Frage von eoz2107, 58

Hallo ich möchte gerne eine echse halten , ich bin Anfänger und habe noch keine Erfahrungen gemacht könnt ihr mir helfen?

Ich habe eingeschränkten platz : - gibt es Echsen die man einzeln halten kann ? - welche Terrarium Größe braucht man ? - wie sollte es eingerichtet sein ? (auf dem Boden ?, deko ?) - welches Licht?

Und noch einpaar grundlegende Infos . Danke im vorraus .

Antwort
von lacertidae, 27

Das es tausende von Echsenarten in unterschiedlichster Grosse und extremst unterschiedlichen Ansprüchen gibt wurde schon geschrieben.

Sie haben aber eines gemeinsam - es sind Reptilien und eben keine Säugetiere wie wir selber oder Hund, Katze, Maus. Man kann fast alle Arten sehr gut alleine halten und ganz wichtig: Es sind reine Beobachtungstiere! Also kein Anfassen, kein Rumtragen, kein Kuscheln, kein Spielen oder ähnliches. Das Tier hat an dir kein Interesse. Es wird nicht auf seinen Namen hören oder zu dir eine Bindung aufbauen.

Das Ziel der Terrarienhaltung ist es, deinem Tier optimale Lebensbedingungen zu bieten. Du baust also im Kleinen den originalen Lebensraum der Tierart nach. Das ist dann die "Deko". Kommt das Tier aus der australischen Steppe dann ist es in deinem Terrarium sehr heiss, sehr hell, trocken, steinig, sandig,Trockenpflanzen und die Tiere machen eine Winterruhe. Hast du ein Tier aus dem Regenwald Mittelamerikas dann hast du sehr viele Pflanzen, extrem hohe Luftfeuchtigkeit und über das ganze Jahr hinweg fast konstante Temperaturen.

Wie schon erwähnt wurde ist Reptilienhaltung teuer. Der Kaufpreis für das Tier ist in der Regel extrem niedrig. Die einmaligen Kosten für eine gute Beleuchtungstechnik sind schon üppig und verschlingen locker mehrere hundert Euros. Man darf dabei aber nicht die monatlichen Stromkosten vergessen. Sie fallen jeden Monat an, solange das Tier lebt. Das sind bei vielen Arten meistens so 10-15 Jahre. Da kommen also mehrere tausend Euros über die Jahre zusammen. Das muss man bereit sein zu bezahlen. Die Realität sieht oftmals leider so aus, das spätestens nach der 1. Stromrechnung das Tier in einem viel zu dunklen und viel zu kalten Terrarium vor sich hin vegetiert bis es endlich nach ein paar Jahren sterben darf.

Überlege dir also zuerst ob du überhaupt "reptiliengeeignet" bist und die nicht zu unterschätzenden Kosten tragen willst und kannst.

Solltest du konkrete Fragen zu einzelnen Arten haben, darfst dich gerne wieder melden.

Viel Erfolg

Kommentar von eoz2107 ,

Danke , das wusste ich nicht überlege ich mir lieber mal , weil es ja gut  gehalten werden soll 

Kommentar von lacertidae ,

Genau das wollte ich erreichen. Es ist sehr gut das du dir vorher Gedanken machst. Die meisten Arten leben länger als eine Ehe in Deutschland hält. Dein Tier - als auch du - hat es verdient, dass du dich die ganze Zeit dafür begeisterst und bereit bist ausreichend Geld dafür auszugeben.

Das Schlimme ist, dass sich die meisten Reptilienhalter nicht informieren, weder vor dem Kauf und nur in seltenen Fällen danach. Man muss ja nur auf youtube schauen was da teilweise für katastrophale Zustände gezeigt werden.... und die Halter sind sogar überzeugt das ihre Haltung super ist :( . Ich kann es teilweise gar nicht anschauen. Mir wird schlecht und die Tiere tun mir unendlich leid.

Solltest du dich dazu entschlossen haben eine konkrete Reptilienart zu kaufen, dann investiere 20-40 Euro und kaufe vorher 1 oder 2 gute Bücher darüber. Gut angelegtes Geld. Es ist weniger als der Unterhalt für das Tier für 2 Monate.


Antwort
von Xineobe, 23

Hallo.Dazu müsste man wissen welche Echse ;) Eine ähnliche Frage wäre, ich mag ein Säugetier halten was braucht es.

Somit ist es erst einmal wichtig, zu wissen, was du möchtest: Steppentier, Tropentier, nachtaktiv, tagaktiv, wie viel Platz kannst du bieten usw.Vorweg sei gesagt, man hält nicht nur eine Echse, sondern man betreibt Terraristik.

Das bedeutet viel viel viel viel lesen über die Natur, das Habitat, die Physiologie und die Bedürfnisse des Tieres. Um dann eine komplette natürliche Umgebung zu imitieren.

Terraristik ist ein teures Hobby, gerade bei tagaktiven sonnenliebenden Tieren kommen allein für die Beleuchtung mehrere 100 Euro zusammen.

Auch sollte hier nicht auf ein Verkäufer gehört, oder ein Minimum von irgend einer Seite genommen werden.Es gilt: Viel Platz und immer weit über angegebene Minima.

Kommentar von eoz2107 ,

Nacht aktiv fände ich gut , ich kenne keine Arten also sehr unerfahren

Kommentar von Xineobe ,

Dann wie gesagt, mal ein allgemeines Terraristik Buch gekauft ;) Mal etwas in Foren (DGHT, Terraon) gelesen. Ein bisschen Eigeninitiative muss da schon her ;)

Antwort
von 123filips, 5

leicht tiere zum halten sind leopardgeckos. ein tier braucht 50x40x40.fuer zwei bis drei tiere ein Terrarium von 80x50x50 (in die breite) reicht .da sie daemmerungsakiv sind brauchen sie kein besonderes licht, aber eine uvb lampe waere  gut. der boden solllte ein 1:3 sand-lehm gemisch sein. Sie brauchen unbedingt hoehlen. sie brauchen keine waermelampe sondern nur einen heizstein oder matte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community