Frage von cosi12345, 42

Hallo Ich möchte einen Freund aus der Türkei zu mir nach Österreich einladen.. Welche Möglichkeiten haben sich bewährt?

Ich habe hier schon oft gelesen das man ein Touristen Visum als "türkischer junger Mann" sowieso vergessen kann, dass es gar nicht die Mühe wert sei, es überhaupt zu probieren.

Er ist auf einer Uni inskripiert und arbeitet Teilzeit. Ich verdiene genug und die Größe der Wohnung sollte auch kein Problem sein. Dokumente hat er soweit alle beisammen, nur auf eine Bestätigung eines "Bürgen" warten wir noch da dieser beim türkischen Heer arbeitet und gerade auf einem Einsatz ist.

Über die Risiken einer Verpflichtungserklärung habe ich mich ausreichend informiert, bitte keine "vorwurfsvollen" Negativ Posts. Ich möchte keine Beratung darüber wie viel mir was kosten kann, sondern nur darüber warum es so schwierig ist einen solchen Antrag durchzubekommen und welche anderen Möglichkeiten euch noch bekannt sind.

Danke im Voraus,

Jenny

Antwort
von safur, 19

Hey Jenny,
das ist immer so eine Sache. Selbst mit der VE muss er trotzdem genügend finanzielle Mittel aufzeigen für's Visum.
In Österreich sind das ~50-60€/Tag, die er haben muss. (bitte googeln für genauen Wert)
Wo wohnt er? Sind alle Hotels schon bezahlt? Wollt ihr nur Össi bleiben?

Rückkehrbereitschaft? Wieviele Semester hat er noch bzw. kann er sich offiziell beurlauben?

Ist die Geschichte rund? Ihr müsst einen Plan abgeben, wohin ihr reist bzw. was er in den zwei-drei Wochen machen möchte. Der Plan sollte eben auch zu einem jungen türkischen Mann passen.

Er braucht auch die Möglichkeit über das Geld aus Deutschland/Össi zu verfügen. Hat er eine Kreditkarte bzw. eine Scheckkarte wo man in Össi abheben kann?

Kommentar von cosi12345 ,

Hallo Safur!!

Er hat um die 2500-3000 Euro gespart und kann auch belegen das er diese am Konto hat. Das würde lt Berechnung für ungefähr 50 Tage reichen. 

Wir wollen eigentlich nur in Österreich bleiben und hier Zeit miteinander verbringen. Er war ja noch nicht hier und da sind ja 2-3 Wochen auch nicht gerade lange. Außerdem habe ich einen Sohn für den ist das herum reisen dann auch anstrengend.

Von der UNi aus sollte es kein Problem sein.

Hast du schon einmal jemanden eingeladen? 

Ich denke die Behörden haben Angst das jemand hier bleiben könnte aber ganz ehrlich da kann man dann auch einfach heiraten und sie Sache hat sich.

Wir wollen einfach nur als normales Paar Zeit verbringen. So wie man das halt macht. Und wir wollen keine überstürzte Heirat nur weil es einem unmöglich gemacht wird mit Visum einzureisen.

Unser ehrlicher Plan wäre es noch über längere Zeit eine Fernveziehung zu führen bei der man sich so oft wie möglich sieht. Um das ganze auch wirklich nicht zu überstürzen. Außerdem hat er noch die Uni und sein Bruder bekommt in ein paar Monaten Zwillinge und die möchte er natürlich auch unterstützen. Also im Moment will er auf jedenfall wieder zurück.

Und noch einmal danke für deine Antwort!!!!

Kommentar von safur ,

Hey Jenny,

das wird nun etwas persönlich..
Er hat ~3.000€ auf dem Konto. Gibt es regelmäßige Einkünfte?
Er braucht auch die Bewegung des Kontos der letzten drei Monate. Haben andere Menschen eine Vollmacht?

Grundsätzlich wirst du für Ösi auch ein Schengen-Tourist-Visum brauchen. Es wäre ihm daher möglich 3 Monate quer durch die Länder zu reisen. Sein Rückflug muss bereits gebucht und bezahlt sein. (hier ist die Auskunft oft unterschiedlich, es zeigt allerdings nochmal mehr, er geht wirklich zurück)
Er braucht das Taschengeld von ~50 Tag, zusätzlich.
21Tage*50€ = 1050
Das ist nur ein Anhaltspunkt, immerhin könnte er theoretisch auch hier bleiben und die drei Monate wohnen wollen. Dann würdest du mit deiner VE die Heimreise zahlen.

Ich würde halt gucken:
Alle Hotels sind gezahlt
Flüge

Ein genauer Reiseplan, damit man sich ein Bild machen kann, was er finanziell selbst bestreiten muss. Nehmen wir an er kommt an und du bist nicht da, weil du im Krankenhaus liegst. Könnte er sich selbst ein Wasser bezahlen und Essen organisieren? Wie würde er deine Wohnung finden? Es ist manchmal ratsam noch einen zweiten Verwandten mit anzugeben oder einen Kontakt.

Du kannst nicht einfach heiraten, wenn du mit einem Tourist-Visum eingereist bist. Da hättest du nämlich beim Grund des Visums getäuscht.

Er möchte auf jedenfall wieder zurück. Man unterschreibt auch jedem wildfremden eine VE :-), damit wird man automatisch 2+2 zusammenzählen. Man lässt auch jemanden gleich bei sich daheim mit einziehen :-) Daher solltet ihr kleinlichst darauf achten wie gut ihr die Rückkehr untermauern könnt. Selbst Kinder sind in einigen Ländern kein Argument. Wenn er allerdings Arbeit / Studium hat und das eine offizielle Beurlaubung ist, könnte es schon gehen.

Man braucht auch von dir normalerweise die Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate, sowie eine Übersicht deines Bankkontos der letzten 6 Monate. Es reicht hier oft eine kumulierte Darstellung, durch die Bank beglaubigt. Krankenversicherung nicht vergessen.

Weniger ist manchmal mehr und vor allem landestypisch. Wenn ihr gleich aufzeigt ihr geht ins 4 Sterne Hotel und Abstecher nach Italien usw, wirkt das ggf. nicht so realistisch.
Hier würde ich evtl. auch dein Kind mit ins Spiel bringen das einen geregelten Kindergarten- Schultag hat usw.

Wenn jemand normalerweise nur 500€/Monat verdient, dann sieht es komisch aus wenn er trotz Flug sich plötzlich Hotels für 100€/Nacht leistet. Ich glaube du verstehst wie ich meine. Er wird sich eher ein Hostel in Salzburg für 20€/Nacht suchen und das ggf. noch mit jemanden teilen.

http://www.schengenvisainfo.com/austria-visa/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten