Hallo, ich möchte gerne im Durchschnitt jeden Monat 500 € in Aktien investieren. Hat jemand einen Tipp für einen seriösen und günstigen Anbieter?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt unterschiedliche Depotmodelle.

Je nach individueller Anlagestrategie ist mal das Eine oder das Andere vorteilhaft.

Im Prinzip sollte auf folgende Dinge geachtet werden:

1. Wie hoch sind eventuelle Depotgebühren bzw. unter welchen Voraussetzungen werden die ggf. reduziert oder erlassen bei meinem individuellen Anlageverhalten

2. Wie hoch sind die Handelsgebühren, welchen Sockelbetrag gibt es, ab wann greift eine prozentuale Regelung.

Bei 500 EUR ist ein Investment direkt in Aktien, d. h. Einzeltitel nicht sinnvoll, da hier Handelsgebühren und Umsatz in keiner günstigen Relation stehen.

Bei solchen kleinen Beträgen, solltest Du den Vermögensaufbau über ETF anstreben.

Wenn Du dann eine Summe von 25.000 EUR angesammelt hast, kannst Du dann in mindestens 5 Einzelwerte umschichten.

Guck Dir mal die Bedingungen für das Direktdepot bei der Commerzbank an.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde das Depot der Consorsbank sehr gut. 4,95 € für einmaltrades und du hast zusätzlich oder alleinig die Möglichkeit einen Aktiensparplan oder Fondsparplan zu machen, wo du nicht 4,95 € pro Trade zahlst, sondern lediglich anteilig.

Daneben gibt es bei der Consorsbank noch interessante Webinare und Seminare über Investments und strategien.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich sag jetzt mal wie ich es mache. Ob das jemand gut findet, ist mir theoretisch egal ;) Ich hab bei der Consorsbank ca. 40 unterschiedliche Aktiensparpläne. Einige werden monatlich bespart, andere Quartalsweise. Ich bespare nur Aktien von denen ich langfristig überzeugt bin. Ich bespare international breit gestreut in verschiedene Aktien. Eine Mischung aus soliden Dividendenwerten und Zukunftswerten. Wenn eine Aktie mal in meinem Bestand mehr als 10% im Minus ist, mache ich eine Sonderzahlung in den Sparplan in einer Höhe die zum Investment passt, oft nur 25 -50 Euro. Das mache ich alle 2 Wochen so lange bis die Aktie weniger als 10 % im Minus ist. Wie gesagt, nur Aktien von denen ich überzeugt bin. Für mich funktioniert es. Kosten sind 1,5% bei Kauf, das sind 15 € auf 1000 €. MIr ist diese breite Streuung den Preis wert. Ausserdem habe ich einen sehr langfristigen Horizont und es fallen keinerlei jährliche Gebühren mehr an. Dividenden werden über Sonderzahlungen ab 25 € direkt wieder investiert (z.B. in eine Aktie die gerade im Minus ist, oder mir sonst relevant erscheint.) 

Weswegen ich keine ETFs habe: Ich mag nicht in Aktien investieren die schlecht sind. Beispiel DAX ETF. Da hätte ich die letzten 2 Jahre immer auch einen kleinen Teil in RWE, Eon Deutsche Bank, Commerzbank investiert, obwohl schon lange klar war, dass es denen nicht gut geht. Dann lieber einzeln auf die Werte denen ich vertraue. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu das nicht! Zumindest nicht mit 500€. Steig doch mal mit einer geringen Summe in den Aktienmarkt ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gamerpc1977
28.07.2016, 09:52

Es geht nicht darum, ob oder wie ich es machen soll, sondern um die Gebühren. Danke. ;-)

0

Das ist eine heiße Nummer die Du vorhast. Ohne klares Wissen geht das meistens schief.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gamerpc1977
28.07.2016, 09:52

Das ist mir klar. Danke.

0

solltest auf keinen Fall alles Geld nur in eine Aktien investieren, denn dann hängst du auf Gedeih und Verderb an dieser einen Aktie. Entweder du kaufst drei Aktien, dann aber bitte aus drei unterschiedlichen Branchen. Oder du probierst es erst einmal mit einem Aktienfonds, der in mehrere Aktien angelegt. In beiden Fällen aber bitte bei einer Direktbank. Ansonsten sind die Gebühren einfach zu hoch. Empfehlen kann ich zum Beispiel die ING DiBa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gamerpc1977
28.07.2016, 10:06

Diversifikation und Strategien sind mir bekannt. Dankeschön!

0

Aktiensparplan.

Geht z.B. bei der Comdirect für geringes Entgelt.

Wenn du Aktions-ETFs (von ComStage) besparst, ist es sogar kostenfrei (TER ausgenommen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am günstigsten ist Interactive Broker. Da man dort rund 10.000 $ benötigt, damit das Depot eröffnet wird, könnte das für dich ungünstig sein. Es heißt übrigens nicht, dass man die ganze Zeit da 10.000 $ drauf haben muss ;-).

Die Gebühren von 1 Dollar je Trade sind unschlagbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gamerpc1977
28.07.2016, 17:08

Ah, ich wusste gar nicht, dass man dort auch Aktien handeln kann. Wegen der Einstiegsgebühr kann ich evtl. ja bei Captrader gucken. Die hatten mal 4.000 € und sind Whitelabel-Nehmer von IB. Dafür sind halt die Gebühren ein wenig teurer. Im Vergleich zu anderen vermutlich dann aber immer noch günstig. Danke!

0

Ich habe einen Account bei Ing-Diba, die gehört soweit ich weiß zu den günstigsten Anbietern und ich bin bisher sehr zufrieden.

Nachgerechnet hatte ich, dass ab einem Auftragswert von 400 die Mindestgebühren geringer sind, als die Prozentualen, also würde es sich schon lohnen. (Bei jedem Auftrag heißt es: 0,xx %Gebühren, aber mindestens x,x Euro).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung