Frage von ayaram, 54

hallo, ich möchte ein beet in einem kasten anlegen. wie hoch soll ich einen wasserablauf bohren?

die grundlage für das beet ist ein unterkasten eines nagetierkäfigs. das ist ungefähr 20cm hoch. ich hätte gerne eine art grundwasser wie im balkonkasten.

doch wieviel darf das sein. also in welcher höhe soll ein ablaufloch gebohrt werden?

hat vielleicht jemand zur schichtung noch gute ideen?

ich habe einfache universalerde dazugekauft.

unkraut vermeide ich meistens mit grobem kiesel und moosen... kann ich auch mein 2 jahre im keller gelagerter kompost dazu noch verwenden?

Antwort
von Gilbert56, 40

Stehendes Wasser unten ist schlecht für alle üblichen Pflanzen. Also Ablauf ganz unten. Kannst ihn ja verschließbar machen (Stopfen auf Schlauch, dann kannst du auch von unten mal wässern.

Kommentar von ayaram ,

zimmerpflanzen ohne loch im kübel haben bei mir auch schon immer überlebt.
wie meinst du das denn genau?

Kommentar von Bitterkraut ,

Da du ja alles besser weißt, solltest du hier Antworten geben, statt Fragen zu stellen.

Kommentar von ayaram ,

sorry wollte dir sicher nicht auf die zehen stehen.
nur darauf hinweisen dass ich im raum bis jetzt gute erfahrungen gemacht habe. doch gehts bestimmt immer noch besser.
draussen haben alle meine kübel unten löcher ausser eben die balkonkästen die aber diese trennwand haben.
das werde ich wohl mal probieren, eine solche abtrennung hinzubekommen...
gibt es einen triftigen grund seine pflanzen von unten zu wässern?

Kommentar von Gilbert56 ,

Hallo, ihr dürft mir glauben, ich bin Agraringenieur Richtung Pflanzenbau und hab mich auch schon immer mit Zimmerpflanzen beschäftigt und hatte mal eine große Kakteensammlung im Gewächshaus. Dauerhaft stehendes Wasser unten in Behältern ist schlecht für die Pflanzen, weil die Erde dann dauerhaft sehr nass ist und somit zu wenig Luft in der Erde ist. Das viele Wasser verdrängt ja die Luft. Luft brauchen Wurzeln aber auch. Auch wegen einiger chemischer Vorgänge in der Erde. Mit Luft Oxidationsvorgänge, ohne Luft Reduktionsvorgänge. Etwas anders wars beim guten alten Tontopf, da kam Luft auch von der Seite ran. Ohne Loch unten kann es trotzdem gut gehen, wenn man entsprechend vorsichtig gießt und sich unten kein Wasser ansammelt. Also drinnen kann das gehen bei vorsichtigem Gießen, aber bei Behältern draußen im Regen weniger.

Größere Töpfe im Garten (draußen) wässere ich gelegentlich von unten, indem ich sie in eine größere Schale mit Wasser stelle. Das hat den Sinn, dass sich trocken gewordene Erde besser wieder vollsaugen kann. Denn wenn man trockene Erde nur von oben gießt, läuft oft alles nur gleich durch und unten wieder raus, ohne dass die Erde das Wasser richtig annimmt. Ein paar Stunden können die Kübel im Wasser stehen, aber dann sollte man sie unbedingt wieder aus dem Wasser nehmen und durchs Loch überschüssiges Wasser ablaufen lassen.

Ich mach über das Topfloch immer eine Tonscherbe von alten Tontöpfen, darauf Kies oder besser kleine Aquariensteinchen und dann erst Erde. Damit das Loch sich nicht zusetzt mit der Zeit. Mit der Methode habe ich hunderte blühende Kakteen erzeugen können.

Antwort
von Bitterkraut, 39

Du mußt die Löcher in den Boden machen. "Grundwasser" in einem geschlossenen Behältnis = Staunässe und die bringt jede Pflanze um, ausgenommen Sumpfpflanzen. Was wolltest du denn pflanzen?

Kommentar von ayaram ,

hauptsächlich kräuter und gewürzpflanzen.
vielleicht noch der eine oder andere salatkopf.

ich habe sehr gute erfahrungen mit balkonkästen gemacht.
die haben eine wasserkammer unten drin und da hängen dann die wurzeln rein.
oben moos drauf und wenn das gut angewachsen ist muss mann nur noch im hochsommer giesen doch wenn mir hier abgeraten wird versuch ich es auf andere weise
habt ihr hierzu vorschläge?

Kommentar von Bitterkraut ,

Moos braucht saueren Boden. Und ja, es gibt K ästen,wo die Wurzeln im Wasser hängen, nötig ist das aber nicht und sie hängen eben in Wasser und nicht in der staunassen Erde, die dann mitsamt den Wurzeln fault.

Aber wenn du denkst, daß du ein Wasserresevoir brauchst, dann ahme halt die Kästen nach.

Deine Kräuter brauchen druchlässigen Boden. Kein saures Moos.

Kommentar von ayaram ,

danke für die infos,
das die erde vomwasser getrenn sein sollte ist mir nicht bewusst gewesen. da ist mir jetzt mal ein licht aufgegangen.
wie wirkt sich das saure moos denn auf die pflanzen aus?
eingegangen ist mir bis jetzt nichts aus diesem grund.
den ph wert habe ich bis jetzt immer ignoriert und höchstens bei mediteranen kräutern sand untergemischt...

Kommentar von Bitterkraut ,

 Das Moos würde gar nicht erst anwachsen, das mag es sauer und schattig. Die Kräuter mögen es überwiegend nicht sauer und sonnig.

Antwort
von kugelgnu, 16

was genau willst du da einpflanzen? staunässe ist nie gut da durch den kapilar effekt das wasser auch  hoch gezogen wird.... bohr die löcher ganz unten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community