Hallo, ich heiße Samantha, 14 Jahre alt und habe ein Problem! Ich bin schwanger, würden es meine Eltern Wissen, würden sie mich zur Abtreibung zwingenl?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erzähle es einfach deinen Eltern die nächsten Monate nicht. Wenn du es dann im ca. 6.-8.Monat nicht mehr geheimhalten kannst, dann ist eine Abtreibung sowieso nicht mehr legal und somit können sie dich auch nicht mehr zwingen.

Empfehlen würde ich dazu diese Beratungen:

http://moses-projekt.de/html/angebote.html

"Angebot an die schwangere Frau

Sie sind schwanger und befinden sich in schwierigen Lebensumständen.

Sie haben keine vertraute Person, mit der Sie über Ihre Schwangerschaftssituation reden können

Im Gegenteil: Sie sehen sich gezwungen, Ihre Schwangerschaft zu verheimlichen.

Sie sind in großer Not und wissen nicht, wo Sie entbinden können und Sie wissen nicht, wie es danach weitergehen soll

Sie sehen sich nicht in der Lage, zu Ihrem Kind zu stehen und Sie können es selbst nicht großziehen.

Im Moses-Projekt werden Ihnen umfangreiche Hilfen angeboten.
Wir sind für Sie da.
Rufen Sie einfach an.
Sie erreichen uns Tag und Nacht unter der Nr.:

0 8 0 0   0 0 6 6 7 3 7  

oder

   0 8 0 0   0 0 M O S E S

(auf der Telefontastatur)

Wir bieten anonyme Beratung, anonyme Hilfe, anonyme Geburt.

Wir helfen kostenlos und verschwiegen.

Im Moses-Projekt sind Sie geschützt.

"

Die könnten dir ggf. sogar helfen, dein Kind vielleicht ohne Wissen deiner Eltern zur Welt zu bringen und es dann zur Adoption freizugeben (je nachdem, ob das für dich das richtige ist); unabhängig davon haben sie Erfahrung mit der Problematik, dass eine Schwangerschaft geheim gehalten werden soll bzw. Sorgen bestehen, dass irgendwer es nicht erfahren sollte.

Alternativ:

https://www.geburt-vertraulich.de/startseite/

"Schwanger und keiner darf

es erfahren? Wir helfen.

0800 40 40 020"

Das sind beides staatlich anerkannte Stellen, also nichts abstruses.

Rein rechtlich ist es natürlich so, dass deine Eltern dich nicht zwingen dürfen. Aber da das schöne Theorie ist und deine praktische Situation da eventuell nicht ganz passt, wäre für die nächste Zeit geheim halten vielleicht das klügste.

Falls deine Eltern es erfahren und dich wirklich zwingen sollen, kannst du zum nächsten Jugendamt gehen und um eine Inobhutnahme bitten, eben mit der Begründung, dass deine Eltern gegen deinen Willen dich versuchen zur Abtreibung zu zwingen; damit haben deine Eltern wenigstens vorübergehend keine Befugnis mehr für dich die notwendige formaljuristische Einwilligung für den Schwangerschaftsabbruch zu erteilen, womit der Arzt sich beim Abbruch strafbar macht und damit das Erzwingen seitens deiner Eltern erschwert ist.

Das Jugendamt könnte zwar dann auch noch an dich rantragen, dass du besser abtreiben solltest, aber die würden dich nicht zwingen und derem Druck dürftest du eher stand halten können.

Aber das ist alles eventuell ziemlicher Stress, deshalb geheim halten erwägen (aber natürlich trotzdem zu Frauenärztin gehen und die üblichen Untersuchungen machen lassen; die darf deinen Eltern nichts verraten, am besten eine, die deine Eltern nicht kennt) und halt dann irgendwann mit einem "Tut mir leid, aber ich hatte zu viel Angst, dass ihr von mir verlangen hättet, mein Kind und euer Enkelkind töten zu lassen, deshalb habe ich euch nichts gesagt, um mein Kind und euer Enkelkind zu schützen; tut mir leid, wenn man Misstrauen unberechtigt war" oder so ähnlich ihnen irgendwann erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern dürfen Dich nicht zur Abtreibung zwingen. Die Nötigung zu einem Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland verboten und strafbar. Auch eine Minderjährige kann nicht von ihren Eltern zur Abtreibung gezwungen werden. Sogar ein Drängen, z.B. durch die Drohung mit einem Rauswurf, falls sie sich für das Kind entscheidet, ist strafbar. Wenn Deine Eltern das tun würden könnten sie sogar dafür mit Haftstrafe bis zu fünf Jahren bestraft werden.

Hier der Auszug aus dem Gesetz:

§ 240 Strafgesetzbuch

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung oder zur Eingehung der Ehe nötigt,
2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder
3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mit diesem Problem zum Jugendamt. Man kann niemanden zwingen, abzutreiben, auch wenn er erst 14 Jahre alt ist.

Wende Dich aber erstmal an diese Anlaufstelle, wurde hier kürzlich empfohlen

https://www.profemina.org/

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu einer Abtreibung darf dich niemand zwingen. Selbst wenn sie es versuchen sollten, hast du noch genug Möglichkeiten, dich dagegen zu wehren.

Erzähle es deinen Eltern, wenn möglich mit einem Erwachsenen deines Vertrauens (vielleicht Eltern einer Freundin oder sowas) dabei, der dir zur Seite steht. Dann fällt es meistens leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quinann
07.10.2016, 08:31

Das ist eine gute Antwort! Mach es so.

0

Sag es ihnen lieber jetzt, denn sie werden es sowieso irgendwann an deinem Bauch herausfinden.
Du kennst deine Eltern. Wenn sie streng christlich sind werden sie wahrscheinlich dagegen sein.
Vielleicht aber freuen sie sich, dass sie Enkel bekommen...
Sag es ihnen lieber bevor sie es merken denn dann gibt es mehr Stress!

LG Troubeler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamanthaSchmidt
07.10.2016, 08:36

Hä? Was sollen die denn dan an meinem Bauch erkennen? Es belibt doch alles normal, und die Geburt wird auch nicht so auffällig sein!!

0
Kommentar von Troubeler
07.10.2016, 08:39

Samantha ich glaube nicht, dass du mit 14 Jahren noch nicht weißt wie eine schwangere Frau aussieht.
Verarsch andere Leute!

4
Kommentar von Troubeler
07.10.2016, 08:50

Ich glaube nichtmal, dass diese Frage ernstgemeint war.
Der Schreibstil hat einen viel zu ironischen Tick.
Ich hasse diese Leute, die die Zeit von anderen hilfsbereiten Menschen verschwenden!

2

Spreche mit deinen Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die allgemeine Einstellung deiner Eltern zu diesem Thema sowie ihre voraussichtliche Reaktion kann ich natürlich nicht einschätzen.

Daher könnte es auch sein, dass sie möchten, dass ihr Enkelkind auf die Welt kommt. Oder vielleicht könnten sie zunächst geschockt und abweisend sein, sich aber durch eine Beratung umstimmen lassen.

Eine rechtlich verbindliche Auskunft über die Bestimmungsgewalt von Eltern über die medizinischen Belange ihrer Kinder kann ich dir nicht geben.

Ich schätze die Lage jedoch so ein, dass du in deinem Alter schon ein Mitbestimmungsrecht hast und dass deine Eltern in einer solch fundamentalen Frage nicht einfach über deinen Kopf hinweg entscheiden dürfen.

Medizinische Operationen, und so etwas ist eine Abtreibung, sind immer erst einmal rechtlich gesehen eine Körperverletzung. Sie werden nur dadurch gerechtfertigt, dass der Patient/die Patientin einwilligt. Wer sich weigert, an dem wird nicht herumgeschnippelt.

Ausnahmen von diesem Grundsatz gibt es nur in extremen Situationen, und wenn der Patient gar nicht fähig zu einer vernünftigen Entscheidung ist.

Wenn z.B. bei einem fünfjährigen Kind eine Blinddarmoperation ansteht, und es sagt: "Ich will aber nicht operiert werden" oder "nein, keine Spritze!" (zur Einleitung der Narkose), dann werden die Ärzte diesem Verlangen nicht nachgeben, sondern sich nach dem Elternwillen richten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Traurig mit 14 Schwanger... Du solltest auch Abtreiben wie willst du das Kind erziehen?? Du bist selber ein Kind. Wie willst du es ernähr3n du bist ein KIND und kannst als KIND kein Geld verdienen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
07.10.2016, 08:32

Man kann niemand zwingen, sein Kind töten zu lassen. Es gibt auch immer noch Alternativen: Zur Adoption freigeben, in eine Pflegefamilie geben und es soll sogar Familien geben, wo die eigenen Eltern das Kind aufziehen, damit die Tochter weiterhin zur Schule gehen kann.

1
Kommentar von Anonym6110
07.10.2016, 08:34

trotzdem das Kind wird dann nie sie als Mutter sehen... es wird Ihre Eltern als seine Eltern sehen ... Ich halte es als eine schlechte Idee...

0
Kommentar von Paguangare
07.10.2016, 08:41

Warum dieser einseitige Ratschlag?

Das Argument, als Kind könnte man kein Geld verdienen, um sein eigenes Kind zu ernähren, ist nun wirklich nicht stichhaltig. Die finanzielle Frage sollte keinen Ausschlag darüber geben, ob ein Mensch (und ein solcher ist ein Embryo) leben darf oder sterben muss. Es gibt genug Hilfsmöglichkeiten, die die Gesellschaft für solche Situationen bietet.

1

Kennt ihr den nützlichen Gegenstand ,,Kondom" nicht?! Das hätte dein Problem erst gar nicht entstehen lassen. Hier sind weitere Vorteile des Kondoms:

www.geschlechtskrankheiten.de/kondome

Nummer der Hilfe für Schwangere:

0800 40 40 020

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung