Frage von Sophia300000000, 12

Hallo, ich habe mir vor 5 Wochen das Schlüsselbeingebrochen und seit dem bekomme ich nur schwer Luft, woran kann das liegen?

Ich habe mir vor 5 Wochen bei einem Sturz beim Skifahren das Schlüsselbein gebrochen und haben seit dem Probleme mit dem Atmen. Ich habe einen richtigen Druck auf der Brust, wodurch tief einatmen schwer fällt. Bei Bewegung wird es stärker und an Sport bzw. körperlichen Anstrengung ist garnicht erst zu denken. Zunächst dachte ich es läge an dem Rucksackverband oder an der Erkältung die ich mir kurze Zeit später zugezogen habe. Nun ist der Rucksackverband und die Erkältung weg, aber es wird immer noch nicht besser, bzw. eher noch schlimmer. In letzter Zeit wurde mir auch häufig schwummrig und kurze Zeit schwarz vor Augen.

Woran könnte das liegen und was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Antworten und Tipps.

Antwort
von Linuxaffiner, 5

Würde sofort die nächste Klinikambulanz aufsuchen - der Vorredner hat völlig recht, das wird ein Pneumothorax sein. Am besten Du rufst einen Notarzt und läßt Dich mit dem Sanitätswagen in die Klinik bringen  in diesem Zustand ist jede körperliche Anstrengung unbedingt zu vermeiden.

Nach Anlegen einer Bülaudrainage bist Du spätestens nach einer Woche wieder fit.

Mich wundert nur, dass die behandelnden Ärzte in der Klinik dass nicht bemerkt haben. Normalerweise finden sich Hinweise im Röntgenbild auf einen Pneumothorax.

Gruß LA

Antwort
von Adrian593, 6

Das könnte ein Pneumothorax sein, unbedingt zum Lungenarzt! Bei einem Pneumothorax tritt durch einen Riss in der Lunge ( verursacht durch einen Sturz, auch eine gestoßene Schulter oder das Rauchen können Auslöser sein) in den sogenannten Pleuraspalt. Der Pleuraspalt ist zwischen Brustkorbwand und Lungenflügel und erzeugt ein Vakuum, sodass der Lungenflügel haftet und nicht kollabiert. Tritt dann aber Luft in die Pleura, besteht kein Vakuum mehr, der Lungenflügel kollabiert ganz oder zum Teil. Dann kommt es zu massiven Atemproblemen, man kamn nicht tief einatmen und bekommt allgemein schlecht Luft. Ein Pneumothorax kann zwar tödlich enden, nicht aber, wenn man zum Arzt geht und eine Thoraxdrainage legen lässt! Ich bin mir bei dir fast schon sicher, dass du einen hast. Bin 12 Monate mit einem rumgelaufen, beim Skifahren zugezogen, hatte Glück, dass es nur ein kleiner Pneu war. Am besten gehst du jetzt sofort ins Krankenhaus, morgen würde aber theoretisch auch noch reichen! Denn ein Pneumothorax wird immer erst dann lebensgefährlich, wenn der Riss wie ein Ventil funktioniert, kontinuierlich Luft in die Pleura strömt, die nicht mehr zurück kann. Symptome sind massive Atemnot, blaue Haut, kalte Hände, Schwindel, starke Brustschmerzen und Herzrasen. Dann sofort den Notarzt 112 rufen, nach 1:30 kommt es zu einem lebensbedrohlichen Schock. Das passiert allerdings selten und meist nur in den ersten Stunden, bei dir ist der Riss sicher schon verschlossen. Nichts desto trotz muss die Luft aus deiner Pleura raus, d.h. Thoraxdrainage. Nicht auf die leichte Schulter nehmen! Beste Grüße, Adrian13J:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community