Frage von clevererhaufen7, 71

Hallo, ich habe mich freiwillig gemeldet um ein paar Flüchtlingen zu helfen und wollte fragen ob einige von euch schon Erfahrungen gesammelt haben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Irukandji00, 32

Hallo Haufen :-)

ich gebe seit etwa einem Monat ehrenamtlich Nachhilfe für Flüchtlinge in Deutsch. Die VHS ist mit ihren Kursen vollkommen überlastet, also haben wir uns als Gruppe gefunden und unterrichten die übrigen, die keinen Platz mehr in der VHS bekommen haben.

Meine Erfahrungen sind ausnahmslos positiv. Ich habe die Flüchtlinge, egal aus welchen Ländern sie kamen, als sehr freundlich, höflich, aufmerksam und strebsam erlebt. Ich hatte den Eindruck, dass sie sehr daran interessiert sind, Deutsch zu lernen, und dass sie den Wert unserer Arbeit schätzen.

Obwohl ich eine junge Frau bin, musste ich mir noch nie irgendwelche Anfeindungen oder Avancen anhören, und das obwohl ich bislang immer junge Männer unterrichtet habe. Sie waren ausnahmslos höflich und freundlich, keiner hat mich schief angeguckt oder meine Arbeitsaufträge ignoriert.

Ich kann bestätigen, dass die Leute einem so begegnen, wie man ihnen begegnet. Für mich macht es keinen Unterschied, ob jemand aus Syrien, dem Irak oder der Türkei kommt. Wenn sie Deutsch lernen wollen, stehe ich bereit. Ich versuche, meinen "Unterricht" fröhlich und zwanglos zu gestalten und das kam bisher bei allen gut an und sie haben auch alle etwas mitnehmen können.

Sicherlich ist meine Stichprobe recht heterogen, d.h. ich bekomme auch nur die "Integrationswilligen" zu Gesicht. Und sicherlich mag es auch diejenigen geben, die mit ihrer Situation überfordert sind. Gerade deshalb sollten wir versuchen, ihnen den Aufenthalt bei uns möglichst angenehm und unkompliziert zu bereiten, schon allein aus Respekt. Wenn jeder ein bisschen mithelfen würde, schon allein den Kontakt zu Flüchtlingen suchen würde, würden sich Vorurteile schnell abbauen und wir könnten die wirklich wichtigen Dinge gemeinsam und produktiv angehen. 

Viele Grüße!

irukandji

Kommentar von Irukandji00 ,

Danke für die Auszeichnung :-)

Antwort
von amrita1, 68

Ich bin im Moment in der Kleiderkammer und sortiere hauptsächlich Kleidung, mit der Ausgabe an Flüchtlinge habe ich nichts zu tun. Wie 1988Ritter schreibt,  ist das Betätigungsfeld sehr groß. Google einfach mal Flüchtlingshilfe + Deinen Heimatort, dann solltest du  einiges finden.

Antwort
von 1988Ritter, 57

Wenn Du Dich gemeldet hast, dann wirst Du in der Regel einer Organisation zugeordnet, die Dich entsprechend einarbeiten kann. Pauschal kann man das nicht beantworten, da wir eine relativ breite Spanne der Betätigung haben. Flüchtlingshilfe kann mit direktem Kontakt zu den Asylsuchenden sein, sie kann aber auch vom Schreibtisch aus erfolgen, und zwar ohne das Du jemals in Deiner Funktion einen Flüchtling zu Gesicht bekommst.

Kommentar von clevererhaufen7 ,

Ok danke erstmal... hast du schon Erfahrungen gesammelt?

Kommentar von 1988Ritter ,

Nein. Ich helfe lieber HartzIV-Empfängern und von der Armut betroffenen Inländern, da diese keine Lobby haben.

Kommentar von clevererhaufen7 ,

Respekt dafür!

Antwort
von pn551, 71

Interessant wäre zu erfahren, was Dich dazu motiviert hat. Du weißt aber schon, daß es vor der Flüchtlingswelle auch schon sehr viele arme Deutsche gab? Daß es sehr viele Deutsche Kinder gibt, die morgens ohne Frühstück in die Schule gehen? Willst Du jetzt nur auf einen bestimmten Zug aufspringen? Für die Flüchtlinge sind schon sehr viele Menschen tätig, bringe Dein soziales Engagement doch in Deinem nächsten Umfeld unter.

Kommentar von Ruehrstab ,

Auf welchem Zug sitzt du denn?

Kommentar von pn551 ,

So sozial, wie Du tust, scheinst Du gar nicht zu sein. Es gefällt Dir also nicht, Dich in Deinem nächsten Umfeld nach Armen umzuschauen. Aber glaube mir, nicht in jedem Flüchtlingsheim sind Kameraleute und Journlisten, die Dich evtl. so ganz aus "Versehen" vor die Linse oder das Mikrophon bekommen.

Kommentar von Ruehrstab ,

Um sowas geht's dir?

Antwort
von AlphaHoden7, 11

Ich würde ihnen nicht Helfen da wir selbst viel zu viel zu tun haben !

Kommentar von Irukandji00 ,

Eine Hand wäscht die andere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten