Frage von Kathleen88, 48

Hallo ich hätte da mal ein anliegen?

ich habe einen Betrug in 9 Fällen an das Arbeitsamt geleistet früher war mir das nicht so bewusst was ich da tat, ca 30.000,00€ musste ich zahlen habe ich mittlerweile auch beglichen aber habe jetzt einen Gerichtsverhandlung und mache mir sorgen was da passiert, meint ihr die buchten einem ein wenn man das beglichen hat, das wäre das schlimmste habe mich vor drei jahren selbständig gemascht und es läuft jetzt erst richtig an. Träume jede nacht davon und mache mir voll die Sorgen.

Antwort
von kathyhhb, 10

Das kommt darauf an worum es überhaupt geht. Nehmen wir an, es besteht der tatbestand des betruges in 9 fällen, wie auch immer du betrogen hast keine ahnung. Wie gesagt es kommt darauf an was es genau ist. Mit zum beispiel betrugsversuch kann entweder eine haftstrafe, eine haftstrafe zur bewährung oder eine geldstrafe verhängt werden. Sollten zu dem betrugsversuch noch andere dinge wie beispielsweise urkundenfälschung hinzu kommen, fällt das strafmaß umso höher aus. Zudem kommt es noch darauf an, ob du bereitsvorbestraft bist oder nicht, ob du reue zeigst, ob du nun finanziell gesichert bist, was durch haft wieder zerstört werden würde. In der regel verhängt ein richter ein solches strafmaß individuell. Das heißt er könnte eine haftstrafe zur bewährung auslegen, wenn du nicht vorbestraft bist um deine existenz nicht zu zerstören. Das hängt immer von den gesamtumständen oder der schwere der tat ab. Aber zur allgemeinen frage. Ja eine haftstrafe ist durchaus denkbar und möglich. 30.000€ durch betrug zu erwirtschaften ist ein haufen geld, das strafmaß hierzu dementsprechend hoch. Wenn sie dies zur bewährung aussetzen, hast du noch glück gehabt. Es ist eine straftat auch wenn das geld zurückbezahlt wurde, weil es durch betrug erwirtschaftet wurde. Genau wie ein raubüberfall verurteilt wird, selbst wenn der täter die beute wieder zurückgeben würde, oder ein schwarzfahrer, der sich ein ticket kauft nachdem er erwischt wurde bringt auch nichts. 

Kommentar von Kathleen88 ,

Ich bin nicht vorbestraft und keine Urkundenfälschung, habe vor ca 4 Wochen mir mein Erbe auszahlen lassen und das bezahlt, durch mein Laden verdiene ich nicht so viel das ich sowas auf einmal zahlen kann. Danke für deine Schnelle Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community