die Ulmen oder Ficus als Bonsai sind relativ robust, einfach mal die Schale ins Wasser tauchen, das saugt sich voll & gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?