Frage von Hollyy83, 38

hallo ich möchte gerne nach Thailand in ein Buddhistisches Kloster, könnt ihr mir eure Erfahrung teilen bitte nur solche die auch wirklich dort waren?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus, 30

Ich bin Buddhist und gebe mal meinen Senf ab

Weshalb muss es ein buddhistisches Kloster in Thailand sein?

Was ist der Grund für diese Wahl?

Mittlerweile gibt es auch in Europa buddhistische Zentren und sogar von Organisationen in Asien offiziell anerkannte Tempel und Klöster.

Wenn es dir um die Klärung von Sinnfragen deines Lebens, oder die Praxis buddhistischer Meditation geht, so benötigst du dafür kein Kloster.

Man sollte nicht vergessen, dass die Entscheidung in Klöster zu gehen, gerade bei Westlern auch einfach ein Versuch zur Weltflucht ist. Man will sich den Herausforderungen des Lebens nicht mehr stellen.

Es ist also sehr ratsam, die eigene Motivation zu prüfen.

Geht es einem wirklich um Sinnfragen, oder ist man auf Weltflucht, oder exotischen Abenteuerurlaub aus?

Abhängig davon, welche Motivation man hat, könnte also eine Reise nach Asien möglicherweise sogar unnötig sein.

Kommentar von Enzylexikon ,

Von den zahlreichen bürokratischen, sprachlichen und kulturellen Hürden mal ganz abgesehen.

Bürokratie

Man benötigt entsprechende Dokumente, die einen Aufenthalt über den gewünschten Zeitraum ermöglichen.

Abhängig davon, wie lange man plant im Ausland zu bleiben, könnte die bürokratische Bedingung bestehen, einen Arbeitsplatz dort zu haben.

Sprache

Sprachlich muss man auch damit rechnen, das gerade in den Waldkloster-Traditionen nicht jeder Mensch dort Englisch spricht.

Es kann also sowohl bei buddhistischen Unterweisungen, als auch bei ganz alltäglichen Dingen, heftige Sprachbarrieren geben.

Kultur

Kulturell sind die Differenzen ebenfalls nicht unerheblich.

Schon von Keramikbecken-Toiletten auf Latrinen und der gewohnten Küche auf die dortigen Eßgewohnheiten zu wechseln, ist eine Herausforderung.

Dann haben Mönche und auch Novizen und selbst einfache Laienschüler, die in Klöstern leben, eine besondere Bedeutung in der dortigen Kultur und insbesondere Mönche genießen hohes Ansehen.

Das ganze Fehlverhalten das man vielleicht zeigt, ist dann nicht einfach ein "persönliches Missgeschick", sondern wirft ein schlechtes  Licht auf die gesamte klösterliche Gemeinschaft.

Dort ist also schnelle Anpassungsfähigkeit (etwa an die ungewohnten Gewänder) erforderlich, wenn man nicht das Kloster in Verruf bringen will. 

Klöster für Ausländer

Es gibt natürlich Klöster die Erfahrung mit Ausländern haben, etwa "Wat Pah Nanachat", dass sich selbst als "internationales Waldkloster" bezeichnet.

http://www.watpahnanachat.org/

Dort wird in der Tradition von Ajahn Chah auch auf Englisch unterrichtet.

Dennoch würde ich mir den ganzen Plan gut überlegen, den die Herausforderungen sind nicht gerade gering.

Kommentar von Hollyy83 ,

Vielen Dank

Kommentar von Enzylexikon ,

Keine Ursache. :-)

Antwort
von hertajess, 38

Warum stellst Du die Frage erneut? Sie wurde doch schon sehr gut beantwortet. Du hast ja sicherlich nicht ohne Grund die eine Antwort entsprechend ausgezeichnet. Und bist nicht weiter darauf eingegangen. 

Kommentar von Hollyy83 ,

Ich hätte gerne Leute die wirklich da waren. Die mir weiter helfen können. Wenn mir manche sagen das ich im Internet suchen soll hilft es mir nicht weiter. Ich möchte Erfahrungen austauschen. 

Kommentar von hertajess ,

Schon auf die erste Frage hast Du durchaus sehr gute Informationen erhalten. Nun noch detaillierter. Um sich mal ein eingermaßen realistisches Bild zu machen findest Du auf youtube reichlich Filme. Daraus wird ersichtlich dass das Leben in einem buddhistischen Kloster sehr verschieden ist von dem Leben welches wir gewohnt sind. Zur aktuellen Situation hat Arte einige durchaus ansehenswerte Sendungen gehabt die da sie nicht mehr in der Mediathek sind auch auf youtube laufen. 

Bist Du nach diesen Filmen immer noch interessiert - also wenn Du siehst dass es keine WCs gibt, nur kaltes Wasser zur Hygiene, in manchem Kloster nur ein Mal täglich essen, vom frühen Morgen bis zur Dunkelheit und auch darüber hinaus anstrengende Anforderungen unterschiedlichster Art, eine Ernährung an die sich der Körper erst mal gewöhnen muss.... - dann suche einfach nach einer buddhistischen Gemeinschaft in der Nähe und frage da nach Menschen mit entsprechenden Erfahrungen. Davon wirst Du bedeutend mehr profitieren wenn Dir die bisherigen Informationen nicht ausreichen. 

Manche sogenannte buddhistische Sangha hier in D hat sehr wenig mit dem Leben allgemein in buddhistischen Ländern und oft gar Nichts mit jenem in buddhistischen Klöstern gemein. Ohne da gewesen zu sein kann ich Dir diese Versicherung geben und unterschreiben. Es fängt mit sogenannten Kleinigkeiten an. Diese kannst Du nicht durch schriftlichen Austausch erfahren und erlernen. Eine Geste will erlebt werden, eine Körperhaltung, eine Ausstrahlung. Deshalb nehme den Rat ernst und suche dem realen Kontakt zu Menschen die sich auskennen. 

Kommentar von Hollyy83 ,

Kein Schriftlicher Kontakt? Reale Menschenkontakt.  :-)

Vielen Dank

Kommentar von hertajess ,

Wir haben in unserer Gesellschaft verlernt Gesten wahrzunehmen, nicht verbale Kommunikation. Diese ist in vielen asiatischen Gegenden aber durchaus wesentlich. Du kannst solche Fertigkeiten nicht durch schriftlichen Austausch erlernen. Dazu braucht es einfach den persönlichen Kontakt UND die Bereitschaft aufmerksam zu sein, sich in scheinbaren Kleinigkeiten unterweisen zu lassen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten