Hallo ich mal wieder, ist Dörrobst bei Diabetes besser als Süßigkeiten, ich nasche sehr viel und brauche öfter das Süße ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lies dies mal durch. Da sind unten im Bericht zwei Absätze über Dörrobst bei Diabetes. Das Problem ist, dass in Dörrobst sehr viel mehr Zucker enthalten ist als in normalem Obst. Ist also eine schlechte Alternative.

http://www.diabetes-ratgeber.net/Ernaehrung/Ist-Obst-auch-bei-Diabetes-gesund-55596.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
27.04.2016, 11:20

Gehst Du zur Diabetiker-Sprechstunde und zu Gruppengesprächen? Dort kannst Du doch nachfragen, was man als Süßigkeit zu sich nehmen kann und Dich auch mit anderen austauschen, was sie so machen, um der süßen Versuchung nachzukommen.

1

Bist du insulipflichtig kannst du die Dosis Insulin entsprechend anpassen .

Achte halt trotzdem auf die Mengen, etwas mehr Disziplin ist bei Diabetes schon wichtig. :o) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deinen Hausarzt. Immerhin kommts ja auch auf deinen Diabetes-Status an.

In Dörrobst ist auch viel Zucker enthalten. Es ist egal ob Fruchtzucker oder Rübenzucker oder Rohrzucker, Zucker ist Zucker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheoThea
27.04.2016, 09:11

Aber vielleicht besser wie der Süsskram. Wenn ich schodas Bedürfnis hab zum Naschen  dachte ich so als Naschersatz.

0

Besser als Industriezucker/Süßigkeiten ist es schon. Aber "besser" ist eben sehr relativ.

Je mehr Kohlenhydrate, desto größer die Blutzuckerschwankungen. So genau kann man das Insulin gar nicht dosieren. Deshalb ist eine kohlenhydratarme Ernährung ratsam.

Gegebenenfalls den Süßigkeitenhunger mit Erythritol, Stevia oder anderen diabeteskompatiblen Süßungsmitteln stillen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Dörrobst enthält noch sehr viel Fruchtzucker, daher bei Diabetes nicht wirklich empfehlenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?