Frage von febreze8484, 257

Hallo ich habe mich hergegeben. und es zerfrisst mich innerlich?

Ich hoffe jemanden zu finden der ähnliches erlebt hat.

Mit meinem Eintrag will ich niemanden zur Rechenschaft ziehen und niemand anschuldigen die Verantwortung liegt ganz klar bei mir! Ich will nur wieder leben, bitte keine Demütigungen und bitte hört auf mich schlecht zu machen.Ich will über meine Gefühle offen reden ohne den Vorwurf zu hören, dass ich mich in eine Opferrolle begebe.

Meine Gefühle und Gedanken sind und werden nie wieder schön sein. Heute Nacht habe ich gewinzelt wie ein Kind, was ich öfters mache wenn ich mich extrem in die Situation zurückversetzt fühle. Dann stell ich mir vor wie ich ein Messer in meine ... stecke in der Hoffnung das am Morgen alles kaputt ist, auch mein Gesicht will ich verstümmeln. Ich kann nie wieder mit einem Mann zusammen sein, wer will schon eine H....!. Und der ewige Kampf zwischen resignieren, akzeptieren und dagegen angehen raubt mir jede Energie. Ich wünschte ich hätte den Mut mich umzubringen, aber dafür bin ich auch zu feige. Ich will das es vorbei ist, ich will dieses Leben(ein Geschenk) nicht weil ich es nicht leben kann. Ich sehe das kleine Mädchen vor 20 jahren, dass ganz unbekümmert draußen spielte. Das Mädchen das mit den Jungs auf einer ganz besonderen Ebene (ohne Sex) kommunizierte aber nur für einen Moment. Ich wollte wie in "die wilden Kerle" dabei sein. Tupperware Abende, Schminkgerede und das Gelästere hat mich frustriert. Es war ein Fehler, den Männer so zu vertrauen und sie zu glorifizieren. Ich war 26 Jahre alt aber immer noch ein Kind und diesbezüglich so naiv. Damals hatte ich sogar eine 9 jährige Beziehung. Es war mir nicht bewusst, dass die Männer mich attraktiv fanden oder ich wollte es nicht sehen. Die Gefahr war so offensichtlich und ich war blind,ich wusste das die Männer gerne abschleppen

Ich habe mich verpflichtet mit einer halbjährigen Probezeit, deshalb konnte ich nach alldem aussteigen. Die Aga war wie ein Höhenflug für mich und ich bekam positive Resonanz. Es war mir wichtig nicht zu jammern und durch sportliche Leistungen zu überzeugen. In meiner Beurteilung bekam ich die Note 1 woraufhin sich fast alle beschwert haben. Dort hatte ich keine Freunde und die wenigen die mich mochten .. Einen Tag vor dem Gelöbnis gab es eine Feier und ich wusste am nächsten Tag nichts mehr. Mein Anblick rote Augen am nächsten Morgen verriet mir nur, dass ich geweint habe. 2 Wochen später erinnerte ich mich an einiges, doch die Erinnerungen ändern sich seit dem. Es war alles freiwillig, ein Trinkspiel und anfangs wollte ich noch gehen, aber mein Vorgesetzter hatte so eine Macht über mich. Ich hatte Sex mit mehreren, freiwillig ich war erregt aber inwiefern weiss ich nicht mehr und mir wird schlecht dabei . Irgendwann liebte ich ihn, den Vorgesetzten ich glorifizierte ihn. Es gab Sexwetten und ich verlor, verlor meine Würde mein selbst, Ich gab es her freiwillig. Ich gab mich resigniert her. Ich bin eine H..... Ich wollte mit ihm sprechen und fragen ob wir Sex hatten.

Antwort
von angelusredfiled, 38

liebe febreze8484. Dein Text ist ein bisschen verwirrend und gleichzeitig besorgniserregend. Du schreibst in der Vergangenheitsform aber nicht wie lange dieses geschehen nun her ist. Du schreibst das du seinerzeit 26 Jahre alt warst und ganz offensichtlich beim Bund etwas getan hast, das du heute von tiefsten Herzen bereust. Was genau ist der Gund dafür das es jetzt wieder so sehr in dir hochkommt? Du suchst Verständnis und Einfühlung von jemanden der ähnliches erlebt hat. Ich fürchte dieses hier ist nicht das richtige Forum dafür. In diesem Forum werden eher klare fragen beantwortet und das meistens nicht sehr einfühlsam. Da du aber hier bei Gute Frage net bist will ich versuchen dir die Frage zu beantworten "Wo du für dein Problem hilfe bekommen kannst." bzw. wer dir mehr Einfühlung geben kann (meiner meinung nach.) Es gibt auch im Internet verschiedene Foren die sich unter anderem mit der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg befassen. Die Menschen die dort Aktiv sind können in den meisten Fällen sehr gut zuhören und dir Einfühlung geben. Ohne Zu verurteilen oder zu Bewerten. Wenn du im internet, bei Facebook oder so danach suchst wirst du sicher sehr schnell fündig. Vielleicht kann dir das ein wenig weiterhelfen. Die andere Sache die mich in deinem Bericht beschäftigt ist das Thema "Frauen beim Bund." Ich war Anfang der 90er Jahre beim Bund. Da gab es kaum noch Feinde und die einzigen Frauen waren welche die vielleicht mal im Sanbereich gewesen sind. Als ich einige Jahre später gehört habe das nun auch Frauen in Kampfkompanien zugelassen werden habe ich mich gefragt wie das gehen soll. Ich will jetzt nicht Frauenfeindlich klingen oder so das bin ich ganz und gar nicht und die Gleichstellung der Frauen ist sehr wichtig aber, wenn ich überlege das damals in unserer Einheit ein Paar Frauen gewesen wären. Ich meine in einer Einheit voller Testosterongefüllter Männer die sich immer wieder gegenseitig beweisen wollen wer der Beste der Geilste und er Stärkste ist. Dann weiss ich auch nicht was da hätte alles passieren können. Und ich bin mir nicht sicher ob von Seiten der Bundeswehr da genug getan wird um diese Problematik zu bearbeiten. Aber so wie ich den Verein in Erinnerung habe denkt an sowas keiner. Darum ist es eigentlich auch ziemlich wichtig das du mit dieser Sachen nicht ganz versteckt bleibst sondern das (wenn auch annonüm) irgendwie mal Publik machst. Auch im Sinne deiner Kameradinnen. Ich hoffe das meine Antwort dir etwas helfen konnte.

Antwort
von Odorwyn, 125

Du wolltest Nonne werden und hast dir dann in einer archaischen Erfahrung das Hirn aus dem Leib vög*eln lassen?

Verstehe Ich das recht?

Kommentar von febreze8484 ,

Du verstehst so wie du es verstehen willst. Glaubst du ich lag da und habe währenddessen gejault vor Freude? Wie in den Gangbang Videos? Ich habe geweint.

Kommentar von Odorwyn ,

Es ist mir, mit verlaub, Sc*eiß egal ob du dabei geweint oder gejault hast. Du hast ja selbst gesagt das es freiwillig passierte.

Ich habe lediglich gefragt ob Ich den Kontext deiner unfassbar wirr gestellt Frage richtig verstanden habe.

Antwort
von febreze8484, 85

Ich weiss nicht genau was passiert ist. Aber ich habe mich da schon aufgegeben gehabt und ich habe nichts gesagt.

Antwort
von Geralidina, 95

Ich verstehe die Frage dahinter nicht ganz bzw. den Aussagekern deines Textes. 

Antwort
von febreze8484, 70

Ich habe geweint und am nächsten Tag hatte ich rote Augen, weil ich nur geweint habe. Ich habe am ganzen Leib gezittert und mir sind die Beine weg geknickt und ich habe geschrieen..

Antwort
von dutch888, 102

ich muss mir das nichtmal ganz durchlesen, dafür hab ich eh keine zeit.
Es is deine Sache. Ganz einfach. Du hast schon aufgegeben. Du willst nicht mal mehr. Du verdienst keine hilfe, denn sie ist an dir verschwendet. Mach was du willst, aber solange du das so siehst wie du es jetzt tust kannst du nichts erwarten.

Antwort
von febreze8484, 64

Ich bin Dreck für euch? Ich habe mich hergegeben und dann bin ich Dreck für euch?

Antwort
von febreze8484, 64

Ihr schreibt zurück als wäre ich Dreck, ich fühle mich auch so, warum? Bin ich Dreck für euch?

Antwort
von Plautzenmann, 72

Wieder eine merkwürdige Frage, die aufgrund der lediglich 5 Punkte auf einen Troll schließen lässt. Hauptsache schockieren.

Antwort
von Herzblattliebe, 63

Waa ist genau dein problem ?!

Kommentar von febreze8484 ,

Das es nicht weg geht und mich nicht in Ruhe lässt, dass ich Dreck bin. Das ich alleine auf der Welt damit bin und die Leute mich auch noch verhöhnen. Das ich es nicht unter Kontrolle hatte

Kommentar von Herzblattliebe ,

Sowas hat man doch unter Kontrolle entweder man macht sowas und bereut es dan nicht oder lässt es gleich bleiben.

Antwort
von febreze8484, 70

Nein ich bin kein Troll, ich will keine Hilfe.Ich suche jemanden dem es genauso geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten