Frage von sarahhemmer, 89

Hallo, ich möchte eine Kamera kaufen, aber welche?

Mein Kolleg hat die Kamera Canon eos 70d und ich hab halt mit seinem Fotos gemacht und bin echt gut klargekommen, ich wollte eigentlich schon immer eine Kamera kaufen. Ich weiß aber nicht welche ich kaufen soll, mich hat man Canon und Nikon empfohlen doch welche soll ich denn? Zum Beispiel es gibt canon eos 60d/70d usw. Ich kann maximal 1000 Euro ausgeben aber ehrlich gesagt möchte ich nicht so viel ausgeben! Die Kamera sollte eine nicht ganz aber ziemlich gute Bildqualität haben. :) Ich bitte um Ratschläge und danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FoxundFixy, 55

Alle Spiegelreflexkamerahersteller wie Canon,Nikon,Pentax oder Sony bauen gute Kameras. Finger lassen sollte man nur von 4stelligen Canons

Kommentar von sarahhemmer ,

kannst du mir bitte paar Kameras schreiben die du an meiner Stelle für 500-1000 euro kaufen würdest, ich kenn mich da nicht gut aus ,leider. Es sollte nur eine gute Bildqualität haben!

Kommentar von FoxundFixy ,

MITTELKLASSE :

Canon 750/760D

Pentax K-S2

Nikon D5500

Sony a68


SEMIPROFI :

Canon 70D

Pentax K3 II

Nikon D7200

Sony a99

Kommentar von FoxundFixy ,

Quatsch , statt Sony a99  Sony a 77

Oder auch a6000

Kommentar von Airbus380 ,

Die Sony A99 ist eindeutig Profigeraet. Du meinst bestimmt die A77.

Ich wuerde aber auch noch die Sony Kameras mit E-Bajonett in Betracht ziehen, genau so wie Fuji und Olympus Kameras.

Kommentar von FoxundFixy ,

Ja Fuji und Olympus hat zwar keine Spiegelreflexkameras (mehr),dafür aber spiegellose Systemkameras .Gut sind:

Panasonic GX8 ,Olympus E-M5 oder M1,Fuji X T1 oder X T10

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 44

Solls für die Handtasche sein und Du fotografierst eh per Display also ohne Sucher, dann eine Sony A5000. Darfs etwas größer sein mit Klapperspiegel und ein großer Sucher, dann eine Pentax K-S1. Der Sensor ist bei bei beinen Kameras wohl der Gleiche habe ich mir sagen lassen und durchaus als Gut zu bewerten. In was Du für Objektive oder ob Du überhaupt in welche investerien möchtest bleibt da ganz Dir überlassen. Als nächstes Objektiv käme dann wohl ein 50mm1:1,8 in Frage, damit macht man ganz gute Portraits es kostet nicht die Welt und bei allen Kameraherstellern so ziemlich das Gleiche. 

Ansonsten wie schon angemerkt, eher teures Objektiv und billige Kamera kaufen, da ersteres mehr zur Qualität beisteuert.


Antwort
von Airbus380, 48

Die Bildqualitaet bestimmen im Wesentlichen Licht, Objektiv und der Fotograf. Fuer die Kamera bleibt da nicht viel uebrig. So kann ich dir nur den Tipp geben: nimm die billigste Kamera, die Finger, Herz und Augen "ertragen" koennen und das teuerste Objektiv, welches dein Konto abnickt.

Bein DSLRs gibt es außer Canon und Nikon auch noch Pentax. Fuer eine sehr gute Bildqualitaet muss es aber heute nicht mehr unbedingt ein "Klapperspiegel" sein. Es gibt auch tolle Systemkameras von Sony, Olympus, Fuji und Panasonic. 

Schau dir die Geraete einfach mal in Ruhe an!

Kommentar von sarahhemmer ,

Ja hast Recht aber kannst du mit bitte ein paar Kameras schreiben die du an meiner Stelle kaufen würdest (500-1000euro) ich will nur dass es eine gute Bildqualität hat aber ehrlich gesagt weiß ich nicht was was gut ist. Danke :)

Kommentar von Airbus380 ,

Ich bin doch nicht "an deiner Stelle". Ich habe nicht deine Haende, deine Augen und bestimmt auch andere Ansprueche und meine Erwartungen an die Bedienung ist bestimmt auch eine Andere als deine.

Fast alle Kameras bieten mehr als Anfaenger, aber auch Fortgeschrittene brauchen. Und das, obwohl jeder  unterschiedliche Anforderungen hat. 

Es geht wirklich nur um Dinge wie:

-Gewicht und Groeße

-Budget (momentan, aber auch spaeter)

-Actionfotos (Sport, Hunde usw.) ja oder nein

-Fotografieren bei wenig Licht, ja oder nein

-Suchertechnik (will man den optischen Sucher einer DSLR oder lieber einen elektronischen Sucher einer spiegellosen Systemkamera oder reicht sogar nur der Blick auf das Display aus.

-fuer den Nutzer logische Bedienung (das ist fuer viele am Anfang schwer zu beurteilen und auch typabhaengig). Manchen reicht das Lesen und Begreifen des Handbuchs um sich mit einer Kamera wohl zu fuehlen. Andere finden die Bedienung trotz Handbuch und Empfehlung von anderen Fotografen einfach nur zum Kotz...

--realisierbare Bildidee (o.k. darunter kannst du dir jetzt noch nichts vorstellen) Als populaeres Beispiel sei ein Portraitfoto mit unscharfem Hintergrund genannt. Andere Bildideen sind Makros, Konzertbilder, auf dich zu laufende Hunde, Architekturfotos, unauffaellige Streetfotografie, Panoramaaufnahmen, Unterwasserfotos, Fotos bei extrem schlechten Bedingungen wie Regen, Schnee, Hagel usw. Dafuer braucht es bestimmte Objektive und teilweise auch Kameras mit bestimmten Eigenschaften.

Die Systemkameras sind alle gut...na gut...von 3en wuerde ich momentan die Finger lassen:

Canon 1200D, Nikon 1 und Pentax Q 

Kommentar von sarahhemmer ,

danke für deine Hilfe, am besten lass ich mich von einem Geschäftsmann beraten.

Kommentar von nextreme ,

Besser nicht bei Saturn Mediamarkt und co. die verkaufen dir alles, was grad da liegt, nur nichts Gutes. Gute Läden heißen Kamerafritze oder Gutlichtneubert oÄ... ;o))

Kommentar von Airbus380 ,

Spiel doch erst mal mit der 70D deines Kollegen rum und entscheide, ob die Bedienung fuer dich logisch und einfach ist, ob sie fuer dich passt, oder etwas oder auch viel zu groß ist. Dann schaust du dir mal die verschiedenen Sucher an.

Auf das Geschwaetz von Verkaeufern wuerde ich nicht allzu viel geben. 

Antwort
von Friedrich101, 3

Hallo liebe sahrahemmer,

ich stand genau vor der selben Problem. Nun musst du dir erst einmal darüber klar werden wofür die Kamera genutzt werden soll. Wenn du die Kamera beispielsweise für Tierfotografie nutzen willst solltest du überlegen was für ein Objektiv benötigt wird. Nun kann es aber auch sein das du genau wie ich ein "blutiger" Anfänger in diesem Themenberreich bist, und du dich erst einmal langsam an das Thema herantasten möchtest. Da würde ich dir zum Besipiel diese Seite empfehlen http://fotofreak360.de/kameratests/. Die testen die Kameras und bewerten sie.

Hoffe ich konnte dir wenigstens ein wenig helfen,

lG Friedrich101

Antwort
von orion91, 20

Wenn dann würde ich zu Canon, Olympus, Pentax oder Sony (Minolta) greifen und Nikon vermeiden.

1: Nikon ist im Low-Budget-Bereich noch immer den anderen Herstellern hinterher.

2: An die Nikons lassen sich so gut wie keine Objektive, bedingt durch das Auflagemaß, adaptieren. Bei Canon etc. kannst du auch auf dem Gebrauchtmarkt gute und günstige Objektive erwerben. M42er gibts zum Beispiel massig in hervorragender Qualität und zu sehr moderaten Preisen zu kaufen. Ich kann z.B. Objektive aus der DDR und der Sowjetunion empfehlen. Mit etwas Glück (die Serienstreuung ist leider groß - die Preise dafür gering) bekommt man da super Linsen für ein Taschengeld. Auf Autofokus und automatische Blendensteuerung musst du dann allerdings verzichten, aber bei den meisten DSLR gibts ja ein Kitobjektiv für den Anfang mit dabei, dass so etwas beherrscht.

Faustregel: Alles ins Objektiv und sowenig wie möglich in die Kamera.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten