Frage von Ness1992, 53

Hallo ich habe mir eine Eigentumswohnung gekauft und muss jetzt 276 Euro hausgeld zahlen meine Verkäuferin meinte bei einer Person wäre es nicht so viel?

Vorher haben dort 4 Personen gelebt ich ziehe dort alleine ein Muss ich die Summe trotzdem zahlen wen ja wie lange

Antwort
von tinalisatina, 13

Entgegen der Ansicht von einigen hier, dass Hausgeld nicht nach Personen festgelegt wird: Ohne den Kostenplan zu wissen, kann das keiner sagen.

Es gibt Punkte, die werden nach qm festgelegt, andere nach Anteilen am gesamten Eigentum, anderen nach Verbrauch und wieder andere nach Personen.

Was die Voreigentümerin wahrscheinlich meinte: Bei einer Person ist das gesamte Hausgeld nicht so hoch wie bei vier Personen. Und damit hat sie sicher recht, da der Verbrauch (Wasser, Heizung) geringer ist.

Wie viel das ausmacht, siehst Du abr erst bei der nächsten Abrechnung. Bis dahin machen es sich die Verwaltungen idR einfach und nehmen den gleichen Satz beim Voreigentümer. Erst in der Abrechnung wird es ausgeglichen. Zu viel Einsparung würde ich mir aber nicht erwarten.

Antwort
von dielesly, 23

tja, der fluch der eigentumswohnung... 

das hausgeld ist wie gesagt nicht pesonenabhängig sondern in der regel qm abhängig... 

damit zahlst du deinen teil des aufzugs, des hausmeisters, der müllabfuhr etc, das bleibt dir also. 

außerdem stellt die hausgemeinschaft damit für größere reperaturen summen zurück, dieser teil wird in der eigentümerversammlung festgelegt

Antwort
von wilees, 26

Das Hausgeld wird nicht nach Personen festgelegt.

Antwort
von lilo04, 12

Ich glaube hier sollte man etwas mehr Details preisgeben:

Hausgeld ist der Betrag den der Eigentümer bezahlen muss. Der setzt sich aus den Nebenkosten (Heizung, Wasser, ...) und der Rücklage zusammen. 

Die Rücklage kommt zur Hausverwaltung und es wird bei der EIgentümerversammlung entschieden (Mehrheitsprinzip) was mit dem Geld angestellt wird.

Reicht die Rücklage nicht aus um etwas zu bezahlen kommen Sonderzahlungen auf den Eigentümer zu. Das erfährt man aber in der Eigentümerversammlung (sehr langweilig aber auch sehr wichtig).

Bei vielen Wohnanlagen wird eine Durchschnittsrechnung gemacht für die Nebenkosten. Wenn du nicht viele Nebenkosten verbrauchst wirst du automatisch im nächsten Jahr weniger bezahlen.

Im Endeffekt ist es egal wie viel zu zahlst, da am Ende eines Jahres eine Abrechnung gemacht wird. Hausgeld - Nebenkosten - Rücklagen = Differenz

Ist die Differenz positiv bekommst du Geld zurück
Ist die Differenz negativ musst du eine Nachzahlung tätigen.

Viele Grüße.

Antwort
von pritsche05, 13

Das ist durchaus möglich ! Eigentumswohnungen haben so ein paar kleinigkeiten die mann vorher wissen sollte. Das Hausgeld gehört dazu. Ebenso, liegen Renovierungen an,  gesamtzustand des Gebäudes, ist das Dach OK, gibt es einen Aufzug, etc.

Das sollte mann vorher wissen.

Antwort
von oyno564, 14

Hausgeld muß jeder "Besitzer "im Haus zahlen. Das Hausgeld wird zurückgelegt für anfallende Reperaturen am Haus. Sonst kommt aufeinmal bei einer Reperatur auf jeden eine hohe Summe an Kosten zu.

Antwort
von Walum, 17

Ja, musst Du - monatlich und solange Du die Wohnung besitzt. Das Hausgeld wird auf den Eigentümerversammlungen festgelegt.


Antwort
von klara1953, 17

Das Hausgeld hat nichts mit der Personenanzahl zu tun. Du musst es zahlen und zwar so lange du Eigentümer bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten